A-TEC Industries AG

EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG
Finanzbericht über das 1. Halbjahr 2009

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

6-Monatsbericht/Finanzbericht 1. Halbjahr 2009

17.08.2009

Highlights - Weiterhin hoher Auftragsbestand mit EUR 2,7 Mrd. per Ende Juni 2009 (Ende Juni 08: EUR 2,6 Mrd.) trotz starkem Rückgang im Auftragseingang; Division Anlagenbau leidet auf Grund der Wirtschafts- und Finanzkrise unter Projektverschiebungen durch fehlende Projektfinanzierung auf Seiten der Kunden - Verringerung der Umsatzerlöse - im budgetierten Rahmen - um 9,7 % auf EUR 1.462,7 Mio. bedingt durch gesunkenen Kupferpreis und Wirtschaftskrise - EBITDA Anstieg um 4,2 % auf EUR 94,4 Mio. (1. Hj. 08: EUR 90,6 Mio.) getrieben durch - trotz der Schwere der Wirtschaftskrise - zufriedenstellende operative Ergebnisse auf Divisionsebene - Abschreibungsaufwendungen nahezu unverändert, wodurch das Betriebsergebnis (EBIT) im 1. Hj. 09 mit EUR 69,8 Mio. das Niveau des Vorjahres um 5,3 % übertraf; die EBIT-Marge stieg von 4,1 % auf 4,8 % - Nettofinanzergebnis betrug EUR -26,9 Mio. (1. Hj. 08: EUR -3,3 Mio.), Abweichung auf positive Vorjahreseffekte aus dem Verkauf der Kupferbeteiligung an Cumerio SA und Norddeutsche Affinerie AG zurückzuführen - Vorsteuergewinn (EBT) fällt als Folge um 31,9 % auf EUR 42,9 Mio. (1. Hj. 08: EUR 63,0 Mio.) - Höhere Steuerbelastung in der Division Antriebstechnik und der DST Gruppe, wodurch der Konzernperiodenüberschuss um 51,1 % auf EUR 22,6 Mio. nach EUR 46,2 Mio. im 1. Hj. 08 fiel - Operativer Cash-Flow auf EUR 34,5 Mio. im 1. Hj. 09 nach EUR -124,6 Mio. im 1. Hj. 08, gedreht, was auf den Periodengewinn und Working Capital Optimierungen zurückzuführen war - Nettoverschuldung von EUR 288,1 Mio. per Jahresende 2008 auf EUR 292,9 Mio. per Ende Juni 2009 angestiegen. Net Gearing betrug 85,5 % (31. Dez. 2008: 92,5 % bzw. Ende Juni 2008: 72,8 %) - Der Ausblick des Managements für das Jahr 2009 sieht unverändert Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 3 Mrd. vor. Die EBIT-Marge sollte in etwa 3 % betragen

@@start.t2@@Kennzahlen (ungeprüft)              2.Qu.    2.Qu. Veränd.    1. Hj.    1. Hj. Veränd.
A-TEC Gruppe (Mio. EUR)                 09        08*         %            09         08*          %

Umsatzerlöse                              771,1    850,1    -9,3    1.462,7  1.620,5      -9,7
EBITDA                                         43,7      40,5      7,9         94,4        90,6        4,2
Betriebsergebnis (EBIT)              31,1      28,0    11,1         69,8        66,3        5,3
EBIT-Marge                                 4,0 %    3,3 %                  4,8 %      4,1 %
Ergebnis vor Steuern (EBT)         21,1      29,7  -29,0         42,9        63,0    -31,9
Periodenergebnis                          8,3      21,6  -61,6         22,6        46,2    -51,1

Auftragseingang                         302,5    812,2  -62,8        729,1  1.548,0    -52,9
Auftragsstand (per Ende Juni)                                        2.710,2  2.586,9        4,8

Average Capital Employed          910,8 1.199,2  -24,0        921,4  1.227,5    -24,9
Return on Capital Employed        3,4 %    2,2 %                  7,6 %      5,5 %
(ROCE**)

Investitionen***                         15,4    14,4        6,9         30,7        36,8    -16,6
Mitarbeiter**** (per Ende Juni)                                      12.206    13.910    -12,3

                                                30. Juni 2009  31. Dezember 2008    Veränderung %
Nettoverschuldung                                 292,9                      288,1                    1,7@@end@@

*) Die Vergleichsperiode wurde um Veränderungen aus der Anpassung von aufgegebenen Geschäftsbereichen adaptiert. **) ROCE = Betriesbergebnis (EBIT) / durchschnittlich investiertes Kapital ***) Investitionen beinhalten Zugänge zu immateriellen Vermögen und Sachanlagevermögen ****) Mitarbeiter (inklusive aufgegebener Geschäftsbereiche) entsprechen Vollzeitbeschäftigten inklusive Lehrlinge

Ausblick für das Geschäftsjahr 2009 Die Aussichten für die globale Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2009 sind weiterhin mit großen Unsicherheiten behaftet. Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht für das Gesamtjahr 2009 von einem globalen Wirtschaftsrückgang von 1,4 % aus, für die Eurozone wird von der Europäischen Kommission ein negatives Wachstum von 4,0 % geschätzt.

Auf Basis dieser Rahmenbedingungen sowie der erwarteten Entwicklung der Geschäftsaktivitäten in den einzelnen Divisionen erwartet die A-TEC Gruppe für das Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 3 Mrd. Die EBIT-Marge sollte in etwa 3 % betragen. Sollte sich die globale Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 weiter verschärfen bzw. auch im Jahr 2010 weiter andauern, so sind mit großer Wahrscheinlichkeit weitere Umstrukturierungsaufwendungen notwendig, welche die Ergebnisentwicklung beeinflussen werden.

In der Division Anlagenbau sichert der vorhandene Auftragsbestand die Grundauslastung bis weit in das Jahr 2010. Insgesamt wird aber für die 2. Jahreshälfte 2009 eine weiterhin zurückhaltende Investitionsbereitschaft der Industriekunden erwartet. Angepeilt wird eine weitere Steigerung der Umsatzerlöse, wobei der Auftragseingang deutlich unter dem Vorjahresniveau liegen wird.

Die Division Antriebstechnik erwartet für das Geschäftsjahr 2009 ein unverändert sehr schwieriges Marktumfeld. Das Geschäft mit Project Motors läuft weiterhin planmäßig. Die Geschäftsentwicklung des Bereichs Industrial Motors wird auch im Jahr 2009 von einer starken Verringerung der Geschäftsaktivitäten bei Industriemotoren und Antrieben für Haus- und Gartenanwendungen geprägt sein. Für die Division rechnet der Vorstand mit rückläufigen Umsatzerlösen und einem ausgeglichenen Betriebsergebnis.

In der Division Werkzeugmaschinenbau erwartet das Management für die EMCO Gruppe signifikante Rückgänge im Auftragseingang aufgrund der schwierigen Marktsituation, was zu rückläufigen Umsatzerlösen führen wird. In der Dörries Scharmann Technologie (DST) sind die negativen Auswirkungen der Rezession bisher kaum spürbar. Der Vorstand erwartet hier ein ähnlich erfolgreiches Jahr wie 2008.

Das Management der Division Minerals & Metals erwartet für das 2. Hj. 09 beim Kupferpreis erhebliche Schwankungen in einer Bandbreite zwischen 5.500 und 7.000 USD. Begleitet wird dieses Szenario von einem volatilen USD. Insgesamt dürfte sich die Absatzlage im 2. Hj. 09 wieder erholen. Das Absatzniveau des Jahres 2009 wird jedoch unter dem Wert von 2008 erwartet.

Weitere Details entnehmen Sie dem Bericht zum 1. Halbjahr 09 auf der Website unter www.a-tecindustries.com

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: A-TEC Industries AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Kontakt Investor Relations:
Mag. Gerald Wechselauer
Tel:  +43 1 22760 - 130
Email: ir@a-tecindustries.com

Press Office A-TEC Industries AG
Claudia Müller-Stralz
Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Tel: +43-1-71786-107
E-Mail: claudia.mueller@pleon-publico.at

Branche: Holdinggesellschaften
ISIN:      AT00000ATEC9
WKN:        
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wien / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: A-TEC Industries AG

Das könnte Sie auch interessieren: