Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG

EANS-Adhoc: Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG
Erstes Quartal 2010

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 3-Monatsbericht 27.05.2010 • Erholung der Hotelmärkte seit dem zweiten Halbjahr 2009 setzt sich Anfang 2010 fort. • Stabilisierung der Märkte in Polen, Deutschland und Frankreich • Erfolgreiche Kapitalerhöhung bringt Mittel für Projektentwicklungen in St. Petersburg und Warschau sowie den Start der Budgethotel-Kette in CEE. |Kennzahlen in tausend EUR |Q1/2010 |Veränderung |Q1/2009 | | | | | | |Umsatzerlöse |20.351 |+38 % |14.715 | |Erträge aus dem Verkauf von |3.112 |- |- | |Projektgesellschaften | | | | |EBITDA |4.287 |- |-3.840 | |EBIT |2.910 |- |-7.316 | |Periodenergebnis |-656 |- |-10.276 | |Gewinn/Verlust je Aktie in EUR |-0,02 |- |-0,28 | Wien, 27. Mai 2010 - Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2009 war eine Erholung der meisten Hotelmärkte spürbar. Dieser Trend konnte Anfang dieses Jahres fortgesetzt werden und drückt sich nun auch deutlich in den Zahlen aus: Im ersten Quartal 2010 konnte die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ein Plus von 38 Prozent bei den Umsatzerlösen auf gesamt 20,4 Millionen Euro erzielen. Ebenfalls positiv entwickelten sich das EBIT mit 2,9 Millionen Euro sowie das EBITDA mit 4,3 Millionen Euro. Der Umsatzanstieg resultiert zu einem großen Teil aus Umsatzerlösen der 2009 neu eröffneten Hotels in Berlin und ?ód?, die sehr gut starteten, aber auch im "like for like"-Vergleich war ein Umsatzanstieg in den Hotels in Polen, Deutschland und Frankreich feststellbar. Eine deutliche Erholung in Prag und Bukarest wird allerdings noch länger auf sich warten lassen. Im Bereich Development sind Projektfinanzierungen wieder zu wirtschaftlich guten Bedingungen zu erhalten, wodurch sich der Roll out der geplanten Projekte absichern lässt. Nach einem nahezu Stillstand der Transaktionsmärkte im letzten Jahr, kommt aufgrund der Tatsache, dass wieder Finanzierungen für Endinvestoren verfügbar sind, auch in diesen Bereich langsam erneut Bewegung. Finanzergebnis Die Umsatzerlöse aus dem Hotelbetrieb erhöhten sich im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2009 von 13,3 Millionen Euro auf 17,4 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse aus der Vermietung von Büros und der Erbringung von Development- Leistungen erhöhte sich von 1,5 Millionen Euro auf drei Millionen Euro. Insgesamt ergibt sich daraus eine Steigerung des Konzernumsatzes um 38 Prozent von 14,7 Millionen Euro auf 20,4 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2010 veräußerte Warimpex einen 16,69 Prozent-Anteil am Entwicklungsprojekt Palais Hansen in Wien um 7,3 Millionen Euro. Der Erfolgsbeitrag aus dieser Transaktion belief sich auf 3,1 Millionen Euro. Warimpex hält weiterhin 9,88 Prozent an diesem Entwicklungsprojekt. Im Vergleichsquartal 2009 erfolgte kein Verkauf. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Firmenwertabschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im Vergleich zur Berichtsperiode des Vorjahres deutlich von -3,8 Millionen Euro auf 4,3 Millionen Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) drehte ebenfalls von -7,3 Millionen Euro auf 2,9 Millionen Euro ins Plus. Das Periodenergebnis im ersten Quartal verbesserte sich signifikant von -10,3 Millionen Euro auf -0,7 Millionen Euro. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit erhöhte sich ebenfalls deutlich von 0,9 Millionen Euro auf 1,9 Millionen Euro. Wesentliche Ereignisse Im Segment "Development & Assetmanagement" - Immobilienentwicklung und der Verkauf von Immobilien - konnte im ersten Quartal das Vier-Stern-Designhotel angelo im polnischen Katowice pünktlich fertigstellt und eröffnet werden. Nach Prag, Bukarest, München, Pilsen und Ekaterinburg ist es das bereits sechste Hotel der Marke angelo und das erste in Polen. Nach dem Berichtszeitraum entschloss sich Warimpex Ende April zu einer weiteren Kapitalerhöhung auf Grundlage der im Oktober 2009 erteilten Ermächtigung. Der Emissionserlös aus den 14,4 Millionen neuen Aktien in der Höhe von netto rund 26 Millionen Euro wird einerseits in die aktuellen Projektentwicklungen in St. Petersburg und Warschau sowie die Entwicklung der Budget Hotels fließen. Ein Teil der Mittel wird zur Refinanzierung bestehender kurzfristiger Kredite und zur Rückzahlung ausstehender Verbindlichkeiten verwendet, um die Finanzierungsstruktur insgesamt zu verbessern. Mit dieser Kapitalerhöhung wurde insbesondere auch die Aktionärsbasis erweitert und der Streubesitz mit nun über 40 Prozent deutlich erhöht. Ausblick Bei der Entwicklung neuer Projekte liegt der Fokus aktuell auf der Fertigstellung des Crowne Plaza Hotels und der Bürotürme in der Airportcity St. Petersburg sowie auf dem Baubeginn des Le Palais Office Building in Warschau und der ersten Budget Hotels in den polnischen Städten Wroclaw, Zielona Gora und Bydgoszcz. Diese ersten Hotels der bereits erfolgreichen Louvre Hotel- Marken Campanile und Premiere Classe sollen 2011 und 2012 eröffnet werden. Weitere Budget-Hotels in Polen und auch Ungarn sind in der Planungsphase. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG Phone: +43 1 310 55 00 Christoph Salzer mailto:presse@warimpex.com Daniel Folian, mailto:investor.relations@warimpex.com www.warimpex.com Branche: Immobilien ISIN: AT0000827209 WKN: Index: ATX Prime Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: