Atradius N.V.

Praxis-Tipps für das Russland-Geschäft: Atradius unterstützt Exporteure

Köln, Deutschland (ots/PRNewswire) - Die EU-Wirtschaftssanktionen und der niedrige Ölpreis belasten weiterhin Russlands Konjunktur. Für Unternehmen, die in das grösste Land der Welt exportieren, bedeutet die anhaltende Schwäche ein erhöhtes Risiko für Zahlungsausfälle und -verzögerungen. Atradius hat seinen "Zehn-Punkte-Plan - Sicher nach Russland exportieren" aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Föderation jetzt aktualisiert. Darüber hinaus bietet der weltweit zweitgrösste Kreditversicherer ein kostenloses Webinar mit nützlichen Expertentipps für Geschäfte mit Russland an.  

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150513/743985 )

"Der Handel mit russischen Unternehmen ist nicht grundsätzlich anders als der Handel mit anderen Exportländern", erläutert Michael Karrenberg, Regional Director Risk Services Central, North, East Europe & Russia/CIS von Atradius. "Es gibt jedoch einige entscheidende Unterschiede. Diese sollte man als Unternehmer kennen, damit man am Ende keine böse Überraschung erlebt."

Die aktuelle Atradius-Publikation gibt insgesamt zehn konkrete Empfehlungen für Exporteure. Eine davon lautet zum Beispiel "Komplizierte Lieferstrukturen vermeiden". Hintergrund ist die in einigen russischen Branchen nach wie vor gängige Praxis, Waren über  Offshore-Gesellschaften ins Land zu importieren, unter anderem um Zölle und Einfuhrsteuern zu umgehen. Russische Behörden verfolgen solche komplizierten Importstrukturen zunehmend. Werden die Waren beschlagnahmt, bleibt die Rechnung des Exporteurs in der Regel unbezahlt. Weitere Empfehlungen betreffen unter anderem die Wahl der Rechtsform und die Absicherung des Kaufpreises.

Atradius-Webinar: Russland-Experten geben Geschäftstipps 

Unternehmer mit Interesse an Geschäften mit Russland sollten sich zudem den 15. Oktober 2015 vormerken. Dann findet das kostenlose Atradius-Webinar "Trade Safely with Russia" statt. Experten für den russischen Markt, für die Geschäftskultur vor Ort und für das russische Recht beleuchten in einer offenen Debatte, welche Chancen das Land bietet und was es beim Handel mit russischen Unternehmen zu beachten gilt. Interessierte Zuhörer können über den Online-Chat auch ihre Fragen stellen. Moderiert wird das Webinar vom englischen Wirtschaftsjournalisten und Radiomoderator Adam Shaw. Die Übertragung startet um 15 Uhr (MEZ). Anmelden können sich alle Interessierten über die Atradius Website.

Den kompletten Bericht "Sicher nach Russland exportieren - Ein Zehn-Punkte-Plan" finden Sie auf http://www.atradius.de. Sie können sich die Publikation dort - ebenfalls kostenlos - herunterladen.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über ein Belegexemplar an Atradius Kreditversicherung, Corporate Communications, Opladener Strasse 14, 50679 Köln - oder - per E-Mail an: presse@atradius.com

Über Atradius  

Die Atradius Gruppe bietet weltweit Kreditversicherung, Bürgschaften und Inkassodienste an. Mit mehr als 160 Büros in 50 Ländern hat Atradius Zugang zu Bonitätsinformationen von 200 Millionen Firmen weltweit. Das Produktangebot hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, sich vor Forderungsausfällen zu schützen, wenn Kunden gelieferte Waren oder erbrachte Dienstleistungen nicht bezahlen können. Atradius ist Teil der Grupo Catalana Occidente (GCO.MC), die in Spanien zu den grössten Versicherern und weltweit zu den grössten Kreditversicherern gehört. http://www.atradius.de

 
Für weitere Informationen: 
Atradius Kreditversicherung                     
Stefan Deimer                             
Pressereferent                             
Telefon: +49(0)221-2044-2016                 
E-Mail: stefan.deimer@atradius.com                 
EmptyBreak:MARKER 
Atradius Kreditversicherung 
Astrid Goldberg 
Pressesprecherin 
Telefon: +49(0)221-2044-2210 
E-Mail: astrid.goldberg@atradius.com 
 

 


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150513/743985
 



Weitere Meldungen: Atradius N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: