SPAGYROS AG

Homöopathie: Spagyros AG erfindet neue Maschine

Die neue Maschine von Spagyros für Hochpotenzen. Weiterer Text auf ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Spagyros"

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
    unter: http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100012044
    und wird zusätzlich über EQ-Images verbreitet -
                      
Höchste Qualität für Hochpotenzen

    Gümligen (ots) - Eine bahnbrechende Erfindung im Bereich der Herstellung homöopathischer Arzneien vermeldet die Spagyros AG in Gümligen: dort entwickelte man eine neue Maschine zur Herstellung von Hochpotenzen.

    Wie Geschäftsführerin Jacqueline Ryffel erläutert, handelt es sich bei den Hochpotenzen um Arzneien ab C 1000. Das heisst, die Ausgangssubstanz wird 1000 Mal im Verhältnis 1:100 verdünnt und potenziert. Niedrigere Potenzen (bis C 200) werden bei der Spagyros AG nach den Vorgaben Hahnemanns per Hand potenziert. C1000 und höhere Potenzen (bis C 100'000) allerdings manuell herzustellen sei fast unmöglich, erläutert Ryffel weiter. Der Prozess würde einerseits viel zu lange dauern und andererseits könne so garantiert werden, dass die Potenzierschritte vom ersten bis zum letzten genau gleich ablaufen. Die bisher existierenden Maschinen aber genügten dem Qualitätsanspruch der Spagyros AG nicht. "Wir wollten ein Herstellungsverfahren, das nach dem Vorbild der alten Homöopathen funktioniert, aber genauso den Anforderungen der heutigen Zeit angepasst ist, das heisst kalibrier- und validierbar ist", sagt Ryffel. Auf dieser Basis forschte und experimentierte ein Team so lange, bis die neue Maschine den Anforderungen gerecht wurde. Das Funktionsprinzip beruht auf eigens hergestellten, mundgeblasenen Glasflakons, in deren Boden sich eine Mulde befindet. In dieser Mulde bleibt beim Ausleeren immer die exakt gleiche Menge der Vorpotenz zurück. Beim Einspritzen der Flüssigkeit für die nächste Potenzstufe wird automatisch für die richtige und gründliche Verwirbelung gesorgt.

    Fachleute und Kunden äusserten sich bereits begeistert über die Qualität der so hergestellten Hochpotenzen, weiss man bei der Spagyros AG.

    Diese Sicht teilt der Präsident der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Homöopathie SHAP und Arzt Peter Minder: "Ich bin sehr froh und glücklich darüber, dass endlich Hochpotenzen in der gewohnt hohen Spagyros-Qualität verfügbar sind."

    Die Maschine wurde von der Swissmedic akzeptiert und zum Patent angemeldet. So ist sie ein weiterer Markstein in der Erfolgsgeschichte der Spagyros AG.

ots Originaltext: SPAGYROS AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Jacqueline Ryffel
Geschäftsführerin
SPAGYROS AG
Tannackerstrasse 7
CH-3073 Gümligen
Tel.:        +41/31/959'55'85
Fax:         +41/31/959'55'81
E-Mail:    j.ryffel@spagyros.ch
Internet: http://www.spagyros.ch



Das könnte Sie auch interessieren: