Jolife AB

Doppelt hohe Überlebensrate bei plötzlichem Herzstillstand in Lund, Schweden

Lund, Schweden (ots/PRNewswire) - Im schwedischen Nationalregister für Herzstillstand hielt die Stadtgemeinde Lund in den letzten 3 Jahren die Spitzenposition bei der 1-Monats-Überlebensrate von ausserklinischen Herzstillstandsopfern. Dies wurde letzten Monat am schwedischen CPR (CardioPulmonary Resuscitation) Kongress in Göteborg bekannt gegeben. Die Fakten weisen stark darauf hin, dass KAMBER, die Organisation für prähospitale Versorgung in dieser Region, einen äusserst effizienten Weg zur Rettung von mehr Menschenleben gefunden hat. 13,7% der Opfer in Lund sind einen Monat nach dem Ereignis am Leben. Dieser Prozentsatz ist beinahe doppelt so hoch wie der schwedische Durchschnitt von 7,3%. Ein entscheidender Faktor in Lund ist der Einsatz des automatischen Thoraxkompressionsgeräts LUCAS(TM) in allen Ambulanzwagen . LUCAS(TM) bietet mechanische Kompression, die dabei hilft, den lebenswichtigen Kreislauf zum Herz und Gehirn in einer Situation zu gewährleisten, in der jede Sekunde zählt. "Wir freuen uns sehr, dass Lund die Spitzenreiterposition im Nationalregister innehält, ist doch das Ziel unserer Organisation die Optimierung der Überlebenskette vom Ort des Geschehnisses bis zur definitiven Versorgung im Krankenhaus. In diesem Sinne lag der Schwerpunkt auf der Optimierung einer anhaltenden und qualitätsvollen Herz-Lungen- Reanimation (CardioPulmonary Resuscitation - CPR) unter gleichzeitiger Berücksichtigung, die Verkehrsgefahren für das Rettungsdienstpersonal während des Transports so gering wie möglich zu halten", so Dr. Johan Silfverstolpe, Arzt bei KAMBER. "KAMBER in Lund ist weltweiter Pioneer beim Einsatz von LUCAS. Bereits 2002 kam LUCAS zum Einsatz und es ist hochinteressant, die Progression bei der Überlebensrate zu verfolgen. Die Erfahrungen unserer Kunden in Schweden und anderen europäischen Ländern sind äusserst viel versprechend. Dies ist insofern von grosser Bedeutung, als wir derzeitig damit beschäftigt sind, LUCAS flächendeckend in Europa und nun auch in den USA einzuführen", so Erik von Schenck, CEO von Jolife AB. Über LUCAS(TM) CPR LUCAS(TM) ist ein Gerät zur Thoraxkompression, das Ambulanz- und Krankenhauspersonal bei der Rettung von Herzstillstandsopfern mittels kontinuierlicher Kompression, die den Blutfluss zu Gehirn und Herz sicherstellt, behilflich ist. Die AHA/ERC-Richtlinien 2005 betonen die Wichtigkeit einer ununterbrochenen Thoraxkompression vor der Defibrillation . LUCAS sorgt für Thoraxkompression ohne Ermüdung der Rettungsperson oder Qualitätsschwankungen. Das Gerät ermöglicht einen sicheren Transport sowie gleichzeitige Defibrillation und Angioplastie. Über Jolife AB Jolife widmet sich der Erhöhung der Überlebensrate bei plötzlichem Herzstillstand sowie der Lebensqualität von Überlebenden, indem es innovative Reanimationsgeräte entwickelt. Das Unternehmen wurde im Jahre 2000 gegründet und arbeitet eng mit renommierten Ärzten und Paramedizinern in den Bereichen Forschung und Entwicklung zusammen. Seine Tätigkeiten haben zu bahnbrechendem Wissen über die physiologischen Effekte eines Herzstillstandes sowie die Bedeutung von Qualitätskompression geführt. Das LUCAS Thoraxkompressionsgerät wird in den USA und Europa vertrieben. Der Firmensitz von Jolife befindet sich in Schweden, seine Produkte werden über exklusive Vertriebsvereinbarungen vermarktet. ots Originaltext: Jolife AB Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Information erhalten Sie unter www.jolife.com und www.lucas-cpr.com bzw. von Ihren Ansprechpartnern: Erik von Schenck, CEO, Jolife AB, +46-733-14-74-71; Dr. Johan Silfverstolpe, KAMBER-Skone, +46-46-15-36-66

Das könnte Sie auch interessieren: