Bank Linth LLB AG

Bank Linth: Spitzenperformance für den Regiofonds Zürichsee

Regiofonds Zürichsee (aufgelegt für die Bank Linth) investiert erfolgreich in lokal verankerte Unternehmen in der wirtschaftsstarken Region Zürichsee

    Uznach (ots) - Der Regiofonds Zürichsee (aufgelegt für die Bank Linth) investiert gezielt in kleine und mittelgrosse Dienstleistungs- und Industrieunternehmen in der Wirtschaftsregion um den Zürichsee. Seit seiner Lancierung am 15. Februar 2005 hat der Fonds eine Performance von 75,6% erreicht (Stand: Dezember 2006). Der Regiofonds Zürichsee übertraf 2006 den Index der Small- und Midcap-Gesellschaften (SPISMC) mit einer Performance von 39,2% erneut sehr deutlich.

    Der Regiofonds Zürichsee der Bank Linth investiert in ein Aktienportfolio von - gemessen an der Börsenkapitalisierung - kleinen und mittelgrossen Unternehmen (Small und Mid Caps) aus der Region Zürichsee. Die räumliche Begrenzung des Anlageuniversums erstreckt sich über die Kantone Glarus, Schwyz, St.Gallen und Zürich. Diese Wirtschaftsregion rund um den Zürichsee zeichnet sich durch ein stabiles Wachstum aus. Der hohe Exportanteil der Standortkantone dokumentiert die internationale Konkurrenzfähigkeit der in dieser Region tätigen Dienstleistungs- und Industrieunternehmen. In der Region Zürichsee ergänzen sich internationale Hochtechnologiefirmen und mittelständische Traditionsunternehmen. Viele unter ihnen sind in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannte Unternehmen, die auf ihrem Gebiet jedoch zu den Weltmarktführern gehören.

    Attraktive Aktienauswahl

    Das Universum des Regiofonds Zürichsee umfasst derzeit rund 60 Titel von Unternehmen aus den drei Seekantonen Zürich, Schwyz und St.Gallen sowie dem benachbarten Kanton Glarus. Referenzindex ist der Swiss Small & Middle Companies Index (SPISMC), der jedoch nur als Basis für die Aktienauswahl dient. So spielt die Gewichtung innerhalb dieses Indexes für den auf Stockpicking ausgerichteten Fonds eine nur untergeordnete Rolle. Der Fonds wird nach dem Bottom-up-Prinzip bewirtschaftet. Dabei werden Aktien von Unternehmen berücksichtigt, die sich durch eine günstige Bewertung und positive Geschäftsaussichten auszeichnen. Bei der Portfoliostruktur wird auf ein optimales Chancen- Risikoprofil geachtet. Die Gewichtung eines Einzeltitels darf 10% des Fondsvermögens nicht überschreiten, wobei auf Positionen von über 5% zusammen höchstens 65% des Fonds entfallen dürfen. Die grössten Positionen im Regiofonds Zürichsee sind Sulzer (5,2%), Barry Callebaut (5,01%), Bucher Industries (4,67%), Quadrant (4,65%), Geberit (4,59%), Swiss Life Holding (4,47%), Helvetia Patria Holding (4,25%), Rieter Holding (4,15%), Kühne & Nagel (3,61%) und Julius Bär Holding (3,06%) - Stand: 31. Dezember 2006.

    Das Gewicht sämtlicher Aktien entspricht knapp 40% des SPI Small & Middle Companies Index. Der Branchenmix ist eine gute Diversifikation über die Sektoren hinweg (Holding und Finanzgesellschaften: 18%, Maschinen und Apparatebau: 14%, Banken: 9%, Versicherungen: 9%, Chemie: 7%, Bau: 6%, Nahrungsmittel: 5%, Elektronik: 5%, Detailhandel: 5%, diverse Branchen: 22% - Stand: 31. Dezember 2006.

    SPISMC-Index deutlich übertroffen

    Für Anleger, die in Schweizer Small und Mid Caps investiert hatten, gestaltete sich das Anlagejahr 2006 erneut ausserordentlich erfreulich. Der SPI Small & Middle Companies Index konnte sich auch im internationalen Vergleich mit einem Plus von 37% in der Spitzengruppe positionieren. Als Vergleich: der MSCI Welt in CHF erreichte knapp 13%, der MSCI Europa rund 24% und der Schweizer Gesamtmarkt SPI knapp 21%. Der Regiofonds Zürichsee (aufgelegt für die Bank Linth) übertraf den Index mit einer Performance von 39,2% erneut deutlich. Auch im Jahr 2006 war mit individuellem Stock Picking eine hohe Performance zu erzielen.

    Für das Jahr 2007 geht die Bank Linth davon aus, dass sich das globale makroökonomische Umfeld leicht abkühlen wird. Trotzdem wird von den Analysten für die Small und Mid Caps ein deutlich zweistelliges Gewinnwachstum prognostiziert. Für das laufende Jahr wird deshalb noch einmal ein überdurchschnittliches Aktienjahr erwartet.

    Erfolgreiches Nischenprodukt

    Finanzprodukte, die sich auf einzelne Regionen in der Schweiz fokussieren, sind eher selten. Das Aufspüren von Erfolg versprechenden Small und Mid Caps erfordert einiges an Aufwand, denn der Informationsfluss über den Geschäftsgang von kleinen und mittelgrossen Unternehmen ist bedeutend geringer als bei Grossunternehmen. Der Regiofonds Zürichsee versucht, die bestmöglichen Investmentgelegenheiten herauszufiltern und ein angemessenes diversifiziertes Portfolio zusammenzustellen. Der Regiofonds Zürichsee der Bank Linth wird aktiv durch Spezialisten der Liechtensteinischen Landesbank gemanagt. Die Leitung des Fonds liechtensteinischen Rechtes (Valorennummer: 1.892.554) liegt bei der Global Fund Services in Vaduz. Per 29.12.06 betrug das Fondsvolumen CHF 61,6 Mio. Der Regiofonds Zürichsee kann bei jeder Schweizer Bank erworben werden.

    In der Region verwurzelt

    Die Bank Linth ist seit über 150 Jahren in der Region Zürichsee tätig und trägt mit ihrer Geschäftstätigkeit wesentlich zur Wirtschaftsstärke der gesamten Region bei. Die Bank Linth betreut ihre Kunden zwischen Uetikon am See und Bad Ragaz in vier Wirtschaftsräumen mit einer hohen Dichte von 22 Geschäftsstellen. Die Bank Linth glaubt an die Wirtschaftskraft der Region Zürichsee. Somit ist der Regiofonds Zürichsee eine konsequente Umsetzung dieser Philosophie. Der Regiofonds Zürichsee ist auch ein Symbol für die Verankerung der Bank Linth in der Region und ein Bekenntnis zum starken Wirtschaftsstandort Zürichsee.

    www.banklinth.ch

    Daten & Fakten zum Regiofonds Zürichsee (aufgelegt für die Bank     Linth)

    Fondsname und Valorennummer: Regiofonds Zürichsee, Valor 1.892.554

    Ausschüttung:                         Keine - thesaurierend

    Fondsvolumen per 29.12.06:    CHF 61.4 Mio.

    Aufgelegt am:                         15. Februar 2005

    Performance:                          letzte 12 Monate:39.2 %
                                                  3 Jahre:n/a %
                                                  seit Lancierung:75.6 %

    Fondsmanagement:                    LLB Investment Partners AG, Christian
                                                  Zogg, verantwortlich seit Lancierung
    
    Kontaktadresse:                      Bank Linth, Zürcherstrasse 3, 8730  
                                                  Uznach, Tel. 055 285 71 11

    Management Fee / TER:            1.50 %; 1.50 %

    Kurzbeschrieb:                        Investition in Small & Mid Cap      
                                                  Unternehmen mit Hauptsitz in der
                                                  Region Zürichsee (Kantone Glarus,
                                                  Schwyz, St. Gallen und Zürich

    10 wichtigste Positionen      Sulzer, Barry Callebaut, Bucher  
                                                 Industries, Quadrant, Geberit,
                                                 SwissLife, Helvetia, Rieter, Kühne &
                                                 Nagel, Julius Bär

    Aufteilung nach Sektoren:    Holding und Finanzgesellschaften: 18%,
                                                 Maschinen und Apparatebau: 14%,
                                                 Banken: 9%, Versicherungen: 9%,
                                                 Chemie: 7%, Bau: 6%, Nahrungsmittel:  
                                                 5%, Elektronik: 5%, Detailhandel: 5%,
                                                 diverse Branchen: 22%

ots Originaltext: Bank Linth
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Robert Hangartner
Leiter Marketing & Kommunikation
Tel.:    +41/55/285'72'38
E-Mail: robert.hangartner@banklinth.ch



Das könnte Sie auch interessieren: