SEEBURGER AG

Weltweit erstes RFID-Kleinladungsträger-Projekt prämiert
Bosch und SEEBURGER gewinnen elog@istics award 2007 des AKJ Automotive

    Bretten (ots) - Der AKJ Automotive ist ein Zusammenschluss von Experten aus der Wissenschaft und Führungskräften aus der Automobil- und Zulieferindustrie. Er vergibt jährlich den elog@istics award für innovative Entwicklungen und Anwendungen von neuen Technologien in Produktions- und Logistikprozessen in der Automobilindustrie. Anlässlich des AKJ-Jahreskongresses am 14./15. März 2007 in Saarbrücken wurde der diesjährige Hauptpreis während einer Festveranstaltung am gestrigen Abend durch Wirtschafts-Staatssekretär Hettrich und Prof. K.-J. Schmidt für ein gemeinsames RFID-Projekt an die Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH und die SEEBURGER AG verliehen.

    Im prämierten Projekt "Lean Logistics mit RFID" haben Bosch und SEEBURGER eine RFID-Lösung auf Kleinladungsträgerebene nach Kanban-Prinzipien umgesetzt: Jedem Kleinladungsträger wird eine RFID-Kanban-Karte zugeordnet, die auf ihrem Transponder Informationen wie Identifikationsnummer, Materialnummern, Fertigungsauftrag, Mengenangaben u.a. enthält. Die Kleinladungsträger werden zu Fertigungsaufträgen gebündelt und entsprechend der Produktionsplanung den Produktionslinien oder einer Folge von Produktionslinien zugeordnet. So wird auf Kleinladungsträger-Ebene die Produktionsplanung, die Produktionsausführung auf 60 Fertigungsstraßen und später der Einlage-rungsprozess im RFID-gestützten Kleinteilelager automatisiert gesteuert.

Die Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft hat bei ihrer Entscheidung die Auszeichnung an den Bewertungskriterien -  Innovation bezogen auf die gewählte Anwendung -  Originalität bezogen auf die Anwendungsfelder in der Logistik -  Nutzen und Mehrwert aus Sicht der Hauptanwender -  Beschleunigungseffekte in der Wertschöpfungskette bzw. der     Auftragsabwicklung -  Entwicklungsmöglichkeiten und Nachhaltigkeit. gemessen.

    Besonders gewürdigt wurde "hier die gelungene Kombination eines Lean-Logistics-Konzeptes mit dem Einsatz innovativer RFID-Technologie - und das flächendeckend für ein komplettes Werk".

    Das Szenario wurde mit dem SEEBURGER SCM-Portal und dem SEEBURGER-RFID-Gateway als zentraler RFID-Middleware-Plattform realisiert.


ots Originaltext: SEEBURGER AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
SEEBURGER AG, Edisonstraße 1, 75015 Bretten
Konstanze Prinz, Tel.: 07252/96-1117, k.prinz@seeburger.de



Das könnte Sie auch interessieren: