Innsbruck Tourismus

Die wohl raueste Tiroler Fasnacht: Beim Axamer Wampelerreiten gilt es, eine "weiße Weste" zu bewahren - BILD

BILD zu TP/OTS - Die Axamer Wampeler gehören zu den rausten Gesellen aller Tiroler Fasnachten. Sie sind die zentralen Figuren des Axamer Wampelerreitens.

Großer Fasnachtsumzug am 15. Februar 2015

Innsbruck (ots) - Rau, bunt, facettenreich - das Axamer Wampelerreiten gehört zu den Tiroler Fasnachtsbräuchen, und ist in seiner Art doch besonders. Am Sonntag, 15. Februar, ist es im Rahmen des Fasnachtsumzugs wieder so weit: im nahe bei Innsbruck gelegenen Axams sind die Wampeler, ihre Reiter, Tuxer, Flitscheler und zahlreiche andere urtümliche Gestalten los. Nur alle vier Jahre findet der große Umzug statt, bei dem die namengebenden Wampeler im Mittelpunkt des Geschehens stehen.

Als Wampe bezeichnet man im Dialekt einen fetten Bauch, und entsprechend unförmig präsentieren sich die Männer mit ihren weißen, prall mit Heu ausgestopften Hemden. Eine Holzmaske und eine schwarze Haube gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Stock, mit dem sich die gebückt voran tänzelnden Wampeler im Gleichgewicht halten, aber auch vor Angriffen wehren. Hier kommt das "Reiten" als kampfähnliche Handlung ins Spiel, gilt es doch, die Wampeler aus dem Gleichgewicht zu bringen und auf den Rücken zu werfen. Das ist ausgewählten Burschen aus dem Dorf vorbehalten, die im Rahmen der zwei Umzüge durch Axams Geschick und Kraft beweisen müssen. Diejenigen Wampeler, die "weiß ums Dorf" kommen, also nicht umgeworfen werden, sind natürlich die Champions.

Die Wampeler symbolisieren einerseits den Winter, der besiegt wird. Eine andere These besagt, dass die ausgestopften Hemden sowie der Stock Relikte einer früher bei der Jagd auf wilde Tiere, Bären etwa, getragenen Schutzkleidung sind. Weniger kämpferisch geben sich die frühlingshaft schönen Tuxer, die Flitscheler mit ihren Maiskolben-Kostümen (Flitschen heißen die Blätter der Maiskolben) oder die Bujazzln, die Spaßmacher. Zum Fasnachtsumzug gehören auch eine Altweibermühle, die Kögele-Hexen und zahlreiche Wägen, außerdem Verpflegungsstationen entlang der Strecke sowie ein großes Festzelt, in dem das närrisch-symbolhafte Treiben ausklingt.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Fritz Kraft, Tel. +43-512-59850, office@innsbruck.info, 
www.innsbruck.info, www.wampelerreiten.com 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4855/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0006 2015-01-28/10:00



Weitere Meldungen: Innsbruck Tourismus

Das könnte Sie auch interessieren: