SMT Scharf AG

SMT Scharf AG veröffentlicht Zahlen für das erste Halbjahr 2008

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/Halbjahreszahlen

Hamm (euro adhoc) - - Internationale Expansion fortgesetzt - Auslandsumsatz steigt im ersten Halbjahr 2008 um 21 % - Vorstand bekräftigt Prognose für das Gesamtjahr

Hamm, 15. August 2008 - Die SMT Scharf AG (WKN 575198, ISIN DE0005751986), Technologie- und Weltmarktführer bei entgleisungssicheren Bahnsystemen für den Bergbau, hat in der ersten Jahreshälfte 2008 ihre internationale Expansion fortgesetzt. Auf Konzernbasis betrug der Umsatz in diesem Zeitraum 18,0 Mio. EUR nach 18,8 Mio. EUR im Vorjahr. Dabei stieg der Auslandsumsatz um 21 % auf 12,0 Mio. EUR, wodurch sich dieser Anteil auf 67 % der Gruppenerlöse (Vorjahr: 53 %) erhöhte.

Ursache für den Umsatzrückgang im Inland war insbesondere die Betriebsunterbrechung des RAG-Bergwerkes im Saarland nach dem Erdbeben am 23. Februar 2008. SMT Scharf erbringt für dieses Werk laufende Serviceleistungen. Gleichzeitig konnte die Gesellschaft jedoch mehrere bedeutende Aufträge aus dem Ausland, insbesondere aus Russland und Südafrika, gewinnen. In der Ukraine und in China erteilten zudem Bergwerksbetreiber, die dort jeweils zu den Marktführern zählen, erste Aufträge an SMT Scharf. Am 30. Juni 2008 betrug der Auftragsbestand der Gesellschaft 18,3 Mio. EUR, wovon 86 % auf Märkte außerhalb Deutschlands entfielen.

Neben der Betriebsunterbrechung des RAG-Bergwerkes wurde das Ergebnis der SMT Scharf Gruppe auch von Anlaufkosten für die russische sowie die chinesische Auslandsniederlassung belastet. So ging das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im ersten Halbjahr auf 1,5 Mio. EUR zurück, während es im Vergleichszeitraum des Vorjahres 2,5 Mio. EUR betragen hatte. Mit 9,4 % erreichte die EBIT-Marge im zweiten Quartal den Wert des Vorjahres. Für das erste Halbjahr 2008 ergibt sich damit eine EBIT-Marge von 8,6 % nach 13,4 % in den ersten sechs Monaten 2007.

Insgesamt strebt die SMT Scharf Gruppe 2008 und in den Folgejahren weiteres Wachstum bei Umsatz und EBIT an. Allerdings können die Auswirkungen der weiteren Entwicklung des Bergbaus im Saarland auf SMT Scharf noch immer nicht vollständig abgeschätzt werden.

"Wir sind zufrieden mit der Entwicklung unseres Geschäfts in der ersten Jahreshälfte. Die Auslandsaktivitäten haben sich in den vergangenen Monaten weiter gut entwickelt und bieten auch für die nächsten Jahre noch viel Potenzial", kommentiert Dr. Friedrich Trautwein, Vorstandsvorsitzender der SMT Scharf AG, die Zahlen. "Zahlreiche neue Aufträge aus den wichtigsten Bergbauregionen der Welt zeugen davon, dass unsere Bahnen die Erfordernisse für den Transport von Material und Personen unter Tage ideal erfüllen. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserer internationalen Expansion auf dem richtigen Weg und für die Zukunft gut gerüstet sind."

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2008 wird im Tagesverlauf auf der Internetseite www.smtscharf.com im Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung gestellt.

Unternehmensprofil

Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet entgleisungssichere Bahnsysteme für den Bergbau und den Einsatz in Tunneln. Die Bahnen werden weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken, in Goldminen sowie beim Abbau von Platin, Diamanten, Kupfer und Nickel unter Tage eingesetzt. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 35t. Entgleisungssichere Bahnen sind die einzigen, mit denen untertägig in verzweigten Strecken Steigungen von mehr als 13 Grad bewältigt werden können. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in Deutschland, Polen, Südafrika, China und Russland sowie weltweite Handelsvertretungen. Die von SMT Scharf entwickelten Bahnen zeichnen sich vor allem durch leistungsstarke Motoren, große erreichbare Transportleistungen sowie geringe Betriebs- und Wartungskosten aus. Mehr als 70% der Umsätze im Jahresverlauf erzielt SMT Scharf in den rasch wachsenden Auslandsmärkten, wie beispielsweise Russland, China und Südafrika. Das Ersatzteil- und Reparaturgeschäft trägt rund 50% zum Umsatz bei. Durch die fortschreitende Ausbeutung von Lagerstätten werden wegen zunehmend schwieriger Verhältnisse hochtechnologische Transportlösungen im Bergbau benötigt. Der Markt für die gesamte untertägige Transporttechnik umfasst nach Unternehmensschätzungen 5 Mrd. bis 7 Mrd. EUR pro Jahr. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SMT Scharf AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Investor Relations
cometis AG
Susanne Gremmler
Tel:  +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
e-mail: gremmler@cometis.de

Branche: Maschinenbau
ISIN:      DE0005751986
WKN:        575198
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: SMT Scharf AG

Das könnte Sie auch interessieren: