Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Zürich

SRK Kanton Zürich lanciert mit Salute ein wegweisendes Projekt für Freiwillige

    Zürich (ots) - Am 5. Dezember ist der internationale Tag der Freiwilligen. Mit «Salute» lanciert das SRK Kanton Zürich gemeinsam mit dem stadtärztlichen Dienst der Stadt Zürich am Tag der Freiwilligen ein wegweisendes Projekt für attraktive, anspruchsvolle Freiwilligenarbeit.

    Im Rahmen von «Salute» unterstützen rund 30 kompetente Freiwillige des SRK Kanton Zürich KlientInnen mit sozialen Problemen, die von Hausarztpraxen und anderen AkteurInnen des Gesundheitsnetzes 2025 an «Salute» überwiesen werden.

    Die Freiwilligen stehen den PatientInnen als MentorInnen bei der Bewältigung des Alltages zur Seite, gleichen fehlende Ressourcen in deren Beziehungsnetz aus und stellen Kontakte zu Organisationen her, die hilfreich sein können.  

    «Salute ist eine innovative Form der Zusammenarbeit des SRK Kanton Zürich mit der  Stadt Zürich, weil es zeigen wird, dass Freiwillige auch sehr anspruchsvolle Aufgaben übernehmen können und weil es mit Freiwilligeneinsätzen den Graben zwischen sozialen und medizinischen Problemen überbrücken kann», sagt Stadtarzt Albert Wettstein, Initiator von Salute und Gründungsmitglied im Verein Gesundheitsnetz 2025.

    16 bis 20  PatientInnen pro Woche

    Das SRK Kanton Zürich rechnet aufgrund der Resultate von Umfragen des stadtärztlichen Dienstes pro Jahr mit 800 bis 1200 PatientInnen, deren soziale Defizite ihre Gesundheit gefährden. Das entspricht   theoretisch 16 bis 20 Salute-PatientInnen pro Woche.

    Salute  werden  Personen zugewiesen, die

    - EinwohnerInnen der Stadt Zürich sind

    - soziale Defizite aufweisen

    - sich in medizinischer Behandlung befinden und

    - deren soziales Netz insbesondere nicht handlungsfähig ist

    Im Vordergrund stehen Personen, die nicht bereits über zielgruppenspezifische Angebote Unterstützung finden (z.B. Sozialdienste von Pro Senectue für ältere Menschen oder von Gesundheitsligen für Schwerst- oder Chronischkranke).

    Attraktives Betätigungsfeld für Freiwillige

    «Wir freuen uns, mit Salute ein wegweisendes Projekt in enger Zusammenarbeit mit dem stadtärztlichen Dienst, Zürich, zu lancieren und dabei Freiwilligen ein anspruchsvolles und attraktives Betätigungsfeld bieten zu können.», kommentiert Annalis Knoepfel-Christoffel, Vorsitzende der Geschäftsleitung des SRK Kanton Zürich, das neue Angebot. Interessierte Freiwillige werden nach einer Eignungsprüfung umfassend geschult, besuchen regelmässige Weiterbildungen und werden durch fachkompetente MitarbeiterInnen des SRK Kanton Zürich begleitet. Die Kosten von rund 230'000 Franken für das Jahr 2010 tragen die Stadt Zürich und das SRK Kanton Zürich gemeinsam.

    Salute wird ab 1. März 2010 in der Stadt Zürich angeboten, die Suche nach geeigneten, einsatzfreudigen Freiwilligen hat begonnen. Mitbringen sollten sie hohe Sozialkompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Lösungsorientierung und 6 - 8 Stunden Zeit pro Woche.

    Projekt Salute

    PatientInnen mit sozialen Problemen werden aus Hausarztpraxen und von anderen Zuweisern an eine zentrale Salute-Telefonnummer des SRK Kanton Zürich gemeldet. Die verantwortliche Salute-Fachperson klärt den Fall ab und beauftragt eine freiwillige Person, den Fall zu übernehmen. Diese sucht die PatientIn auf, klärt die Situation und sucht mit der betroffenen Person während maximal zehn Einsätzen nach Lösungen oder leitet die PatientIn zur weiteren Bearbeitung an Fachorganisationen weiter.

    Kooperation mit dem stadtärztlichen Dienst

    Während der operativen Projektphase kooperieren die Stadt Zürich über das Gesundheits- und Umweltdepartement, vertreten durch den stadtärztlichen Dienst, und das SRK Kanton Zürich auf der Grundlage eines Kooperationsvertrags. Salute wird als eines von derzeit sechs Projekten im Rahmen des Gesundheitsnetzes 2025 realisiert. Mit dem Gesundheitsnetz 2025 leistet das Gesundheits- und Umweltdepartement einen Beitrag zur Stärkung der medizinischen Grundversorgung. Unter dem Leitgedanken der integrierten Versorgung setzt sich das Departement für eine verstärkt vernetzte Zusammenarbeit zwischen den städtischen Institutionen, den von der Stadt mitfinanzierten Institutionen und den privaten Leistungserbringern ein.

ots Originaltext: Schweizerisches Rotes Kreuz Zürich
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Weitere Auskünfte zu Salute:
Hubert Kausch, Abteilungsleiter Freiwilligenarbeit
Mobile:    +41/78/644'24'21
E-Mail:    hubert.kausch@srk-zuerich.ch
Internet: www.srk-zuerich.ch

Verantwortliche Medien SRK Kanton Zürich:
Silvia Schütz
Tel.:        +41/44/388'25'55
Mobile:    +41/78/603'57'80
E-Mail:    silvia.schuetz@srk-zuerich.ch
Internet: www.srk-zuerich.ch



Weitere Meldungen: Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Zürich

Das könnte Sie auch interessieren: