Avantium Technologies B.V.

Avantium baut YXY-Pilotbetrieb für grüne Materialien und Kraftstoffe

    Amsterdam (ots/PRNewswire) - Avantium gab heute bekannt, mit dem Bau eines Pilotbetriebs auf der Chemelot-Anlage (Geleen, Niederlande) begonnen zu haben. Der Pilotbetrieb wird YXY-Baublöcke zur Herstellung grüner Materialien und Kraftstoffe liefern.

    Avantium hat einen neuen und geschützten katalytischen Prozess entwickelt, mit dem sich Kohlenhydrate in furanische Baublöcke unter dem Markennamen YXY verarbeitet lassen. Der Pilotbetrieb wird voraussichtlich im ersten Quartal 2011 aufgenommen. Der Pilotbetrieb ist ein wichtiger Meilenstein bei der Kommerzialisierung moderner, wiederverwendbarer Materialien und Kraftstoffe.

    Der Pilotbetrieb soll das erfolgreiche Konzept, das in Avantiums Laboren im grossen Massstab entwickelt wurde, untermauern. Weiterhin wird der Betrieb mehrere Tonnen YXY-Baublöcke pro Jahr herstellen, um die Produktentwicklung zu unterstützen. Avantium arbeitet mit Partnern der Branche wie NatureWorks (eine Tochter von Cargill) zusammen, aber auch mit Teijin Aramid, um neue Materialien auf Grundlage seiner YXY-Baublöcke zu entwickeln. Avantium arbeitet mit DAF Trucks (einem Paccar-Unternehmen) an der Entwicklung von YXY-Kraftstoffen zusammen. Das Unternehmen rechnet mit einer Nutzung der YXY-Baublöcke zur Fertigung grüner und wiederverwendbarer Materialen wie Wasser- und Softdrink-Flaschen, Teppiche, Textilien, Hochleistungsfasern, Beschichtungen und Weichmacher.

    Tom van Aken, CEO von Avantium: "Wir freuen uns, die wichtigsten Schritte in Richtung Kommerzialisierung unserer YXY-Methode in Angriff nehmen zu können. In den letzten Jahren haben wir uns deutlich weiter entwickelt, um einen kostengünstigen Produktionsprozess zu entwickeln, der uns die Umwandlung von Biomasse in YXYermöglicht. Wir glauben, dass wir mit dieser Methode an einem Punkt angekommen sind, an dem wir preisgünstig mit bestehenden Plastikmaterialien und Kraftstoffen, die aus Öl hergestellt werden, zu arbeiten. Zur gleichen Zeit haben wir belegt, dass es möglich ist, Materialien auf YXY-Basis mit hervorragenden Leistungsmerkmalen herzustellen. Vor dem Hintergrund der starken Nachfrage seitens der Unternehmen und Verbraucher scheint jetzt der richtige Zeitpunkt zu sein, unserer Technologie eine grössere Dimension zu verleihen. Wir sind an industriellen Partnern, die in Branchen im Zusammenhang mit Polymeren, Chemikalien, Materialien und Kraftstoffen tätig sind, interessiert, damit wir unsere Weiterentwicklung von YXY-basierten Materialien und Kraftstoffen vorantreiben und für eine wirklich grüne Wirtschaft sorgen können."

    Der Pilotbetrieb wird mit 1 Million EUR teilweise vom holländischen Landwirtschaftsministerium unterstützt. Der Minister verfügt über ein Gesamtbudget von 10 Millionen EUR, um Pilotbetriebe für die Herstellung zukunftsträchtiger, bio-basierter Produkte und Energiequellen am europäischen Markt zu fördern. Um die täglichen Aktivitäten des Pilotbetriebs zu finanzieren und die Kommerzialisierung von YXY voranzutreiben, hat Avantium zusätzliches Privatkapital aufgenommen. Das Unternehmen rechnet damit, bis Ende 2010, eine Finanzierungsrunde in Höhe von 15 Millionen EUR abschliessen zu können.

    Herr H. van Wechem, Vorsitzender des Beratungsvorstands der Tender Bio-Raffinerie, Global Manager Innovation & Research a.D. von Shell Global Solutions: "Avantium hat bei allen vom Ministerium festgelegten Kriterien sehr gut abgeschnitten. Neben einem sehr beeindruckenden Patent-Portfolio hat es auch ein Verfahren für viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten entwickelt. Was mir persönlich an Avantium gefällt, ist die Tatsache, dass es einen katalytischen Prozess zur Herstellung eines neuen Rohmaterials (Biomasse) verwendet, der mit einem traditionellen Ölverarbeitungsprozess vergleichbar ist.

    Avantium ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie kleine und jüngere Unternehmen eine einzigartige Position am zukünftigen Weltmarkt einnehmen können, indem sie ihr umfassendes Wissen anwenden."

    Avantiums Pilotbetrieb wird auf der Chemlot-Anlage in Geleen (Niederlande) gebaut. Die Anlage bietet Produzenten, u.a. DSM und Sabic, Dienstleistungen und eine spezialisierte, chemische Infrastruktur.

    Informationen zu YXY  

    Über YXY Avantium hat YXY entwickelt- eine Produktfamilie grüner Baublöcke zur Fertigung von Materialien und Kraftstoffen, die in puncto Preis und Leistung wettbewerbsfähig sind. YXY (engl. Aussprache ~"ixy") ist eine patentierte Technologie, die Biomasse in furanische Materialien umwandelt. Dies ist die ideale Lösung für die Herausforderungen von heute, da es Kohlenhydrate als Ausgangsmaterial nutzt und damit die Fertigung grüner und nachhaltiger Produkte ermöglicht. Dieses schnelle und kostengünstige Verfahren beruht auf Avantiums katalytischer Technologie. YXY lässt sich in bestehende chemische Produktionsverfahren integrieren. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.yxy.com.

    Informationen zu Avantium  

    Avantium ist ein führendes Technologieunternehmen mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung modernster Hochdurchsatzverfahren. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet YXY, eine neue Generation chemischer Baublöcke für grüne Materialien und Kraftstoffe, die in puncto Preis und Leistung wettbewerbsfähig sind. Avantium hat den Wert und das kommerzielle Potenzial seiner einzigartigen Methode und seines Fachwissens bereits vielfach durch die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen aus der Energie- und Chemiebranche unter Beweis gestellt. Avantiums Kundenstamm für seinen Forschungs- und Entwicklungsservice umfasst Marktführer wie BP, Shell und Sasol. Avantiums Niederlassungen und Hauptsitz befinden sich in Amsterdam (Niederlande).

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens: http://www.avantium.com oder die Produkt-Website http://www.yxy.com

ots Originaltext: Avantium Technologies B.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen zu Avantium wenden Sie sich bitte
anMariette Hoogendoorn unter der Rufnummer +31-20-586-8010



Weitere Meldungen: Avantium Technologies B.V.

Das könnte Sie auch interessieren: