webnews

Wer ist der beste Autor? - Medienbarometer gibt unter webnews.de Aufschluss

Köln (ots) - Das Nachrichtenportal WebNews hat in Deutschland ein neues Bewertungsinstrument, das so genannte WebNews-Medienbarometer, eingeführt. Dabei stellen sich die Autoren von Nachrichtenbeiträgen bei WebNews dem Leservotum: Je mehr Leserpunkte der Artikel erhält, desto höher rutscht der Verfasser im Autoren-Ranking nach oben. Wer viele, besonders interessante Beiträge zur Verfügung stellt, avanciert rasch zum "Star-Autor". Die Nutzer von www.webnews.de entscheiden, welcher Artikel und damit auch welcher Verfasser am Barometer teilnimmt. Die Bewertung der Autoren ergibt sich durch die Summe aller Leserpunkte für die eingestellten Artikel, die einem Autor zugeordnet sind. Die Bewertung erfolgt für zwei getrennte Gruppen. Bei der ersten handelt es sich um Artikel auf Blogs. In die zweite Gruppe fallen Beiträge von Autoren auf klassischen Nachrichtenportalen. Das Medienbarometer dient vor allem als "Navigationsinstrument", das anzeigt, welche Autoren bei den Lesern besser ankommen und welche weniger gefragt sind. Dadurch lässt sich auch einschätzen, welche Quellen bei den WebNews-Nutzern besonders beliebt sind: zum Beispiel Blog-Einträge, Artikel aus "Klatschblättern" oder Beiträge aus Onlineausgaben regionaler oder überregionaler Tageszeitungen. WebNews avanciert, ganz im Sinne des Web 2.0, zur "Zeitung der Zukunft". Mehr als 11.000 aktive Leser gestalten das Portal mit. Im Unterschied zu herkömmlichen Informationsangeboten werden die Nachrichten von den Nutzern selbst recherchiert, eingestellt und bewertet. In den USA hat sich diese neue Nachrichtengeneration unter dem Namen Social Bookmarking bereits etabliert. Es wird angenommen, dass Soziale Lesezeichen den Nachrichtenmarkt ähnlich stark beeinflussen werden wie iTunes den Musikmarkt, Google die Informationsrecherche oder Wikipedia die Welt der Enzyklopädien. Über WebNews: WebNews ist mit über 1.000 neuen Artikeln pro Woche die große soziale Nachrichtenplattform für den deutschsprachigen Raum. Die Nutzer wählen selbst aus, welche Beiträge wichtig sind, stellen diese ein, kommentieren sie und bilden damit eigene Nachrichtennetze. Viele wichtige, nützliche, interessante und unterhaltsame Informationen stammen aus Blogs und würden über die herkömmlichen Medien nie die Öffentlichkeit erreichen. Die Nutzung von WebNews ist nach kurzer Anmeldung unter www.webnews.de kostenlos. ots Originaltext: webnews Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Nadin Mau | presse@webnews.de | Telefon +49.30.40042888

Das könnte Sie auch interessieren: