A-TEC Industries AG

EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG
Finanzzahlen für das Jahresergebnis 2008

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Jahresgeschäftsbericht 29.04.2009 Wien, 30. April 2009. Die an der Wiener Börse notierte A-TEC Industries AG (ISIN AT00000ATEC9) hat im Geschäftsjahr 2008 ihre Umsatzerlöse um 41,0 % auf EUR 3,3 Mrd. gesteigert. Rekordwerte konnte die internationale Industriegruppe im vergangenen Jahr auch bei Auftragseingang (plus 73,9 % auf EUR 3,6 Mrd.) und Auftragsstand (plus 37,6 % auf 3,3 Mrd.) erzielen. Kennzahlen GJ 2008 GJ 2007* Veränd. A-TEC Industries AG % (Mio. EUR) Umsatzerlöse 3.256,9 2.310,1 41,0 EBITDA 77,3 140,7 -45,1 Betriebsergebnis(EBIT) 19,4 71,0 -72,7 EBIT-Marge 0,6 % 3,1 % Ergebnis vor Steuern -12,3 28,9 - Konzernjahresüberschuss/ -33,7 6,3 - -fehlbetrag Cash-Flow aus operativer Tätigkeit 138,0 12,9 969,8 Auftragseingang 3.583,7 2.060,4 73,9 Auftragsstand (Ende Dezember) 3.263,9 2.371,2 37,6 Nettoverschuldung**(Ende Dezember) 288,1 563,3 -48,9 Investitionen*** 130,1 65,6 98,3 Mitarbeiter (Ende Dezember) 12.989 13.708 -5,2 *) Die Vergleichsperiode wurde um Veränderungen aus der Anpassung von Kaufpreisallokationen und aufgegebenen Geschäftsbereichen adaptiert. **) Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel ***) Investitionen beinhalten Zugänge zu immateriellem Vermögen und Sachanlagevermögen Umsatz erreicht mit EUR 3,3 Mrd. neuen Rekordwert Mit EUR 3.256,9 Mio. konnte die A-TEC Industries den Umsatz im Geschäftsjahr 2008 um 41,0 % gegenüber dem Vorjahr steigern (2007: EUR 2.310,1 Mio.) und damit einen neuen Rekordwert erzielen. Insbesondere die Divisionen Anlagenbau, Werkzeugmaschinenbau sowie Minerals & Metals zeigten in der Berichtsperiode eine sehr positive Umsatz-Entwicklung. Rund 50 % zum Gesamtumsatz trug die Division Anlagenbau bei. 27 % des Gesamtumsatzes entfielen auf die Division Minerals & Metals. 12 % steuerte die Division Antriebstechnik und 11 % die Division Werkzeugmaschinenbau bei. Rekordstände bei Auftragseingang und Auftragsstand Der Auftragseingang der Gruppe erhöhte sich im Jahr 2008 um 73,9 % auf EUR 3.583,7 Mio. und übertraf damit das bereits hohe Niveau des Vorjahres von EUR 2.060,4 Mio. Diese Steigerung basierte vor allem auf der positiven Entwicklung im Energie- und Umwelttechnikbereich der Division Anlagenbau. Zum Stichtag 31. Dezember 2008 verfügte die Gruppe über einen Auftragsstand von EUR 3.263,9 Mio. nach EUR 2.371,2 Mio. per Ende 2007, was einem Plus von 37,6 % entspricht. Damit verfügt die A-TEC Industries über einen soliden Arbeitsvorrat für die kommenden Quartale. Ergebnis durch gesamtwirtschaftliches Umfeld belastet Die Ergebniskennzahlen waren durch das insbesondere im vierten Quartal gesamtwirtschaftlich schwierige Umfeld deutlich belastet und spiegeln damit die operative Stärke der Gruppe nicht wider. Vor allem der hohe Kupferpreisverfall - der Kupferpreis entwickelte sich von einem historischen Höchststand von USD 8.985 am 3. Juli 2008 auf USD 2.770 am 24. Dezember 2008 - und die daraus resultierenden Abwertungen von Vorräten bzw. nachlaufenden Effekten schlugen sich negativ auf das Ergebnis nieder. Weiters belasteten Restrukturierungsmaßnahmen sowie außerplanmäßige Wertminderungen von Firmenwerten die Ergebniskennzahlen. Vor diesem Hintergrund reduzierte sich das EBITDA um 45,1 % auf EUR 77,3 Mio. nach EUR 140,7 Mio. in der Vorperiode. Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte im Berichtszeitraum EUR 19,4 Mio. (2007: EUR 71,0 Mio.). Damit reduzierte sich die Rentabilität (EBIT-Marge) auf 0,6 % (2007: 3,1 %). Im gleichen Zeitraum verringerte sich das Ergebnis vor Steuern (EBT) auf EUR -12,3 Mio. (2007: EUR 28,9 Mio.). Solide Bilanzstruktur durch weitere Reduzierung der Nettoverschuldung Die Bilanzsumme der A-TEC Gruppe verringerte sich um 10,7 % auf EUR 2.752,0 Mio., was vorwiegend auf den Rückzug aus den Kupferbeteiligungen (Norddeutsche Affinerie AG und Cumerio S.A.) zurückzuführen war. Darüber hinaus reduzierten sich die Vorräte insbesondere aufgrund erforderlicher Abwertungen im Kupferbereich. Da die Verkaufserlöse der Kupferbeteiligungen zum Großteil zur Tilgung von Finanzverbindlichkeiten verwendet wurden, hat die A-TEC Industries ihre Nettoverschuldung von EUR 563,3 Mio. zu Jahresende 2007 auf EUR 288,1 Mio. per 31. Dezember 2008 halbiert. Das Net Gearing - das Verhältnis von Nettoverschuldung zu Eigenkapital ¬- verbesserte sich im Vorjahresvergleich von 150,2 % auf 92,5 %. Im Geschäftsjahr 2008 wurde ein positiver Free Cash-Flow von EUR 378,7 Mio. (2007: EUR -372,6 Mio.) erwirtschaftet. Ausblick für das Geschäftsjahr 2009 Auf Basis dieser Rahmenbedingungen sowie der erwarteten Entwicklung der Geschäftsaktivität in den einzelnen Divisionen erwartet die A-TEC Gruppe für das Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 3 Mrd. Die EBIT-Marge sollte in etwa 3 % betragen. Sollte sich die globale Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 weiter verschärfen bzw. auch im Jahr 2010 weiter andauern, so sind mit großer Wahrscheinlichkeit weitere Umstrukturierungsaufwendungen notwendig, welche die Ergebnisentwicklung beeinflussen werden. Der Jahresfinanzbericht 2008 der A-TEC Industries steht unter www.a-tecindustries.com im Bereich Investor Relations / Geschäftsbericht zum Download zur Verfügung. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: A-TEC Industries AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Kontakt Investor Relations: Mag. Gerald Wechselauer Leiter Investor Relations Phone: +43 1 22760 - 130 Email: ir@a-tecindustries.com Pressestelle A-TEC Industries AG Mag. Claudia Müller-Stralz Pleon Publico Public Relations & Lobbying Tel: +43-1-71786-107 E-Mail: claudia.mueller@pleon-publico.at Branche: Holdinggesellschaften ISIN: AT00000ATEC9 WKN: Index: ATX Prime Börsen: Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: