Vetropack Holding AG

Vetropack: Semesterbericht 2007 - Erwartungen mehr als erfüllt

    Bülach (ots) - Die Vetropack-Gruppe erzielte im 1. Semester 2007 einen konsolidierten Umsatz von CHF 346,1 Mio. Damit übertraf der Umsatz den Vorjahreswert von CHF 283,7 Mio. um 22%. Das konsolidierte EBIT erreichte CHF 58,5 Mio. Der von ansteigenden Energie- und Rohmaterialkosten sowie Unterhaltsarbeiten und Akquisitionsaufwänden belastete Vorjahreswert von CHF 23,2 Mio. wurde um 152,2% übertroffen. Der konsolidierte Semestergewinn erhöhte sich um 181,4% auf CHF 43,9 Mio. (1. Sem. 2006: CHF 15,6 Mio.). Die Cashflow-Marge entsprach 23% des Bruttoumsatzes (1. Sem. 2006: 12,1%).

    Die Vetropack-Gruppe realisierte im ersten Halbjahr 2007 einen konsolidierten Umsatz von CHF 346,1 Mio. bzw. gegenüber dem Vorjahreswert ein Wachstum von 22%. Die Währungsbereinigung spielt dabei eine zentrale Rolle, sie entspricht 17,6%. Vom Bruttoumsatz entfallen CHF 35,2 Mio. bzw. 10,2% auf die seit 1. März 2006 konsolidierte Vetropack Gostomel, Ukraine. Mit insgesamt 2,16 Milliarden verkauften Glasverpackungen (1. Sem. 2006: 1,91 Mia.) konnte der mengenmässige Absatz um 13,1% gesteigert werden. Diese Steigerung ist auf einen generellen Nachfragezuwachs in den Inland- und Auslandmärkten zurückzuführen. Um die Inlandnachfrage vollumfänglich zu decken, wurde bei voller Auslastung sämtlicher Werke der Exportanteil reduziert. Er beträgt nun 33% (1. Sem. 2006: 36,4%).

    Die volle Auslastung und die optimale Ausnützung der im letzten Jahr neu erstellten bzw. revidierten Schmelzwannen führten zu einer Effizienzsteigerung und folglich auch zu einer deutlichen Erhöhung der Wertschöpfung. Das konsolidierte EBIT erreichte CH 58,5 Mio. und übertraf damit den von ansteigenden Energie- und Rohmaterialkosten belasteten Vorjahreswert von CHF 23,2 Mio. um 152,2%. Die EBIT-Marge betrug 16,9% (Vorjahr 8,2%). Der konsolidierte Semestergewinn erhöhte sich um 181,4% auf CHF 43,9 Mio. (1. Sem. 2006: CHF 15,6 Mio.) und der Cashflow um 133% auf CHF 79,7 Mio. (1. Sem. 2006: CHF 34,2 Mio.). Die Cashflow-Marge entsprach 23% (1. Sem. 2006: 12,1%) des Bruttoumsatzes.

    Erwartungen 2. Semester 2007

    Im 2. Semester wird die neue 380-Tonnen-Grünglaswanne im Werk Gostomel, Ukraine, fertig gestellt. Trotz der dadurch gewonnenen zusätzlichen Kapazität ist absehbar, dass der Nachfrageüberhang in der zweiten Jahreshälfte nicht mehr im vollen Umfang kompensiert werden kann. Auch mit Zusatzverkäufen ab Lager kann aufgrund des mittlerweile erreichten tiefen Lagerbestandes dieser Entwicklung nicht entgegen gewirkt werden. Bei Vollauslastung aller Werke im 2. Semester führt dies dazu, dass bis Ende Jahr weder eine weitere Umsatzsteigerung realisiert werden wird, noch die Margen des 1. Semesters im vollen Umfang gehalten werden können.  

    Die Vetropack Holding AG rechnet in Anbetracht der zu erwartenden Erträge mit einem Ergebnis über dem Vorjahr.

ots Originaltext: Vetropack Holding AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Vetropack Holding AG
David Zak, CFO
8180 Bülach
Tel.:      +41/44/863'32'25
Fax:        +41/44/863'31'33
Internet: www.vetropack.com



Weitere Meldungen: Vetropack Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: