freenet AG

euro adhoc: freenet AG
Geschäftszahlen/Bilanz
freenet AG mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2007

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Jahresgeschäftsbericht 02.03.2008 freenet AG mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2007 • Ergebnisziele 2007 voll erfüllt • Operatives Ergebnis stark gestiegen: EBITDA 252,8 Mio. EUR; EBT 163,7 Mio. EUR • Kundenwachstum in allen strategischen Geschäftsfeldern • Zahl der Vertragskunden steigt auf 6,48 Mio. - bei einer Gesamtkundenzahl von 11,69 Mio. freenet AG, Büdelsdorf, 3. März 2008 - Die freenet AG hat ihre Ergebnisziele für das Jahr 2007 voll erfüllt und zieht eine positive Bilanz für das vergangene Jahr. Mit einer neuen Segmentierung in Mobilfunk, Breitband, Portalgeschäft, Hosting, B2B und Schmalband schafft freenet eine individuelle Steuerbarkeit und Transparenz dieser Geschäftsfelder, die sich in unterschiedlichen Lebenszyklen befinden. In den vier strategisch wichtigen Geschäftsfeldern - im Mobilfunk, Breitband- und Portalgeschäft und im Hosting - steigerte die freenet AG die Kundenzahl. Ende 2007 verfügt sie über alle Geschäftsbereiche hinweg über 11,69 Mio. Kunden, von denen 6,48 Mio. (plus 11,6% gegenüber Ende 2006 mit 5,81 Mio.) Vertragskunden sind. Das freenet-Geschäft wurde traditionell vom hochprofitablen Schmalbandgeschäft dominiert, welches seit mehreren Jahren rückläufig ist und durch andere Wachstumsbereiche kompensiert werden muss. Die Umsätze für 2007 im Konzern sind gegenüber dem Vorjahr von 2,05 Mrd. EUR um 9,3% auf 1,86 Mrd. EUR leicht zurückgegangen. Davon entfallen 473,9 Mio. EUR auf das 4. Quartal - ein Rückgang von 10,6% gegenüber dem Vergleichsquartal 2006. Das Niveau des Vorquartals wurde hingegen leicht übertroffen. Dabei ist zu beachten, dass sich - überwiegend seit Anfang 2007 - die Verrechnungen von Kundenakquisitionskosten geändert haben. Dies führt gegenüber dem Vorjahr zu geringer auszuweisenden Umsätzen bei gleichzeitig steigenden Roherträgen und insbesondere steigenden EBITDA-Ergebnissen. Insofern ist eine direkte Vergleichbarkeit mit den Vorjahreszahlen nur bedingt gegeben. Der Rohertrag ist gegenüber dem Vorjahr um 25,0% auf 582,4 Mio. EUR gestiegen; 146,1 Mio. EUR wurden davon im 4. Quartal erwirtschaftet - ein Plus von 6,6% gegenüber dem Vorquartal und von 29,9% gegenüber dem Vergleichsquartal 2006. Der stark rückläufige Rohertrag im Schmalbandbereich, konnte durch die Steigerung der Roherträge in anderen Geschäftsfeldern voll kompensiert werden. Das operative Ergebnis der freenet AG ist stark gestiegen, und die freenet AG hat ihre ausgegebenen Ergebnisziele für das Jahr 2007 (EBITDA 250 Mio. EUR; EBT 160 Mio. EUR) voll erreicht: Das EBITDA erhöhte sich auf 252,8 Mio. EUR - ein Plus von 71,9% im Vergleich zu 147,0 Mio. EUR in 2006; das im 4. Quartal erwirtschaftete EBITDA hat sich mit 56,5 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichsquartal 2006 mit 24,8 Mio. EUR sogar mehr als verdoppelt. freenet steigerte den Gewinn vor Steuern (EBT) um 39,2% auf 163,7 Mio. EUR - und liegt damit im Zielkorridor für 2007. freenet realisierte dieses Ergebnis trotz hoher Aufwendungen für Marketing und für Beratung hinsichtlich der Prüfung der strategischen Optionen für freenet in der zweiten Jahreshälfte 2007. Das EBT für das vierte Quartal betrug 28,0 Mio. EUR; eine Steigerung von über 50% gegenüber dem Vorjahresquartal und liegt damit in etwa auf dem Niveau des Vorquartals (28,6 Mio. EUR). Die Segmente: freenet steigerte per Ende Dezember 2007 die Zahl seiner Mobilfunkkunden signifikant. Sie stieg um knapp 12% von 5,1 Mio. zum Jahresbeginn auf 5,7 Mio.; davon entfielen 260.000 auf das 4. Quartal. Zum Wachstum trugen sowohl die 2,99 Mio. Vertragskunden als auch die Prepaid-Kunden mit 2,71 Mio. bei. Damit behauptet freenet seinen Marktanteil. Das Segment Mobilfunk ist mit 1,18 Mrd. EUR Umsatz in 2007 auch weiterhin das größte Segment im Konzern. Im vierten Quartal entfielen 301,0 Mio. EUR Umsatz auf das Segment. Die Zahl der DSL-Kunden steigerte sich im Jahresverlauf um 280.000 auf über 1,28 Mio. per Ende Dezember 2007. Mit diesem Wachstum hat die freenet AG wie geplant ihren Marktanteil von ca. 7% gehalten. Und das, obwohl insbesondere im 2. Halbjahr Störungen und Verzögerungen bei den Prozessabläufen und Umschaltungen der Deutschen Telekom AG das Wachstum von freenet in diesem Segment deutlich behinderten und darüber hinaus zu nicht unbeträchtlichen Stornierungen von Neukunden führten. Resultierend daraus löschte die freenet AG mehrere Zehntausende Kunden, die über einen längeren Zeitraum nicht geschaltet werden konnten, aktiv aus ihrem Auftragsbestand. Die Umsätze legten um 39,6% von 195,1 Mio. EUR in 2006 auf 272,3 Mio. EUR zum Jahresende 2007 zu, und das Segment ist inzwischen zweitgrößte Erlösquelle von freenet. 77,4 Mio. EUR wurden im 4. Quartal erzielt - ein Plus von 43,8% gegenüber dem Vergleichsquartal 2006 und ein Anstieg von 7,2 Prozent bzw. 5,2 Mio. EUR zum Vorquartal. Das Segment Portal der freenet AG setzt sich aus den Geschäftsbereichen E-Commerce, Advertising und Bezahldienste zusammen und weist 540.000 Vertragskunden Digitaler Dienste aus - ein Plus von 80.000 im Vergleich zum Ende 2006. Die Umsätze belaufen sich auf 56,7 Mio. EUR; davon entfielen 15,9 Mio. EUR auf das 4. Quartal. Die Anzahl der in Deutschland und im europäischen Ausland gewonnenen Hosting-Kunden legte im Vergleich zum Jahresende 2006 zum Stichtag um 14,5% auf 1,20 Mio. zu, und die der gehosteten Domains auf mehr als 3,5 Mio. Die Umsätze für 2007 stiegen um 15,1% auf 79,4 Mio. EUR; Auf das vierte Quartal entfielen dabei 21,4 Mio. EUR Umsatz - ein Plus von 18,4% gegenüber dem Vergleichsquartal 2006. Die B2B-Services konnten trotz erheblicher gesetzlicher Einschränkungen im Jahresverlauf 2007 beim operativen Geschäft mit einem Umsatz von 134,9 Mio. EUR annähernd an das hohe Niveau des Vorjahres anknüpfen. Verbessert hat sich hingegen der Rohertrag im Vergleich zum Vorjahr. Er steigt von 28,4 Mio. EUR auf 31,2 Mio. EUR. Das Segment Schmalband setzt sich aus den Bereichen Call-by-Call, Preselection und Internet-Schmalbandzugang zusammen, die sämtlich einem Abwärtstrend unterliegen; sie werden zunehmend durch DSL-Telefonie, Mobilfunk und DSL ersetzt. Die Zahl der aktiven Internet-Schmalbandkunden ging im Jahresverlauf 2007 um rund 900.000 zurück, und die Zahl der Festnetztelefonierer sank um 1,2 Mio.. 2,96 Mio. Kunden nutzten per 31. Dezember 2007 insgesamt einen der oben genannten Schmalband-Services der freenet. Die Umsätze sanken überraschend stark von 281,7 Mio. EUR im Vorjahr auf 149,3 Mio. EUR. Im 4. Quartal fielen 27,8 Mio. EUR an, nach 59,5 Mio. EUR im Vergleichsquartal 2006 und 33,9 Mio. EUR im Vorquartal. Die ehemals starken Roherträge sind in 2007 ebenfalls gesunken und betrugen 88,9 Mio. EUR nach 145,4 Mio. EUR in 2006 ein Minus von 38,9%. Mit einem weiteren Absinken in diesem Segment ist zu rechnen. Im Geschäftsjahr 2007 wurde das Konzernergebnis durch Abschreibungen auf latente Steuern in Höhe von 74,5 Mio. EUR belastet - u.a. durch eine Reduzierung des Steuersatzes im Rahmen der Unternehmenssteuerreform. Ein tatsächlicher Abfluss von liquiden Mitteln erfolgte hieraus nicht. Der Konzerngewinn, in dem dieser Effekt abgebildet wird, reduzierte sich in 2007 auf 16,5 Mio. EUR. Nachdem die freenet AG im Sommer des letzten Jahres insgesamt 576 Mio. EUR (5,50 EUR Sonderdividende und 0,50 EUR Dividende) an ihre Aktionäre ausgeschüttet hatte, haben sich die liquiden Mittel des Unternehmens auf -38 Mio. EUR reduziert. Die Zahl der Mitarbeiter im Konzern erhöhte sich auf 3.838 inklusive Aushilfen. Die Neueinstellungen stärken vor allem den Vertrieb und Kundenservice von freenet - und bilden so eine starke Basis für weiteres Wachstum. Wesentliche Kennzahlen des freenet-Konzerns: Rechnungslegungsmethode: IAS/IFRS in Mio.EUR GJ 2007 GJ 2006 Q4/07 Q3/07 Q4/06 Umsatz mit Dritten 1.863,3 2.054,8 473,9 470,0 530,2 Rohertrag 582,4 465,8 146,1 137,1 112,5 EBITDA 252,8 147,0 56,5 60,3 24,8 EBIT 156,6 103,1 28,2 31,7 13,7 EBT 163,7 117,6 28,0 28,6 18,5 Konzernergebnis 16,5 257,0 -50,6 -22,7 181,3 Nettofinanzvermögen -38,0 534,0 -38,0 -4,3 534,0 Umsatz Konzern * 1.863,3 2.054,8 473,9 470,0 530,2 1. Umsatz Mobilfunk 1.184,8 1.331,7 301,0 301,7 348,7 2. Umsatz Breitbandgeschäft 272,3 195,1 77,4 72,2 53,8 3. Umsatz Portalgeschäft 56,7 63,5 15,9 12,4 20,5 4. Umsatz Hosting 79,4 69,0 21,4 19,5 18,1 5. Umsatz B2B-Services 134,9 141,4 33,4 33,5 37,8 6. Umsatz Schmalbandgeschäft 149,3 281,7 27,8 33,9 59,5 Rohertrag Konzern* 582,4 465,8 146,1 137,1 112,5 1. Rohertrag Mobilfunk 289,5 191,0 81,0 67,2 44,5 2. Rohertrag Breitbandgeschäft 67,6 2,2 14,9 16,0 0,9 3. Rohertrag Portalgeschäft 40,7 50,7 11,3 8,4 16,1 4. Rohertrag Hosting 65,5 54,5 15,6 15,7 14,2 5. Rohertrag B2B-Services 31,2 28,4 6,9 9,7 7,2 6. Rohertrag Schmalbandgeschäft 88,9 145,4 16,7 20,3 33,3 Kunden Gesamt freenet Konzern in Mio. 11,69 12,68 11,69 11,81 12,68 Davon Vertragskunden in Mio. 6,48 5,81 6,48 6,32 5,81 Mobilfunkkunden in Mio. 5,70 5,10 5,70 5,45 5,10 Davon Vertragskunden in Mio. 2,99 2,75 3,00 2,90 2,75 Davon Prepaidkunden in Mio. 2,71 2,35 2,71 2,55 2,35 Schmalbandkunden(Internet+Telef)in Mio. 2,96 5,07 2,96 3,42 5,07 DSL-Kunden in Mio. 1,28 1,00 1,28 1,27 1,00 Bezahlkunden Hosting in Mio. 1,20 1,05 1,20 1,17 1,05 Bezahlkunden Portal in Mio. 0,54 0,46 0,54 0,51 0,46 * Die Summendifferenzen der Einzelsegmente zu den Gesamtumsätzen, bzw. -roherträgen resultieren aus Intersegmentären Verrechnungen Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: freenet AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Andreas Neumann IR-Manager Tel.: +49 (0)40 51306-778 E-Mail: ir@freenet.ag Branche: Internet ISIN: DE000A0EAMM0 WKN: A0EAMM Index: Midcap Market Index, TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse Hannover / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: