Vetropack Holding AG

Vetropack: Weiterhin auf Wachstumskurs - Semesterbericht 2008

    Bülach (ots) - Die Vetropack-Gruppe erzielte im 1. Semester 2008 einen konsolidierten Bruttoumsatz von CHF 380,1 Mio. Damit wurde der Vorjahreswert von CHF 346,1 Mio. um 9,8% übertroffen. Das konsolidierte EBIT lag bei CHF 61 Mio. (1. Sem. 2007: CHF 58,5 Mio.). Der konsolidierte Semestergewinn stieg um 16,9% auf CHF 51,3 Mio. (1. Sem. 2007: CHF 43,9 Mio.). Die Cashflow-Marge betrug 21,7% (1. Sem. 2007: 23,0%).

    Die Vetropack-Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2008 einen konsolidierten Bruttoumsatz in der Höhe von CHF 380,1 Mio. (1. Sem. 2007: CHF 346,1 Mio.), was im Vorjahresvergleich einem Wachstum von 9,8% entspricht (währungsbereinigt 10,1%).

    Im Berichtszeitraum konnte mit insgesamt 2,23 Milliarden verkauften Glasverpackungen (1. Sem. 2007: 2,16 Mia.) der mengenmässige Absatz um 3,2% gesteigert werden. Bei voller Auslastung sämtlicher Schmelzkapazitäten wurden die zusätzlichen Verkäufe insbesondere durch den Einsatz der Ende August 2007 im ukrainischen Werk OJSC Vetropack Gostomel in Betrieb genommenen Grünglaswanne erzielt. Die Nachfrage im In- und Ausland ist ungebrochen hoch. Der Vetropack-Gruppe gelang es, die Inlandnachfrage vertragskonform zu erfüllen und gleichzeitig den Exportanteil mit 32,7% nahezu stabil zu halten (1. Sem. 2007: 33,0%).

    Das konsolidierte EBIT erreichte CH 61 Mio. und übertraf den Vorjahreswert von CHF 58,5 Mio. um 4,3 %. Die EBIT-Marge ist mit 16,0% (1. Sem. 2007: 16,9%) leicht zurückgegangen. Folgende Gründe sind dafür massgebend: die turnusmässig durchgeführte Wannenrevision im tschechischen Werk Vetropack Moravia Glass, a.s., die Erneuerung der Grünglaswanne im Werk Vetropack Straza d.d. in Kroatien sowie die überproportional hohen Kostensteigerungen in den Bereichen Energie und Rohstoffe. Der konsolidierte Semestergewinn erhöhte sich um 16,9% auf CHF 51,3 Mio. (1. Sem. 2007: CHF 43,9 Mio.) und der Cashflow um 3,3% auf CHF 82,3 Mio. (1. Sem. 2007: CHF 79,7 Mio.). Die Cashflow-Marge entsprach damit 21,7% (1. Sem. 2007: 23,0%) des Bruttoumsatzes.

    Erwartungen 2. Semester 2008

    Der Schwerpunkt der Revisionen und Neubauten lag im ersten Halbjahr. Dadurch wird es im Geschäftsjahr 2008 zu keinen weiteren Produktionsunterbrüchen kommen. Diese optimale Voraussetzung bildet zwar eine gesunde Basis für die Fortsetzung des bisherigen Wachstums des Bruttoumsatzes, die weiterhin steigenden Energie- und Rohstoffpreise werden jedoch die Entwicklung der Wertschöpfung hemmen. Zudem dürften sich im zweiten Semester in einzelnen Märkten erste Anzeichen einer Verlangsamung des Wachstums abzeichnen. Unabhängig davon ist mit einer weiterhin hohen Nachfrage in allen Märkten zu rechnen.

    Die Vetropack Holding AG erwartet für das Geschäftsjahr 2008 ein deutlich besseres Ergebnis als im Vorjahr.

ots Originaltext: Vetropack Holding AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Vetropack Holding AG
David Zak, CFO
8180 Bülach
Tel.:        +41/44/863'32'25
Fax:         +41/44/863'31'33
Internet: www.vetropack.com



Weitere Meldungen: Vetropack Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: