Checkit

Käufer und Informationssuchende betrachten Suchergebnisse unterschiedlich

    Nijmegen, Niederlande (ots/PRNewswire) - Eine von De Vos & Jansen Market Research und Search Engine Mediabureau Checkit durchgeführte Blickverfolgungsstudie macht erstmals deutlich, dass Kauf- und Informationssuchende unterschiedliche Gewohnheiten bei der Betrachtung von Suchergebnissen haben. Die Studie belegt, dass Kaufsuchende eine grössere Zahl von Suchergebnissen betrachten und sich dabei stärker an Marken ausrichten als Informationssuchende.

    Der vollständige Bericht steht unter http://www.checkit.nl/press-reportenglish_eyetracking_research.html zur Verfügung.

    Folgerungen aus dem Suchverhalten

    1) Verbraucher betrachten Suchergebnisse im Schnitt 1,1 Sekunden lang.

    2) 98 % betrachten die Suchergebnisse in ihrer natürlichen Reihenfolge.

    3) 96 % betrachten die ersten (drei) gesponserten Suchergebnisse.

    4) 31 % betrachten die gesponserten Suchergebnisse am rechten Rand.

    5) Käufer betrachten eine grössere Zahl von Suchergebnissen (10) und nehmen sich für die Betrachtung der Ergebnisse mehr Zeit (11,4 Sekunden). Darüber hinaus konzentrieren Sie sich auf vertraute Markennamen.

    6) Informationssuchende betrachten eine geringere Zahl von Suchergebnissen (8) und verbringen weniger Zeit mit der Betrachtung der Ergebnisse (9,4 Sekunden). Sie achten auch mehr auf den Inhalt als auf Markennamen.

    Marketingempfehlungen für Suchmaschinen

    1) Stellen Sie sicher, dass Ihre Website bei den Suchergebnissen vorn liegt. Ihre Website wird dann zur Kenntnis genommen und der Inhalt des Suchergebnisses als relevant und aktuell bewertet.

    2) Versuchen Sie in der natürlichen Rangfolge der Suchergebnisse eine vordere Position zu erlangen, denn diese Ergebnisse werden vom Verbraucher länger und häufiger betrachtet.

    3) Setzen Sie bekannte, zuverlässige Marken- und Websitenamen und Beschreibungen interessanter Website-Features ein, geben Sie Preise an, wiederholen Sie Schlüsselbegriffe und erwähnen Sie die Vielfältigkeit des Produktangebots ihrer Website. All dies sind Gründe, warum Verbraucher auf einen Link klicken.

    4) Benutzen Sie keine Grossbuchstaben, keine marktschreierische Werbung und keine Ausrufezeichen, denn dies wird als lästig empfunden.

    Aufbau der Untersuchung

    Die von den 50 Teilnehmern betrachteten Internetseiten wurden von fünf Suchmaschinen geliefert: Google, MSN, Ilse, Lycos und Kobala. Die Teilnehmer suchten nach fünf gängigen E-Commerce-Produkten: einem Renovierungskredit, einem Gebrauchtwagen, einer Kfz-Versicherung, einem Flugticket nach New York und einem MP3-Player von Philips. Die Hälfte der Teilnehmer erhielten Fragen und mussten die entsprechenden Informationen zu diesen Produkten ausfindig machen. Die andere Hälfte suchte nach denselben Produkten, jedoch mit der Absicht, sie zu kaufen.

    Der vorliegende Text kann unter der Voraussetzung, dass De Vos & Jansen (http://www.devosjansen.nl) und Checkit (http://www.checkit.nl) erwähnt werden, redaktionell genutzt werden.

ots Originaltext: Checkit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Marnix van Gisbergen, Tel.: +31-243502797, E-Mail:
marnix@devosjansen.nl; Paul Aelen, E-Mail: paul@checkit.nl,
Tel.:+31-243593770



Das könnte Sie auch interessieren: