Ikaria Holdings

Ikaria und eine Investorengruppe erwerben INO Therapeutics über eine Bar- und Aktienfusion im Werte von 670 Mio. USD, die den weltweiten Marktführer auf dem Gebiet der Notfallmedizin schafft

    Seattle und Clinton, New Jersey (ots/PRNewswire) -

    - Das verbundene Unternehmen wird einen Umsatz von über 160 Mio. USD und beträchtliche Gewinne ausweisen und über eine höchst vielversprechende, auf bahnbrechenden Forschungsergebnissen im Bereich Schwefelwasserstoff, Stickoxid, Kohlenmonoxid und auf anderen, neuartigen Wirkstoffkandidaten beruhenden Produkt-Pipeline verfügen

    - Die innovative Transaktion wird von New Mountain Capital, ARCH Venture Partners, Venrock Associates, 5AM Ventures und Black Point Group angeführt

    Ikaria Holdings, eine neugegründete Investitionsgesellschaft, gab heute die Unterzeichnung eines endgültigen Abkommens über die Zusammenführung von Ikaria Inc., einem Biotechnologieunternehmen, und INO Therapeutics, dem weltweiten Marktführer bei gasförmigen Wirkstoffen, u.a. bei zu inhalierendem Stickoxid zur Behandlung des hypoxischen Lungenversagens bei Neugeborenen, bekannt. Die mit ca. 670 Mio. USD bewertete Transaktion wird von einer Gruppe privater Beteiligungs- und Risikokapitalinvestoren finanziert, die von New Mountain Capital, ARCH Venture Partners und Venrock Associates angeführt wird. INO Therapeutics wird vom Linde-Konzern (The Linde Group, Deutsche Börse: LIN) übernommen, der einen Eigenkapitalanteil an der neuen Gesellschaft behält. Das verbundene Unternehmen wird den Namen Ikaria Holdings führen und im Bereich therapeutischer Gase und in der Notfallmedizin, einem stark wachsenden Multimilliardendollar-Markt, eine führende Position einnehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens wird Clinton (US-Bundesstaat New Jersey) sein, wobei sich die Betriebsanlagen an verschiedenen anderen Standorten befinden, so z.B. die Forschungs- und Entwicklungsanlagen in Seattle.

    "Die Fusion von Ikaria und INO Therapeutics schafft ein vollständig integriertes Notfallmedizin-Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern, aussergewöhnlichen Wachstumschancen und dem Potenzial die Notfallversorgung für Neugeborene und andere Patienten in Tausenden von Krankenhäusern weltweit zu verbessern", sagte David Shaw, Vorsitzender und designierter Chief Executive Officer des Ikaria-Gesamtunternehmens. "Wir haben von Anbeginn ein grossartiges Team, beträchtliche Erträge und Gewinne, eine bestens etablierte Marktposition, hervorragende Produkte und Technologien, eine umfassende F&E-Pipeline, eine weitreichende Vertriebsinfrastruktur und kräftige Finanzressourcen. Beide Seiten bringen wichtige und sich ergänzende Stärken im Bereich der Notfallmedizin in die Transaktion ein. Sie werden unseren Kunden und deren Patienten sowie unseren Investoren und Mitarbeitern von Nutzen sein." Shaw ist der Gründer der IDEXX Laboratories, Vorstandsmitglied bei Ikaria, ein führender Berater von New Mountain Capital und Venrock Associates und aktiver Teilhaber bei Black Point Group.

    "Das Technologie-Portfolio des Gesamtunternehmens ist bemerkenswert", sagte Robert Nelsen, Mitgründer und Vorstandsmitglied von Ikaria sowie Mitgründer und Geschäftsführer von ARCH Venture Partners. "Ikaria bringt bahnbrechende Technologien und ein therapeutisches Portfolio ein, das auf Forschungen im Bereich Winterschlaf und Stoffwechselsteuerung durch Schwefelwasserstoff beruht und die im Labor von Dr. Mark Roth am Fred Hutchinson Cancer Research Center durchgeführt wurden. INO Therapeutics wiederum verfügt u.a. über eine bedeutende Patent- und Produktposition im Bereich Stickoxid, einem Signalmolekül mit weitreichenden medizinischen Anwendungsmöglichkeiten, die von der Blutdrucksteuerung bis zur Infektionsbekämpfung reichen. Die Entdeckung der Eigenschaften des Stickoxids wurde im Jahre 1998 mit dem Medizinnobelpreis gewürdigt und ist Grundlage der ursprünglichen Arbeiten über inhaliertes Stickoxid von INO Therapeutics und Dr. Warren Zapol am Massachusetts General Hospital".

    "Wir sind davon überzeugt, dass die Zusammenführung von Ikaria und INO Therapeutics eine neuartige und interessante Alternative zum herkömmlichen Biotechnologie-Finanzierugsmodell darstellt, bei dem sukzessive private und öffentliche Aktienfinanzierung aufeinander folgen. Darüber hinaus sehen wir auf beiden Seiten eine ganze Reihe interessanter Möglichkeiten für Synergien und Kooperationen und sind zuversichtlich, noch weitergehendere notfallmedizinische Kompetenzen, sei es durch organisches Wachstum oder durch Übernahmen, aufbauen zu können", sagte Bryan Roberts, Vorstandsmitglied von Ikaria und geschäftsführender Teilhaber von Venrock Associates.

    Ikaria und INO Therapeutics werden ihre breitangelegte Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Bereich notfallmedizinischer Wirkstoffe und Wirkstoffverabreichungssysteme fortführen, u.a. mit folgenden Programmen:

@@start.t1@@      -- Studien der Phase III zur Behandlung chronischer Lungenerkrankungen
          bei Frühgeburten und in der Herzchirurgie des Erwachsenen.
      -- Studien der Phase I und II bei Myokardinfarkt, Organtransplantationen,
          ischämischem Schlaganfall und anderen Krankheitsindikationen.
      -- Vorklinische Studien zur Behandlung von Ischämie- und
          Reperfusionsschäden, Gefässerkrankungen, akutem Atemnotsyndrom,
          Kreislaufschock, Leberschäden, akuten Lungenschäden und
          Autoimmunkrankheiten.@@end@@

    Bestimmte Forschungsprogramme von Ikaria und des Labors von Dr. Roth werden von der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency - Agentur für militärische Forschungsprojekte) des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums unterstützt. Abgesehen von internen F&E-Programmen betreibt Ikaria aktiv ein Geschäftsentwicklungsprogramm zum Erwerb von Pharmaprodukten und Medizingeräten, die für den notfallmedizinischen Einsatz sinnvoll sind.

    "Diese einzigartige, im höchsten Masse massgeschneiderte Transaktion führt zur Schaffung eines neuen Unternehmens, das hohen Barmittelfluss, eine starke Kapitalgrundlage und eine grossartige Pipeline synergetischer und wichtiger neuer Produkte vereint", sagte Alok Singh, Geschäftsführer von New Mountain Capital. "Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit der Geschäftsführung, unseren Risikokapitalpartnern und mit Linde daran arbeiten zu können, das aufregende, vor uns liegende Potenzial voll auszuschöpfen". Singh und zwei weitere Mitglieder des New Mountain Vorstands, u.a. Steve Klinsky, der Gründer und CEO von New Mountain Capital, werden dem Vorstand von Ikaria beitreten. Zu den weiteren Vorstandsmitgliedern gehören David Shaw, Robert Nelsen, Bryan Roberts und ein Repräsentant von Linde.

    Dennis Smith, Präsident und Chief Executive Officer von INO Therapeutics, sagte: "Im Namen des INO Therapeutics Teams darf ich sagen, dass wir ganz begeistert sind, nun mit Ikaria gemeinsam das in seiner Kategorie führende notfallmedizinische Unternehmen zu bilden. Dank dieser Kombination werden wir unsere derzeitigen Kompetenzen auf neue therapeutische Technologien und Anwendungen ausdehnen können. Wir werden unsere bahnbrechende Behandlung der persistierenden pulmonalen Hypertonie (PPHN) und des hypoxischen Lungenversagens bei Neugeborenen, die jährlich das Leben Tausender Patienten betrifft, weiter ausbauen. Wir verfolgen auch noch weitere Indikationen sowie neue Wirkstoffe und Verabreichungsgeräte für eine ganze Reihe von Krankheitszuständen. Nicht zuletzt sind wir auch sehr froh, dass unsere langjährige Beziehung zu Linde sowohl als Anteilseigner als auch als internationaler Vertriebspartner unserer Produkte weitergeführt werden kann".

    Die derzeitigen Ikaria-Investoren bleiben Investoren des Gesamtunternehmens und ca. 300 Mio. USD neuen Eigenkapitals werden von der Investorengruppe, u.a. über 200 Mio. USD von New Mountain Capital, aufgebracht. Abgesehen von den bereits genannten Investoren, umfasst die Investorengruppe auch Altitude Life Science Ventures, Washington Research Foundation und Alexandria Equities. Die Fremdfinanzierung der Transaktion wird unter der Führung von Credit Suisse durchgeführt. Goldman Sachs fungierte als Finanzberater von Ikaria. Heller Ehrman LLP stellte die juristische Beratung von Ikaria zu, Fried, Frank, Harris, Shriver & Jacobson LLP boten New Mountain Capital Rechtsberatung und O'Melveny & Myers LLP waren die juristischen Berater der anderen Risikokapitalinvestoren. Linde wurde von Morgan Stanley und in Rechtsangelegenheiten von Freshfields Bruckhaus Deringer beraten. Die Transaktion unterliegt der Hart-Scott-Rodino-Freigabe und wird voraussichtlich zum April 2007 abgeschlossen.

    Informationen zu Ikaria

    Ikaria ist ein in Seattle ansässiges Biotechnologie-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, bahnbrechende Produkte für die Notfallmedizin zu entwickeln. An vorderster Front eines neuen Forschungsgebiets im Bereich der Stoffwechselreduktion verfolgt das Unternehmen die rasche Entwicklung von Mitteln, die die Notfallmedizin umwälzen werden. Die Technologie des Unternehmens beruht auf ersten Forschungsergebnissen zur Stoffwechselsteuerung, die von Dr. Mark Roth, einem Wissenschaftler am Fred Hutchinson Cancer Research Center durchgeführt wurden. Für weitergehende Informationen zu Ikaria besuchen Sie bitte die Website unter http://www.ikaria.com.

    Informationen zu INO Therapeutics

    INO Therapeutics ist ein Spezialitäten-Pharmaunternehmen, das sich auf die Entwicklung, Vermarktung und den Verkauf von Medikamenten und Kombinationen von Medikamenten und Medizingeräten für die Notfallmedizin, zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und zur Befriedigung bisher nicht abgedeckter medizinischer Anforderungen spezialisiert hat. Das Kernprodukt des Unternehmens ist INOmax(R) (Stickoxid) zur Inhalation. INOmax(R) ist in den Vereinigten Staaten, Europa, Kanada und Teilen Lateinamerikas zugelassen und wird durch das INOvent(R) Verabreichungssystem, die INOcal(R) Kalibriermischungen und einen medizinischen und technischen Rund-um-die-Uhr-Service und -Support ergänzt. INO Therapeutics ist in Clinton (US-Bundesstaat New Jersey) ansässig und verfügt über eine hochmoderne Produktionsanlage in Port Allen (US-Bundesstaat Louisiana). INO Therapeutics gehört zum Linde-Konzern. Der Linde-Konzern ist eine in Europa an der Börse notierte Aktiengesellschaft. Für weitergehende Informationen zu INO Therapeutics besuchen Sie bitte die Website unter http://www.inotherapeutics.com.

    Informationen zum Linde-Konzern

    Der Linde-Konzern (The Linde Group) ist ein weltweit führendes Industriegase- und Engineeringunternehmen, das mit mehr als 53.000 Mitarbeitern in weltweit über 70 Ländern vertreten ist. Nach der Übernahme der BOC Group erzielt das Unternehmen im Bereich Gase und Engineering einen Jahresumsatz von ca. 12 Mrd. Euro. Die Strategie der Linde Group ist auf ertragsorientiertes Wachstum ausgerichtet. Dabei steht vor allem der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit innovativen Produkten und Dienstleistungen im Vordergrund. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://www.linde.com.

    Informationen zu New Mountain Capital

    New Mountain Capital ist eine in New York ansässige Beteiligungsgesellschaft, die über Direktinvestitionen in Wachstumsbeteiligungen, fremdfinanzierte Übernahmen und Management Buyouts auf langfristigen Wertzuwachs setzt. New Mountain macht führende, hochqualifizierte Wachstumskandidaten in sorgfältig ausgewählten Branchen ausfindig und arbeitet gemeinsam mit der Unternehmensführung intensiv an der Wertschöpfung des jeweiligen Unternehmens. Für weitergehende Informationen zu New Mountain Capital besuchen Sie bitte die Website unter http://www.newmountaincapital.com.

    Informationen zu ARCH Venture Partners

    ARCH Venture Partners ist ein führender Risikokapitalgeber für neuzugründende bzw. junge Technologieunternehmen. In den letzten 20 Jahren hat ARCH über 115 neue Unternehmen mitgegründet bzw. die erste Finanzierungsrunde angeführt. ARCH ist insbesondere als führend bei der erfolgreichen Vermarktung von Technologien anerkannt, die in akademischen Forschungsinstituten und staatlichen Labors entwickelt wurden. ARCHs "Concept to Commerce"-Ansatz (von der Idee bis zur Vermarktung) verschafft dem Unternehmen eine grosse Sachkenntnis für Mitgründungen und für den Aufbau von Technologieunternehmen, angefangen bei der Neugründung bis hin zur finanziellen Liquidität. Für weitergehende Informationen zu ARCH Venture Partners besuchen Sie bitte die Website unter http://www.archventure.com.

    Informationen zu Venrock Associates

    Venrock Associates ist eine führende Risikokapitalfirma und unterhält Niederlassungen in Menlo Park (US-Bundesstaat Kalifornien), New York, Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts) und Israel. Venrock wurde ursprünglich als Risikokapital-Geschäftsbereich der Rockefeller-Familie gegründet und setzt heute seine 70-jährige Tradition der Unternehmensfinanzierung fort, um erfolgreiche, beständige Unternehmen aufzubauen. Nachdem das Unternehmen in den letzten 38 Jahren 1,8 Mrd. USD in 400 Firmen investierte, von denen über 120 an die Börse gingen, liegt die Kapitalrendite von Venrock an der Spitze der Risikokapitalgeber, die dauerhaft höhere Leistungen erzielen. Venrock legt seinen Schwerpunkt hauptsächlich auf Informationstechnologien, das Gesundheitswesen und Energie und hatte u.a. folgende Unternehmen in seinem Portfolio: Intel, Apple Computer, StrataCom, Check Point Software und DoubleClick sowie Sirna Therapeutics, IDEXX Laboratories, Centocor, Idec Pharmaceuticals, Sugen, Millennium Pharmaceuticals und Illumina. Für weitergehende Informationen zu Venrock Associates besuchen Sie bitte die Website unter http://www.venrock.com.

    Informationen zu 5AM Ventures

    5AM Ventures wurde im Jahre 2002 gegründet und investiert in neugegründete bzw. im Frühstadium befindliche Bio-Unternehmen der nächsten Generation. Das 5AM-Team besteht aus erfolgreichen ehemaligen Unternehmenschefs und etablierte Risikokapitalgebern und vertritt einen sehr konkreten, praxisorientierten Ansatz für den Aufbau eines Unternehmens. Das Portfolio von 5AM baut auf hochentwickelte Biotechnologie und umfasst innovative Plattformen, Ausgründungen etablierter Biotechnologie- und Pharmaunternehmen sowie Unternehmen, die kurzfristige Produkte entwickeln. Für weitergehende Informationen zu 5AM Ventures besuchen Sie bitte die Website unter http://www.5amventures.com.

    Informationen zur Black Point Group

    Black Point Group ist eine Partnerschaft für Privatbeteiligungen und investiert sowohl in börsennotierte als auch in in privater Hand befindliche Wachstumsunternehmen. Die Firma unterhält Büros in New York City und in Portland (US-Bundesstaat Maine). Für weitergehende Informationen zur Black Point Group besuchen Sie bitte die Website unter http://www.blackpointgroup.com.

    Informationen zum Fred Hutchinson Cancer Research Center

    Am Fred Hutchinson Cancer Research Center arbeiten weltbekannte Forscher und Gesellschaftswissenschaftler in interdisziplinären Teams gemeinsam daran, Krebs zu verhindern, zu erkennen und zu behandeln. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://www.fhcrc.org.

      ANSPRECHPARTNER FÜR DIE PRESSE
      Courtney Walker
      Edelman
      Tel.: +1-212-704-8102
      E-Mail: Courtney.Walker@Edelman.com
      Katie Wood
      Edelman
      Tel.: +1-312-240-2827
      E-Mail: Kathryn.Wood@Edelman.com
      Website: http://www.ikaria.com
                    http://www.inotherapeutics.com
                    http://www.linde.com
                    http://www.newmountaincapital.com
                    http://www.archventure.com
                    http://www.venrock.com
                    http://www.5amventures.com
                    http://www.blackpointgroup.com
                    http://www.fhcrc.org

ots Originaltext: Ikaria Holdings
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Courtney Walker, Tel.: +1-212-704-8102 bzw. E-Mail:
Courtney.Walker@Edelman.com oder Katie Wood, Tel.: +1-312-240-2827
bzw. E-Mail: Kathryn.Wood@Edelman.com, beide von Edelman



Das könnte Sie auch interessieren: