Equens

Equens stärkt Marktposition durch Nutzung von Synergien

    Utrecht, Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Equens mit neuer Rekordzahl verarbeiteter Zahlungen in 2006

    Der aus dem Zusammenschluss der niederländischen Interpay und dem deutschen Transaktionsinstitut für Zahlungsverkehrsdienstleistungen hervorgegangene Zahlungsverkehrsdienstleister Equens hat in 2006 eine neue Rekordzahl von Zahlungen verarbeitet. So wurden fast 7 Milliarden Zahlungsverkehrstransaktionen abgewickelt, was einer Steigerung um 6,3 % im Vergleich zum Gesamtvolumen der beiden Vorgängerinstitute in 2005 entspricht. Zusätzlich wurden im Bereich des Kartenprocessing insgesamt 1,88 Milliarden Geldautomaten-Transaktionen und POS-Zahlungen verarbeitet. Damit hat Equens nachhaltig seine Position als grösster pan-europäischer Full-Service Zahlungsverkehrsdienstleister (gemessen an der Anzahl der Transaktionen) ausgebaut. Die ab 2008 geplante Harmonisierung des europäischen Zahlungsverkehrsmarktes durch die Single Euro Payments Area (SEPA) führt bereits spürbar zu einer weiteren Konsolidierung in Europa und einem zunehmenden Wettbewerb in der Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Aus diesem Grund plant Equens durch die Realisierung von bedeutenden Kostensynergien aus dem Zusammenschluss der Vorgängerinstitute und durch Hinzugewinnung weiterer Zahlungstransaktionen seine Position in den nächsten Jahren zu festigen und weiter auszubauen. Bis 2010 wird Equens demnach Einsparungen von ca. 25 % realisieren. Das Unternehmen strebt darüber hinaus an, das jährliche Transaktionsvolumen innerhalb der nächsten 3 Jahre auf 10 Milliarden zu erhöhen.

    Equens verarbeitete 2006 fast 7 Milliarden Zahlungsverkehrstransaktionen im Vergleich zu 6,5 Milliarden im Jahre 2005. Das bedeutet eine Steigerung um fast eine halbe Milliarde im Vergleich zu 2005 bzw. ein Wachstum von 6,3 %.

    Auch die Abwicklung von POS-Zahlungen und Geldautomaten (ATM )-Transaktionen konnte in bedeutendem Umfang gesteigert werden. So wurden im Jahre 2006 1,88 Milliarden POS-Transaktionen und Geldautomaten-Transaktionen verarbeitet. Davon wurden 66,5 Millionen Kartentransaktionen mit internationalen Zahlungsprodukten (Maestro und Kreditkarten) getätigt. Dies entspricht, im Vergleich zu 2005, einer Steigerung um 7,4 % bzw. über 100 Millionen Kartentransaktionen in 2006.

    Führende Position auf dem internationalen Markt soll durch starkes Wachstum und Kosteneinsparungen ausgebaut werden

    Mit diesem Volumenwachstum konnte Equens seine Position innerhalb des europäischen Zahlungsverkehrsmarktes weiter ausbauen. Die Strategie für die kommenden Jahre ist auf eine weitere Volumensteigerung ausgerichtet. Ziel ist, das Geschäft mit bestehenden Kunden auszubauen sowie neue Kunden hinzuzugewinnen. Letzteres sowohl durch autonomes Wachstum als auch den Abschluss von Partnerschaften und Joint Ventures. Die Volumensteigerung wird zu einer höheren Marktabdeckung führen, mit der Equens seine Position noch weiter verbessern kann. Parallel wird Equens durch den Zusammenschluss von Interpay und Transaktionsinstitut nachhaltige Kosteneinsparungen realisieren.

    Beide Aktivitäten, Volumenssteigerung und Kosteneinsparung, werden es Equens, zum Vorteil seiner Kunden, ermöglichen, die Preise für ihre Dienstleistungen weiter zu reduzieren und so die Position als führender pan-europäischer Full-Service Zahlungsverkehrsdienstleister auszubauen.

    Equens übernimmt Verantwortung

    Die Kosteneinsparungen führen auch zu einem Personalabbau von ca. 400 Stellen. Im Wesentlichen wird der Stellenabbau in den Niederlanden und in Deutschland durch die Reduzierung externer Mitarbeiter, natürliche Fluktuation und Pensionierungen realisiert. Ausserdem wird Equens sich dafür einsetzen, neue Arbeitsplätze für seine Arbeitnehmer zu finden und Regelungen zu treffen, um Personal abzubauen. Der Stellenabbau ergibt sich aus der langfristigen Strategie des Unternehmens, der grösste und konkurrenzfähigste pan-europäische Zahlungsverkehrsdienstleister in Europa zu werden. Sowohl Gewerkschaften als auch Betriebsräte in beiden Ländern sind eng in die Planungen eingebunden.

    Anmerkung für die Redaktion

    Weitere Informationen: www.equens.com

    Equens ist der erste paneuropäische Full-Service Zahlungsverkehrsdienstleister. Als einer der grössten und innovativsten Zahlungsverkehrsdienstleister Europas ist das Unternehmen Marktführer in Bezug auf einen zukunftssicheren Zahlungsverkehr und Debitkarten-Processing. Equens bietet ein vollständiges und äusserst konkurrenzfähiges Dienstleistungsangebot, das auf die Anforderungen der Kunden abgestimmt wird.

    Bei Equens ist der Zahlungsverkehr in guten Händen, denn das Unternehmen kann auf über 40 Jahre Erfahrung und hervorragende Referenzen seiner Gründer Interpay und Transaktionsinstitut bauen. Mit einem kombinierten Volumen von etwa 7 Milliarden Transaktionen pro Jahr beläuft sich der Marktanteil innerhalb der Eurozone auf über 10 %. Equens ist der Zahlungsverkehrsdienstleister im einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area, SEPA).

ots Originaltext: Equens
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an: Marcel Woutersen,
+31-(0)-30-283-54-27, +31-(0)-629-05-08-71, Jörg Richter,
+49-(0)-69-58-99-93-6-03-62, +49-(0)-1-72-6-13-95-97



Weitere Meldungen: Equens

Das könnte Sie auch interessieren: