Sixt Aktiengesellschaft

EANS-News: Sixt Aktiengesellschaft
Sixt nach neun Monaten 2012 mit Konzerngewinn vor Steuern von 104 Mio. Euro

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
9-Monatsbericht


Pullach (euro adhoc) - CORPORATE NEWS


Sixt nach neun Monaten 2012 mit Konzerngewinn vor Steuern von 104 Mio. Euro

Ertragsentwicklung unverändert auf hohem Niveau
CEO Erich Sixt: "Neun-Monats-Ergebnis mehr als ordentlich"
Vermietungserlöse steigen um 7,6 Prozent - Wachstumsmotor Auslandsgeschäft
Konzernumsatz erhöht sich um 2,3 Prozent
Auch für das Gesamtjahr 2012 Umsatzsteigerung und hohes Ergebnisniveau erwartet

Pullach, 19. November 2012 - Die Sixt AG, größter Autovermieter in Deutschland
und einer der führenden europäischen Mobilitätsdienstleister, hat trotz der sich
abschwächenden Konjunktur in Europa auch im dritten Quartal 2012 eine Nachfrage
auf hohem Niveau verzeichnet. Die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate
dieses Jahres lag damit voll im Rahmen der eigenen Erwartungen. 

Mit einem Konzernergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 104,0 Mio. Euro blieb
die Ertragslage im Zeitraum Januar bis September 2012 trotz höherer operativer
Aufwendungen und Anlaufkosten für neue Konzernaktivitäten nur leicht unter dem
Rekordniveau des Vorjahres. Einen beträchtlichen Beitrag zum Geschäftserfolg
liefert das dynamisch wachsende Auslandsgeschäft. Für das Gesamtjahr 2012 geht
Sixt weiterhin von einem Wachstum des Konzernumsatzes und von einem guten
Gesamtergebnis aus. 

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt AG: "Sixt wächst auch in einem
schwierigen Konjunkturumfeld weiter und festigt seine Stellung als einer der
profitabelsten Autovermieter weltweit. Die Geschäftsentwicklung der ersten neun
Monate 2012 zeigt die innere Stärke, die unser Konzern erreicht hat. Immer mehr
Freude macht uns dabei unser Auslandsgeschäft, das zum Teil deutlich
zweistellige Wachstumsraten aufweist. Alles in allem haben wir nach neun Monaten
ein mehr als ordentliches Ergebnis erwirtschaftet."
Konzernentwicklung der ersten neun Monate 2012
Die Vermietungserlöse stiegen bei einer insgesamt positiven Nachfrage um 
7,6 % auf 725,7 Mio. Euro (9 Monate 2011: 674,3 Mio. Euro). Dazu trug vor allem
das weiterhin dynamisch wachsende Auslandsgeschäft in Westeuropa und den USA
bei. Alle Sixt-Corporate Länder verzeichneten - teilweise deutliche - Zuwächse. 

Die Leasingerlöse verzeichneten mit 282,6 Mio. Euro einen Rückgang um 4,6 % (9
Monate 2011: 296,1 Mio. Euro). Die Umsatzentwicklung ist durch die gezielte
Konzentration auf Flottenmanagement- und Full-Service-Verträge, jedoch zunehmend
auch durch das aggressivere Wettbewerbsumfeld geprägt.  

Der Gesamtumsatz des Konzerns stieg von 1.178,1 Mio. Euro um 2,3 % auf 1.204,9
Mio. Euro.

Das Konzernergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) erreichte 
142,5 Mio. Euro und lag damit um 8,0 % unter dem Vorjahreswert von 154,9 Mio.
Euro. Bereinigt um einen im Vorjahreszeitraum im Geschäftsbereich Leasing
angefallenen Einmalertrag in Höhe von 4,4 Mio. Euro wurde der Vorjahreswert nur
um 5,3 % unterschritten.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT), die zentrale Ertragsgröße des
Sixt-Konzerns, erreichte 104,0 Mio. Euro nach 115,7 Mio. Euro im gleichen
Vorjahreszeitraum (-10,1 %). Bereinigt um den Einmaleffekt aus dem Jahr 2011 lag
das EBT um 6,6 % unter dem Vorjahr. In dem Ergebnis sind höhere operative
Aufwendungen sowie die Anlaufkosten für Wachstumsinitiativen wie das
Autovermietgeschäft in den USA und das Premium-Carsharing-Angebot DriveNow
verarbeitet.

Nach Steuern weist Sixt für die ersten neun Monate 2012 einen Gewinn von 
72,3 Mio. Euro aus (9 Monate 2011: 80,4 Mio. Euro; -10,1 %).

Konzernentwicklung im dritten Quartal 2012

Die Vermietungserlöse lagen bei 273,0 Mio. Euro (Q3 2011: 255,0 Mio. Euro;      
+7,1 %). 

Die Leasingerlöse erreichten 94,3 Mio. Euro nach 99,1 Mio. Euro im dritten
Quartal des Vorjahres (-4,8 %).
Der gesamte Konzernumsatz stieg im dritten Quartal um 1,3 % auf 427,8 Mio. Euro
(Q3 2011: 422,3 Mio. Euro)

Der Konzern weist ein EBT von 40,6 Mio. Euro aus (drittes Quartal 2011: 

44,2 Mio. Euro; -8,2 %). 


Vorsichtige Flottenpolitik 
Sixt hat in den ersten neun Monaten 2012 im In- und Ausland insgesamt 118.500
Fahrzeuge im Wert von 2,86 Mrd. Euro in die Vermiet- und Leasingflotte
eingesteuert nach 116.600 Fahrzeugen im Wert von 2,78 Mrd. Euro im gleichen
Vorjahreszeitraum. Dies ist ein Zuwachs von 1,6 % bei der Fahrzeuganzahl und von
2,8 % beim Fahrzeugwert. Sixt hat im dritten Quartal mit Blick auf die sich in
Europa eintrübende Konjunktur bewusst vorsichtig Fahrzeugkontingente abgerufen.
Spitzenwert beim Eigenkapital
Per 30. September 2012 betrug das Eigenkapital des Sixt-Konzerns 626,8 Mio.
Euro. Es erhöhte sich damit um 5,2 % gegenüber dem Wert zum 31. Dezember 2011
(596,1 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erreichte 25,2 % (31. Dezember 2011: 
25,6  %) - das ist unverändert ein internationaler Spitzenwert in der Vermiet-
und Leasingbranche.   

Ausblick für das Gesamtjahr 2012
Der Vorstand geht für das Gesamtjahr 2012 trotz der anhaltenden
Konjunkturrisiken und des in Deutschland bereits spürbar eingetrübten
Wirtschaftsumfelds weiterhin von einer Steigerung des Konzernumsatzes aus. Diese
wird getragen von einem Wachstum bei den Vermietungserlösen. Nach wie vor
rechnet Sixt damit, im Gesamtjahr 2012 ein gutes EBT auf hohem Niveau zu
erreichen, das jedoch unter dem historischen Rekordwert des Jahres 2011 bleiben
dürfte.

Entwicklung der operativen Geschäftsbereiche

Autovermietung: 
Sixt deckt mit eigenen Gesellschaften mehr als 70 % des europäischen
Vermietmarktes ab und ist überdies seit 2011 mit eigenen Vermietstationen in den
USA aktiv. In weiteren europäischen Ländern und in anderen Weltregionen ist das
Unternehmen durch ein enges Netz von Franchisenehmern präsent. 

Der Geschäftsbereich Autovermietung erreichte in den ersten neun Monaten 2012
Vermietungserlöse von 725,7 Mio. Euro (+7,6 %). Dabei wuchs das Auslandsgeschäft
mit einem Plus bei den Vermietungserlösen von 20,1 % unverändert dynamisch. Auch
die 2011 gestarteten Aktivitäten in den USA trugen bereits nennenswert zum
Umsatz bei. Der Geschäftsbereich Autovermietung erreichte nach neun Monaten 2012
insgesamt ein Umsatzwachstum von 7,4 % auf 791,7 Mio. Euro (9 Monate 2011: 
737,4 Mio. Euro).

Das EBT des Geschäftsbereichs erreichte in den ersten neun Monaten 93,8 Mio.
Euro; es lag damit um 5,4 % unter Vorjahresniveau (9 Monate 2011: 99,2 Mio.
Euro). Angesichts erwarteter höherer operativer Aufwendungen sowie Anlaufkosten
für den Aufbau des US-Geschäfts und für DriveNow ist die Ertragslage sehr
zufriedenstellend.

Leasing:
Sixt zählt im Inland zu den größten hersteller- und bankenunabhängigen
Full-Service-Leasinggesellschaften, die Firmen- und Privatkunden neben dem
reinen Finanzleasing eine breite Palette von zusätzlichen Dienstleistungen für
das Management von Flotten und einzelnen Fahrzeugen anbieten, um die
Mobilitätskosten der Kunden zu senken.

Der Vertragsbestand des Geschäftsbereichs im In- und Ausland (ohne
Franchisepartner) lag per 30. September 2012 bei 61.450. Das ist ein Zuwachs von
rund 9 % gegenüber dem Bestand zum Jahresende 2011 (56.300) und von ca. 2 %
gegenüber der Vertragszahl zur Jahresmitte 2012.  

Die Leasingerlöse lagen nach den ersten neun Monaten mit 282,6 Mio. Euro um 4,6
% unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 296,1 Mio. Euro. Dieser Rückgang
ist zum einen bedingt durch die Konzentration auf das Produkt
Fuhrparkmanagement, aber auch zunehmend durch den schärfer werdenden Wettbewerb
im Leasingmarkt. Der Gesamtumsatz des Geschäftsbereichs (inklusive des Umsatzes
aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge) verringerte sich um 6,2 % auf
408,1 Mio. Euro 
(9 Monate 2011: 434,9 Mio. Euro).

Der Geschäftsbereich weist für den Zeitraum Januar bis September 2012 ein EBT
von 12,8 Mio. Euro aus (ausgewiesener Vorjahreswert: 22,1 Mio. Euro; bereinigt
um Einmaleffekt: 17,7 Mio. Euro). 


Weitere Informationen:
Frank Elsner
Sixt Central Press Office
T +49 - 89 - 992 496 - 30/ - 31
F +49 - 89 - 992 496 - 32
E-Mail: pressrelations@sixt.com


Hinweis an die Redaktionen:
Der Bericht über die ersten neun Monate 2012 der Sixt Aktiengesellschaft kann ab
sofort unter http://ag.sixt.de/ abgerufen werden.


Rückfragehinweis:
Investor Relations
E-Mail: InvestorRelations@sixt.de
Tel.: +49(0)89-74444-5104

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Sixt Aktiengesellschaft
             Zugspitzstraße 1
             D-82049 Pullach
Telefon:     +49 (0) 89 74444 5104
FAX:         +49 (0) 89 74444 85104
Email:    InvestorRelations@sixt.de
WWW:      http://www.sixt.de
Branche:     Auto
ISIN:        DE0007231326, DE0007231334, DE000A1K0656
Indizes:     SDAX, CDAX, Classic All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
             Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Sixt Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: