Sixt Aktiengesellschaft

EANS-News: Sixt Aktiengesellschaft
Sixt-Konzern im ersten Halbjahr 2012 weiterhin mit hohem Ertragsniveau

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht


Pullach (euro adhoc) - CORPORATE NEWS


Sixt-Konzern im ersten Halbjahr 2012 weiterhin mit hohem Ertragsniveau


-       Geschäftsentwicklung im Rahmen der eigenen Erwartungen
-       Konzern-EBT nach sechs Monaten auf hohem Niveau bei 63,4 Mio. Euro 
-       EBT im Q2 nur knapp unter Rekordwert des Vorjahresquartals
-       Autovermietung auf Wachstumskurs: Vermietungserlöse nach sechs Monaten  
plus 8,0 Prozent
-       Konzernumsatz plus 2,8 Prozent
-       Auslandsgeschäft wächst weiterhin dynamisch
-       Schwierigere Rahmenbedingungen im zweiten Halbjahr erwartet


Pullach, 21. August 2012 - Die Sixt AG, größter Autovermieter in Deutschland und
einer der führenden europäischen  Mobilitätsdienstleister, hat sich in den
ersten sechs Monaten 2012 im Rahmen der eigenen Erwartungen entwickelt. Die
Ertragslage blieb trotz konjunkturellem Abschwung, höherer operativer
Aufwendungen und Anlaufkosten für neue Aktivitäten mit einem Konzernergebnis vor
Steuern (EBT) von 63,4 Mio. Euro auf hohem Niveau. Im zweiten Quartal lag das
EBT nur geringfügig unter dem Rekordwert des gleichen Vorjahresquartals. Vor
allem dank eines weiter dynamisch wachsenden Auslandsgeschäfts stiegen die
Vermietungserlöse im Geschäftsbereich Autovermietung in den ersten sechs Monaten
um erfreuliche 8,0 %. Der Konzernumsatz legte um 2,8 % zu. 

Für die zweite Jahreshälfte rechnet Sixt aufgrund der weltweit wachsenden
Konjunkturrisiken, die zunehmend auch auf Deutschland überzugreifen drohen, mit
schwierigeren Rahmenbedingungen, geht aber für das Gesamtjahr 2012 unverändert
von einer guten Ertragslage aus.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt AG: "Die Ergebnisse des ersten
Halbjahres zeigen, dass Sixt auch in einem sich eintrübenden Marktumfeld sehr
erfolgreich operieren kann. Die bisherige Geschäftsentwicklung bestätigt unsere
Erwartung, dass wir 2012 erneut mit einem erfreulichen Ergebnis abschließen
werden. Wir werden unseren Kurs fortsetzen, Margen und Erträgen den Vorrang vor
Volumenwachstum zu geben und gezielt in die Expansion unserer Auslandsgeschäfte
investieren."

Konzernentwicklung im ersten Halbjahr 2012
Die Vermietungserlöse entwickelten sich bei einer bisher insgesamt positiven
Nachfrage erfreulich und wuchsen um 8,0 % auf 452,7 Mio. Euro (erstes Halbjahr
2011: 419,3 Mio. Euro). Wachstumsmotor war vor allem das Auslandsgeschäft, bei
dem der Vermietungsumsatz im Periodenvergleich um 20,2 % zunahm.

Die Leasingerlöse beliefen sich auf 188,3 Mio. Euro und lagen damit um 4,4 %
unter dem Niveau des ersten Halbjahres 2011 (197,0 Mio. Euro). 

Die Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge, die üblicherweise
Schwankungen unterliegen, verzeichneten mit 86,7 Mio. Euro einen Rückgang um 7,2
% (erstes Halbjahr 2011: 93,4 Mio. Euro).

Der Konzernumsatz stieg von 755,8 Mio. Euro um 2,8 % auf 777,1 Mio. Euro.  

Das Konzernergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) erreichte 88,5 Mio.
Euro und lag damit nur um 4,2 % unter dem um einen im Q1 2011 angefallenen
Einmalertrag von 4,4 Mio. Euro bereinigten Vorjahreswert von 92,3 Mio. Euro
(ausgewiesenes EBIT erstes Halbjahr 2011: 96,7 Mio. Euro). 

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT), die zentrale Ertragsgröße des Konzerns,
lag bei 63,4 Mio. Euro, was einem Rückgang um 5,4 % gegenüber dem um den
Einmalertrag bereinigten Vorjahreswert von 67,0 Mio. Euro entspricht
(ausgewiesenes EBT: 71,4 Mio. Euro). Wie angekündigt, wirkten sich höhere
operative Aufwendungen sowie die Anlaufkosten für Wachstumsinitiativen wie dem
Aufbau des Vermietgeschäfts in den USA und dem Premium-Carsharing-Angebot
DriveNow dämpfend auf die Ergebnisentwicklung aus.

Nach Steuern weist Sixt einen Halbjahresgewinn von 43,8 Mio. Euro aus (erstes
Halbjahr 2011: 50,2 Mio. Euro).

Konzernentwicklung im zweiten Quartal 2012
Die Vermietungserlöse beliefen sich auf 237,0 Mio. Euro, ein Zuwachs von 5,9 %
gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal (223,7 Mio. Euro). 

Die Leasingerlöse erreichten 95,0 Mio. Euro nach 100,5 Mio. Euro im Q2 des
Vorjahres (-5,5 %).

Der Konzernumsatz erhöhte sich leicht um 1,3 % auf 396,3 Mio. Euro (Q2 2011:
391,4 Mio. Euro)

Für das zweite Quartal 2012 weist der Konzern ein EBT von 37,4 Mio. Euro aus (Q2
2011: 39,2 Mio. Euro; -4,9 %). 

Flotte maßvoll ausgeweitet 
Sixt hat im ersten Halbjahr 2012 im In- und Ausland insgesamt 85.800 Fahrzeuge
im Wert von 2,04 Mrd. Euro in die Vermiet- und Leasingflotte eingesteuert nach
77.600 Fahrzeugen im Wert von 1,85 Mrd. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Dies
ist ein Anstieg von rund 10 % bei Fahrzeuganzahl und Fahrzeugwert. 

Ausblick für das Gesamtjahr 2012
Sixt stellt sich für das zweite Halbjahr 2012 angesichts der wachsenden
Konjunkturrisiken, die zunehmend auch auf Deutschland überzugreifen drohen, auf
schwierigere Rahmenbedingungen für das Vermiet- und Leasinggeschäft ein. Für das
Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit einer Steigerung des Konzernumsatzes,
getragen von einem Wachstum bei den Vermietungserlösen und einem leichten
Rückgang des Leasingumsatzes. Nach wie vor wird für 2012 eine gute Ertragslage
auf hohem Niveau erwartet. Das Konzern-EBT wird jedoch den Rekordwert des
Vorjahres nicht erreichen.


Entwicklung der operativen Geschäftsbereiche

Autovermietung: 
Sixt deckt mit eigenen Gesellschaften mehr als 70 % des europäischen
Vermietmarktes ab und ist überdies mit eigenen Vermietstationen in den USA
aktiv. In weiteren europäischen Ländern und in anderen Weltregionen ist die
Marke Sixt durch ein enges Netz von Franchisenehmern präsent. 

Der Geschäftsbereich Autovermietung erreichte im ersten Halbjahr 2012
Vermietungserlöse von 452,7 Mio. Euro (+8,0 %). In Deutschland, wo Sixt mit
Abstand Marktführer ist, wurde der Vermietungsumsatz um 2,5 % auf 297,7 Mio.
Euro ausgeweitet. Im Ausland entwickelte sich Sixt mit einem Plus von 20,2 % auf
155,0 Mio. Euro unverändert dynamisch, vor allem in den USA, Frankreich und
Spanien.

Das EBT des Geschäftsbereichs Autovermietung erreichte im ersten Halbjahr 53,9
Mio. Euro. Das entspricht einem Rückgang von 7,6 % gegenüber dem ersten Halbjahr
2011 (58,3 Mio. Euro). Angesichts höherer operativer Aufwendungen sowie
Anlaufkosten für den Aufbau der Aktivitäten in den USA und für DriveNow wertet
der Vorstand dieses Ergebnis als zufriedenstellend.

Leasing:
Sixt zählt im Inland zu den größten hersteller- und bankenunabhängigen
Full-Service-Leasinggesellschaften, die Firmen- und Privatkunden neben dem
reinen Finanzleasing eine breite Palette von zusätzlichen Dienstleistungen für
das Management von Flotten und einzelnen Fahrzeugen anbieten, um die
Mobilitätskosten der Kunden zu senken.

Der Vertragsbestand des Geschäftsbereichs im In- und Ausland (ohne
Franchisepartner) lag per 30. Juni 2012 bei 60.200 und damit knapp 7 % über dem
Bestand zum Jahresende 2011 (56.300) und gut 4 % über dem Wert zum Ende des
ersten Quartals 2012.  

Die Leasingerlöse blieben nach den ersten sechs Monaten - auch bedingt durch die
Konzentration auf das Produkt Fuhrparkmanagement - mit 188,3 Mio. Euro um 4,4 %
unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 197,0 Mio. Euro. Der Gesamtumsatz des
Geschäftsbereichs (inklusive des Umsatzes aus dem Verkauf gebrauchter
Leasingfahrzeuge) verringerte sich um 5,3 % auf 275,0 Mio. Euro (erstes Halbjahr
2011: 290,4 Mio. Euro).

Der Geschäftsbereich weist für das erste Halbjahr 2012 ein EBT von 9,6 Mio. Euro
aus. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem bereinigten Wert des
Vorjahreszeitraums (12,3 Mio. Euro) von 22,0 % (ausgewiesener Wert 16,7 Mio.
Euro).


Weitere Informationen:
Frank Elsner
Sixt Central Press Office
T +49 - 89 - 992 496 - 30/ - 31
F +49 - 89 - 992 496 - 32
E-Mail: pressrelations@sixt.com

Hinweis an die Redaktionen:
Der Bericht über das erste Halbjahr 2012 der Sixt Aktiengesellschaft kann ab
sofort unter http://ag.sixt.de/ abgerufen werden.


Rückfragehinweis:
Investor Relations
+49 (0)89-74444-5104
InvestorRelations@sixt.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Sixt Aktiengesellschaft
             Zugspitzstraße 1
             D-82049 Pullach
Telefon:     +49 (0) 89 74444 5104
FAX:         +49 (0) 89 74444 85104
Email:    InvestorRelations@sixt.de
WWW:      http://www.sixt.de
Branche:     Auto
ISIN:        DE0007231326, DE0007231334
Indizes:     SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
             Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Sixt Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: