Susan G. Komen Breast Cancer Foundation

Die Susan G. Komen Breast Cancer Foundation ernennt die Preisträger des Komen Brinker Award for Scientific Distinction 200

    San Antonio (ots/PRNewswire) -

    - Führende Autoritäten für Östrogen-Biosynthese und Anti-Angiogenese-Therapien stossen zur wachsenden Mitgliederzahl an renommierten Brustkrebspionieren der Stiftung hinzu

    Die Susan G. Komen Breast Cancer Foundation (die Susan G. Komen Brustkrebs stiftung), die weltweit grösste Quelle gemeinnütziger Finanzierung für Brustkrebsforschung und Hilfsprogramme für Gemeinden nach der US-Regierung, hat die Gewinner 2006 ihrer prestigeträchtigsten Auszeichnung, dem Komen Foundation Brinker Award for Scientific Distinction, bekannt gegeben. Der Preisträger für den 2006 Brinker Award für Basisforschung ist Evan Simpson, Ph.D., Direktor des Prince Henry's Institute of Medical Research in Melbourne, Australien. Der Preisträger für den 2006 Brinker Award für klinische Forschung ist George W. Sledge, Jr., M.D., Ballve-Lantero Professor für Onkologie am Indiana University Cancer Center in Indianapolis.

    Der Komen Brinker Award for Scientific Distinction wurde im Jahr 1992 von der Komen Foundation ins Leben gerufen, um führende Wissenschaftler für ihre bedeutende Arbeit bei der Weiterentwicklung von Forschungskonzepten oder klinischen Anwendungen im Bereich der Forschung, des Screenings oder der Behandlung von Brustkrebs auszuzeichnen. Die Doktoren Simpson und Sledge erhalten Ihre Auszeichnung am 14. Dezember beim Brinker Dinner der Komen Foundation, das im Rahmen des 29. jährlichen San Antonio Breast Cancer Symposiums (SABCS) vom 14. bis 17. Dezember 2006 im Henry B. Gonzalez Convention Center in San Antonio stattfindet.

    Die Forschung von Professor Simpson hat einen bedeutenden Einfluss auf eine Vielzahl von Feldern gehabt, u.a. auf Embryologie, Endokrinologie, Reproduktion, Tumorbiologie und humane Physiologie und Pathophysiologie. Simpson ist als weltweit führende Autorität im Feld der Östrogen-Biosynthese anerkannt. Seine Forschung hat zu dem Konzept geführt, dass Östrogenaktivitäten in der Brust, im Gehirn und in den Knochen von postmenopausalen Frauen auf lokale Produktion an diesen jeweiligen Stellen zurückzuführen sind. Dieses Konzept hat die Entwicklung neuer Arzneimittel für die Behandlung von Brusttumoren beeinflusst. Die Arbeit von Simpson, die zeigt, dass Aromatase in Brusttumoren anders reguliert wird, als im umliegenden normalen Brustgewebe, könnte zu einzigartigen Ansätzen für die Behandlung von Brustkrebs führen.

    Dr. Sledge war einer der ersten Forscher, die die Bedeutung von lokaler Invasion und Angiogenese bei Brustkrebs erkannt haben, und gilt als führende Autorität für die Anwendung von Anti-Angiogenese-Therapien, die auf die Verhinderung der Entwicklung neuer Blutgefässe in menschlichen Krebs ausgelegt sind. Die Arbeit Sledges in den letzten Jahren hat sich auf neuartige biologische Therapien für Brustkrebs konzentriert. Sledge führte kürzlich eine Studie der Eastern Cooperative Oncology Group an, bei der die Sicherheit von Trastuzumab und Paclitaxel als Hilfstherapie für Brustkrebs untersucht wurde. Darüber hinaus führte er die erste Studie eines Anti-VEGF monoklonalen Antikörpers für die Behandlung metastatischen Brustkrebses an. Das Engagement Sledges bei der Entwicklung und Implementierung von Pivotstudien hat für die Entwicklung von Hilfstherapien für die Verbesserung der erkrankungsfreien und allgemeinen Überlebensrate für Frauen mit metastatischem Brustkrebs eine zentrale Rolle gespielt.

    Die Brinker-Preisträger werden die Plenarvorträge zum Brinker Award for Scientific Distinction der Komen Foundation über ihre Arbeit am Eröffnungstag des SABCS, dem 14. Dezember von 15:45 bis 16:45 Uhr in Ausstellungshalle D des Gonzalez Convention Centers halten. Teilnehmer des Symposiums sind eingeladen, an den Plenarvorträgen und dem anschliessenden Brinker Award Dinner teilzunehmen. Vollständige Informationen über das Symposium finden Sie unter http://www.sabcs.org.

    Zu den bisherigen Preisträgern des Komen Brinker Award for Scientific Distinction zählen Craig Jordan, Ph.D., OBE, ein Pionier beim Einsatz von Tamoxifen; Mary-Claire King, Ph.D., deren Forschung die Genmutationen BRCA1 und BRCA2, die mit genetischen Formen von Brustkrebs in Zusammenhang stehen, isolieren konnte; Larry Norton, M.D., dessen Ansatz zur Dosisdichte bei der Verabreichung von Chemotherapie die Behandlung von Brustkrebs revolutioniert hat; sowie Leland Hartwell, Ph.D., Gewinner des Nobelpreises 2001 für Medizin oder Physiologie, der für seine Errungenschaften für das Verständnis des Zellenzyklus bei der Entwicklung von Krebs ausgezeichnet wurde. Empfänger des Brinker Awards erhalten ein Honorar von USD 20.000 und eine spezielle Erwähnung dieser Auszeichnung.

    Informationen zur Komen Foundation

    Die Susan G. Komen Breast Cancer Foundation wurde im Jahre 1982 von Nancy Brinker im Angedenken an ihre Schwester Susan G. Komen gegründet, die im Alter von 36 Jahren an Brustkrebs starb. Inzwischen ist die Stiftung eine internationale Organisation mit einem Netz von über 75.000 Freiwilligen und örtlichen Partnerorganisationen geworden und richtet Veranstaltungen wie das "Komen Race for the Cure(R)" aus, mit der die Ausrottung des Brustkrebses als lebensbedrohliche Krankheit unterstützt werden soll. Die Stiftung verfolgt als einer der global führenden Organisation im Kampf gegen den Brustkrebs ihre Aufgabe durch die Förderung innovativer Brustkrebsforschung, Anerkennungspreise und weltweite wissenschaftliche und gesellschaftliche Aufklärungs- und Beratungsprogramme. Die Komen Foundation hat während des Geschäftsjahres 2006 dank ihres Partnernetzwerk, Partnerunternehmen und grosszügiger Spenden schätzungsweise USD 780 Mio. in Forschungs-, Aufklärung-, Screening- und Behandlungsprogramme investieren können.

    Weitergehende Informationen zur Gesundheit der Brust, bzw. zu Brustkrebs stehen auf der preisgekrönten Website der Stiftung unter http://www.komen.org zur Verfügung. Sie können in den USA auch den kostenlosen Brustkrebsvorsorge-Telefondienst der Stiftung unter der Telefonnummer +1-800-I'M AWARE(R) (+1-800-462-9273) anrufen.

      Website: http://www.komen.org
                    http://www.sabcs.org

ots Originaltext: Susan G. Komen Breast Cancer Foundation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Jean Maza, +1-972-701-2105, oder jmaza@komen.org , oder Jill Coody
Smits, +1-972-855-1682, oder jsmits@komen.org , beide von der Susan
G. Komen Breast Cancer Foundation



Das könnte Sie auch interessieren: