SDBB / CSFO

SDBB: «Design» - Infos zu Laufbahn, Aus- und Weiterbildung

Bern (ots) - Aktualisierte Ausgabe! Das vorliegende Heft «Design» aus der Reihe «Chancen in Beruf und Arbeit» gibt einen Überblick zu den Aus- und Weiterbildungen sowie den Berufsmöglichkeiten der Branche Design. Es unterstützt Mittelschülerinnen und Mittelschüler bei der Studienwahl und Berufsleute, die sich neu orientieren wollen. Heftreihe 2009, 54 Seiten, A4, 4-farbig, CHF 15.- Früher war mit Design primär die Gestaltung von Gegenständen gemeint, heute wird Design in einem viel umfassenderen Sinn gebraucht: als Sammelbegriff für die unterschiedlichen Gestaltungsformen, nicht nur von Objekten, sondern auch von Dienstleistungen. Designer/innen entwickeln ebenso Prozesse und Spiele wie auch Kommunikationsstrategien, was sich sehr direkt auf die Ausbildungsinhalte auswirkt. Die aktuellen Marktbedürfnisse, neue Technologien und damit veränderte Berufsbilder haben die klassischen visuell-gestalterischen Berufe wie Grafiker und Fotografin und deren Ausbildungen verändert. Lehrstellen für Jugendliche sind kaum zu finden, die erste Hürde ist fast immer ein Vorkurs (oder ein so-genanntes Propädeutikum) an einer Hochschule für Gestaltung bzw. für Kunst und Design. Generell hat die Hochschulausbildung mit der Einrichtung der Fachhochschulen massiv an Bedeutung gewonnen.An den Fachhochschulen werden nur noch strukturierte Lehrgänge nach dem Bachelor-Master-Prinzip angeboten. Diese erlauben einerseits ein gestuftes Studium, vergleichbare Abschlüsse mit dem Ausland und mehr Interdisziplinarität. Aber: Die Anhebung fast des gesamten gestalterischen Bereichs auf Hochschulniveau bedeutet auch mehr Theorie, höhere Anforderungen, strengere Aufnahmebedingungen. Die Hochschulen selbst sind Unternehmen in einem internationalen Markt geworden, die in Konkurrenz stehen. Ausserdem: Eine wachsende Anzahl von privaten Kunst- und Gestaltungsschulen füllt die Lücke zwischen gestalterischer Grundbildung und Fachhochschulen. Trotz des grossen Anteils an Hochschulabgängern und -abgängerinnen, die im Bereich Design tätig sind, gibt es immer wieder erfolgreiche Quereinsteigende, die sich zum Beispiel aus handwerklichen Berufen mit Hartnäckigkeit und guten Ideen etablieren konnten. Ein Beispiel ist bei den Porträts in diesem Heft zu finden. Detaillierte Informationen zur Entwicklung in der Design-Branche, zu den Aus- und Weiterbildungsgängen und zwölf konkrete Laufbahnspiele sind im soeben erschienene «Chancen»-Heft zu finden. Branchenpuls: Die wichtigsten Informationen zur Entwicklung des Arbeitsmarktes, zu den Berufsmöglichkeiten und den neuen Aus- und Weiterbildungen im Bereich Design. Laufbahnbeispiele: Zehn Porträts vermitteln, welche Aus- und Weiterbildungen Berufsleute absolviert und wie sie sich beruflich entwickelt haben. Aus- und Weiterbildungen: eine Zusammenstellung in Tabellenform zeigt die verschiedenen Möglichkeiten für Berufsleute, Quereinsteigende, Mittelschülerinnen und Mittelschüler auf. Berufe und Funktionen: Die wichtigsten beruflichen Tätigkeiten werden kurz beschrieben. Weitere aktualisierte Informationen dazu finden Sie unter www.berufsberatung.ch in der Rubrik «Laufbahn». Serviceseiten: Hinweise zur Berufslaufbahn, Tipps zu weiteren Informationsmöglichkeiten und nützlichen Internetangeboten. Index: Der Index listet alle beruflichen Funktionen auf, die in diesem Heft beschrieben sind. Das Heft «Design» kann auch direkt beim SDBB Vertrieb bestellt werden: Tel. 0848/999'001, Fax 044/801'18'00 E-Mail vertrieb@sdbb.ch oder unter www.shop.sdbb.ch Bestellmöglichkeiten unter www.chancen.ch ots Originaltext: SDBB / CSFO Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Für Rückfragen/Rezensionsexemplare/Titelbild: Ressort Marketing + Kommunikation SDBB Verlag Haus der Kantone, Speichergasse 6 Postfach 583, 3000 Bern 7 Tel.: +41/31/320'29'15 E-Mail: sinikka.jenni@sdbb.ch

Das könnte Sie auch interessieren: