Valora Effekten Handel

euro adhoc: Valora Effekten Handel AG
Geschäftszahlen/Bilanz
Ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2007

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Jahresgeschäftsbericht 16.01.2008 Ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2007 Geschäftsverlauf 2007 Wie bereits im Zwischenlagebericht des ersten Halbjahres 2007 erläutert, konnten wir dank diverser Sondererträge aus dem Bereich Paketgeschäft und einem a.o. Ertrag aus einer Nachbesserungsoption unsere ursprünglichen Planungen weit übertreffen. Umsatz- und Ergebniszahlen Mit einem Jahresüberschuss in Höhe von rund 717.000,-- EUR (Vorjahr 825.000,-- EUR) und einem Umsatz von 9,55 Mio. EUR (Vorjahr 6,08 Mio. EUR) liegen die Zahlen über den ursprünglichen Planungen. Zu berücksichtigen ist auch, dass wir im Berichtszeitraum eine Rückstellung in Höhe von 260.000,-- EUR für eine eventuell anstehende Sonderumlage aus dem Kapitalanlagebetrugsfall "Phoenix" gebildet haben. Bei der Betrachtung zum 31.12.2007 kam es zu stichtagsbezogenen saldierten Abschreibungen in Höhe von rund 32.000,-- EUR. Der gesamte Wertansatz des börsennotierten und nicht börsennotierten Wertpapierbestandes beläuft sich zum 31.12.2007 auf ca. 1,94 Mio. EUR. Der vorhandene Liquiditätsbestand in Höhe von rund 1.170.000,-- EUR soll auch in der Zukunft unsere voll umfängliche Handlungsfähigkeit und Unabhängigkeit von Banken absichern. Ausschüttung Dividende und Bonus Die Gesellschaft weist nach Einstellung von 300.000,-- EUR in die Gewinnrücklagen einen ungeprüften Bilanzgewinn (inkl. 133.218,22 EUR Gewinnvortrag aus dem Vorjahr) in Höhe von 550.500,61 EUR aus. Es ist die Ausschüttung einer Dividende an die Aktionäre in Höhe von 0,25 EUR je Aktie, entsprechend 393.750,-- EUR (Basisdividende 0,10 EUR je Aktie und zusätzlich eine Bonuszahlung von 0,15 EUR je Aktie auf Grund der Sondereffekte) geplant. Der Rest in Höhe von ca. 156.000,-- EUR soll auf neue Rechnung vorgetragen werden. Im Berichtszeitraum wurde unser gesamter Internetauftritt überarbeitet. Neu hinzugekommen sind die Seiten : http://investorenpakete.de + http://nachbesserungsrechte.de + http://oekoportal.de . Investorenpakete : Auf dieser Plattform bietet die VEH AG im eigenen Namen und auf eigene Rechnung Wertpapierpakete von mind. 50.000,-- EUR an. Diese Plattform ermöglicht Großinvestoren/ Fonds und VC-Gesellschaften die Möglichkeit, Wertpapiere in Paketen zu handeln, auch wenn es für sie keinen Wertpapierverkaufsprospekt gibt. Wie sich diese neue Plattform etabliert, bleibt abzuwarten. Nachbesserungsrechte : Hier findet der von Aktienabfindungen betroffene Besucher eine Liste von Gesellschaften, zu deren Angemessenheit noch ein Spruchverfahren anhängig ist. Die daraus resultierenden Nachbesserungsrechte können dort der VEH AG zum Kauf angeboten werden. Die VEH AG beabsichtigt mittelfristig einen größeren sechsstelligen Betrag in Nachbesserungsrechte zu investieren und ggf. größere Pakete, die wir nicht selbst übernehmen können, an Investoren weiter zu veräußern. Ökoportal : Aufgrund unseres ökologischen Schwerpunktes mit unserer Seite http://oekoaktie.de etablieren wir eine ökologisch orientierte Suchmaschine am Markt. Ziel ist es, ökologisch orientierte Firmen und Anleger auf uns aufmerksam zu machen. Seit dem Start Anfang 2007 haben sich schon knapp 2.200 Firmen eingetragen. Wir sehen hier jedoch noch keinen direkten kommerziellen Hintergrund. Beteiligungen, Börsenaspiranten und Squeeze-Out-Kandidaten Wie bereits erwähnt, wurde Liquidität auf Grund besserer Renditeerwartungen, teilweise in interessante Börsenaspiranten und Squeeze-Out-Kandidaten investiert. Hervorgerufen durch vollzogene Börsengänge und Verkäufe waren wir zum Jahresultimo insgesamt nur noch mit rund 183.000,-- EUR in Börsenkandidaten investiert. Es handelt sich um 2 Positionen: Die KSR Kübler AG und die Wind 7 AG. Bei den Squeeze-Out-Kandidaten sind die Allg. Gold & Silberscheideanstalt AG, Allianz Leben AG, Bahnhofplatz AG, Dahlbusch AG, Industriehof AG, Pilkington Deutschland AG und die Vattenfall AG zu nennen. Die Wella AG verschwand durch den Ende 2007 vollzogenen Squeeze-out vom Kurszettel. Perspektiven 2008 Nachdem im Geschäftsjahr 2007 eine über 50%ige Steigerung der Umsätze aufgrund von großen Paketgeschäften stattgefunden hat, gehen wir bei der Planung für die kommenden Jahre von einen Jahresüberschuss in Höhe von jeweils 160.000,-- EUR p.a. aus, welcher die Zahlung der Basisdividende in Höhe von 10% ermöglichen soll. Eventuelle zukünftige Sondereffekte, welche die Ausschüttung einer Bonuszahlung ermöglichen, können in der Planung naturgemäß nicht berücksichtigt werden. Der aufgebaute Gewinnvortrag in Höhe von 156.000,-- EUR soll jedoch auch zur Sicherung der Kontinuität der Basisdividende dienen. Klaus Helffenstein - Vorstand Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Valora Effekten Handel AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Alexander Ravenna Marketing/IR Tel.: +49 (0)7243 9000-3 E-Mail: a.ravenna@valora.de Branche: Wertpapiere ISIN: DE0007600108 WKN: 760010 Börsen: Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Frankfurt / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr Börse Stuttgart / Regulierter Markt

Das könnte Sie auch interessieren: