ifa systems AG

ifa systems AG - Quartalsinformationen 2. Quartal 2007

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen/Quartalsinformationen

Frechen (euro adhoc) - Betriebs- und Finanzergebnis

Die Unternehmensleistung nach IFRS lag im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres plangemäß mit ca. 3% über den Zahlen des Vorjahres. Parallel zur Steigerung des Auftragseingangs wurden die Aufwendungen im Personalbereich und für die Akquisition im internationalen Markt erhöht. Das Ergebnis liegt deshalb auf die Periode bezogen unter dem Vorjahresergebnis (EBIT 2. Quartal ca. 0,14 Mio. Euro).

Marktentwicklung

Die ifa systems AG hat im zweiten Quartal 2007 eine Akquisitions-Offensive durch Beteiligung an internationalen Messen eingeleitet. Die Beteiligungen an kongressbegleitenden Industrieausstellungen in Dubai, San Diego und Fort Lauderdale hatte eine sehr positive Resonanz. Die Nachfrage, insbesondere auch von potentiellen Großkunden (Augenkliniken) ist sehr groß.

Wie das Unternehmen bereits in einer Pressemitteilung im Mai mitteilte, konnten zwei Großprojekte abgeschlossen werden, die bereits das Ergebnis 2007 positiv beeinflussen werden und insbesondere ab 2008 / 2009 nennenswerte Umsätze generieren werden.

Der Inlandsmarkt entwickelte sich ohne weitere Überraschungen. In Deutschland wartet man auf die angekündigten Startzeichen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK).

Prognose für die weitere Geschäftsentwicklung

Bestätigt durch die rege Nachfrage auf den internationalen Märkten setzt das Unternehmen die gezielte Expansion fort. Durch Einstellung neuer Mitarbeiter wird die Kapazität mittel- und langfristig deutlich erhöht. Im Focus ist auch der US amerikanische Markt. Durch gesetzliche Rahmenbedingungen wird die Einführung der digitalen Patientenakte (EMR = electronic medical record) in den Staaten gefördert. Die ifa systems AG verfügt über ein maßgeschneidertes Angebot für den amerikanischen Markt und kann auch beispielsweise mit einer sehr großen Augenklinik in Florida seit 10 Jahren einen prominenten Referenzkunden nachweisen. Der Vertrieb erfolgt in den USA über einen Distributionspartner in Los Angeles, CA.

Das dritte Quartal wird nach IFRS eine Steigerung der Unternehmensleistung um mindestens 10% ausweisen. Durch die erhöhten Aufwendungen im internationalen Markt wird das Unternehmensergebnis geringfügig unter dem Vorjahr liegen.

Für das Gesamtjahr plant die Unternehmensleitung eine deutliche Zuwachsrate beim Umsatz und eine relative Stabilisierung beim EBIT.

Das Unternehmen

Die ifa systems AG, seit Juli 2005 im Freiverkehr in Frankfurt notiert (ISIN: DE007830788), ist der führende Anbieter für Software, IT-Dienstleistungen und medizinische Informationssysteme im Bereich Augenheilkunde weltweit. Das Geschäftsmodell basiert auf obligatorischen Runtime-Lizenzen, die einen überdurchschnittlichen Gewinn mit attraktiver Dividenden-Rendite garantieren.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 27.08.2007 16:26:10
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: ifa systems AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Guido Niemann
Vorstandsvorsitzender
Telefon: +49(0)2234-933670
E-Mail: guido.niemann@ifasystems.de

Branche: Internet
ISIN:      DE0007830788
WKN:        783078
Börsen:  Börse Frankfurt / Freiverkehr/Entry Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Das könnte Sie auch interessieren: