SMT Scharf AG

EANS-News: SMT Scharf AG veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal 2009

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/Quartalszahlen

Hamm (euro adhoc) - - Umsatz im ersten Quartal um 36% auf 12,2 Mio. EUR gesteigert - EBIT um 72% auf 1,2 Mio. EUR verbessert - Erwerb eigener Aktien angekündigt

Hamm, 15. Mai 2009 - Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986), Technologie- und Weltmarktführer bei entgleisungssicheren Bahnsystemen für den Bergbau, hat das neue Geschäftsjahr 2009 mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis begonnen. So stiegen im ersten Quartal 2009 die Umsatzerlöse der SMT Scharf Gruppe auf 12,2 Mio. EUR gegenüber 9,0 Mio. EUR im Vorjahr (+36 %). Außerhalb Deutschlands wurden davon 76 % erzielt (Vorjahr: 65 %).

Insbesondere Aufträge aus China, Südafrika und Polen trugen zu der guten Entwicklung im abgelaufenen Quartal bei. Unter anderem konnte SMT Scharf in Polen einen bedeutenden Leasingvertrag über sechs Zugverbände der Einschienenhängebahn DZ 1500 gewinnen. In Russland wurde ein Auftrag abgerechnet, den der Kunde im November 2008 kurzfristig verschoben hatte.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) verbesserte sich auf 1,2 Mio. EUR nach 0,7 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum (+72 %). Das entspricht einer EBIT-Marge von 9,8 % verglichen mit 7,8 % im Vorjahr. Wichtigster Faktor bei dieser Steigerung waren Entlastungen bei den Personalkosten. Dem gegenüber kletterte der sonstige betriebliche Aufwand im ersten Quartal 2009 im Zusammenhang mit dem Ausbau des Auslandsgeschäftes und negativen Wechselkursentwicklungen.

"Das erste Quartal 2009 ist für uns sehr positiv verlaufen. Wie sich die Rohstoffnachfrage und damit die Investitionen unserer Kunden im weiteren Jahresverlauf entwickeln werden, ist derzeit aber nur schwer absehbar. Die trotz punktueller Rückschläge erfolgreiche Ausweitung unseres internationalen Geschäfts 2008 und in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 bestärkt uns jedoch in unserer Erwartung, im Mittel der nächsten Jahre Umsatz und Ergebnis der SMT Scharf Gruppe weiter steigern zu können", sagt Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG.

Außerdem hat SMT Scharf heute im Wege einer Ad-hoc-Mitteilung bekanntgegeben, dass der Vorstand beschlossen hat, von der Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien, welche die Hauptversammlung am 23. April 2009 erteilt hat, Gebrauch zu machen. Der Aktienrückkauf ist bis zum 22. Oktober 2010 befristet und auf bis zu 10 % des jeweiligen Grundkapitals begrenzt. Er erfolgt in entsprechender Anwendung von §§ 14 Abs. 2, 20a Abs. 3 WpHG in Verbindung mit den Bestimmungen der Verordnung (EG) Nr. 2273/2003. SMT Scharf wird eine Bank damit beauftragen, die Aktien, unabhängig von der Gesellschaft, über die Börse zu erwerben.

Die Angaben zu den Erwerbsvorgängen werden zeitnah auf der Webseite des Unternehmens unter www.smtscharf.com im Bereich "Investor Relations" veröffentlicht. Zum Download bereit steht dort im Tagesverlauf auch der vollständige Finanzbericht für das erste Quartal 2009.

Unternehmensprofil

Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet entgleisungssichere Bahnsysteme für den Bergbau und den Einsatz in Tunneln. Die Bahnen werden weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken, in Goldminen sowie beim Abbau von Platin, Diamanten, Kupfer und Nickel unter Tage eingesetzt. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 35t. Entgleisungssichere Bahnen sind die einzigen, mit denen untertägig in verzweigten Strecken Steigungen von mehr als 13 Grad bewältigt werden können. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in Deutschland, Polen, Südafrika, China und Russland sowie weltweite Handelsvertretungen. Die von SMT Scharf entwickelten Bahnen zeichnen sich vor allem durch leistungsstarke Motoren, große erreichbare Transportleistungen sowie geringe Betriebs- und Wartungskosten aus. Mehr als 70% der Umsätze erzielt SMT Scharf in den rasch wachsenden Auslandsmärkten, wie beispielsweise Russland, China und Südafrika. Das Ersatzteil- und Reparaturgeschäft trägt rund 50% zum Umsatz bei. Durch die fortschreitende Ausbeutung von Lagerstätten werden wegen zunehmend schwieriger Verhältnisse hochtechnologische Transportlösungen im Bergbau benötigt. Der Markt für die gesamte untertägige Transporttechnik umfasst nach Unternehmensschätzungen 5 Mrd. bis 7 Mrd. EUR pro Jahr. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SMT Scharf AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Kontakt

Investor Relations
cometis AG
Susanne Gremmler
Tel: +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
e-mail: gremmler@cometis.de

Branche: Maschinenbau
ISIN:      DE0005751986
WKN:        575198
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: SMT Scharf AG

Das könnte Sie auch interessieren: