OC Oerlikon Management AG

Oerlikon neuer Technologiepartner von Red Bull Racing
Schweizer Hightech Konzern unterstützt Red Bull Racing mit modernsten Technologielösungen

Salzburg (ots) - Der Schweizer Hightech-Industriekonzern OC Oerlikon Corporation AG, Pfäffikon, ist neuer Partner des Formel 1 Teams Red Bull Racing. Beide Unternehmen geben mit heute eine weitgehende Technologie-Partnerschaft bekannt. „Die Formel 1 und Red Bull verkörpern perfekt die Werte, für die auch Oerlikon steht: Innovation, Geschwindigkeit und Leidenschaft", sagt Thomas Limberger, CEO von Oerlikon. „Oerlikon hat langjährige Erfahrung und eine hohe Reputation im internationalen Motorsport", so Christian Horner, Red Bull Racing-Teamchef. „Red Bull Racing freut sich Oerlikon als High-tech Partner gewinnen zu können. Die gemeinsame Entwicklungsarbeit wird sich zukünftig auf die Performance auf der Rennstrecke auswirken". Für Oerlikon bietet die Partnerschaft mit Red Bull eine ideale Plattform, um die Qualitäten und Technologien des Unternehmens einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Red Bull erhält im Gegenzug unmittelbaren Zugriff auf die rund 1.500 Wissenschaftler und Ingenieure, die Innovationen von morgen entwickeln. Wie kein anderes Unternehmen kann Oerlikon eine umfassende Palette an Schlüsseltechnologien in die Partnerschaft einbringen, die für den Erfolg in der Formel 1 entscheidend sind: - Beschichtungen: Extrem harte Beschichtungen erhöhen die Leistungsfähigkeit von Motor- und Getriebeteilen. - Ultraleichte Werkstoffe: und neue Materialien: Technische Fasern z.B. aus Carbon sowie ultraleichte Sandwich-Bauweisen ermöglichen Gewichtseinsparungen und erhöhen die Sicherheit. - Antriebstechnik: Mit neuen Konzepten lässt sich die Kraftübertragung des Motors weiter erhöhen und mehr PS auf die Strasse bringen. - Elektronik und Informationstechnologie: Die Miniaturisierung von Elektronik-Bausteinen sowie eine schnellere Datenübertragung sorgen für mehr Intelligenz im Fahrzeug. - Vakuum-Technologie: In Produktionsprozessen wie der Fertigung der Chassis spielt Vakuum-Technologie eine bedeutende Rolle. Denn bereits heute ist Oerlikon ein wichtiger Partner für die Formel 1 und die Automobilindustrie generell. Der Geschäftsbereich Oerlikon Graziano Transmission ist weltweit führend im Getriebbau für die automobile Spitzenklasse. Technischen Fasern, die auf Maschinen von Oerlikon Saurer Textile gefertigt werden, finden Verwendung in den Chassis, Reifen, Overalls oder Sicherheitsgurten. Oerlikon Balzers Coating entwickelt und produziert extrem harte, ultradünne Schichten, die Bauteile vor Verschleiss schützen und ihre Lebensdauer deutlich erhöhen. Hohe Laufleistungen moderner Motoren, geringerer Benzinverbrauch, gesteigerte Leistungsausbeute und ganze Motorenkomponenten - wie beispielsweise die Common Rail Diesel-Einspritzung - wären ohne Oerlikon Beschichtungen kaum denkbar. „Wenn ab der kommenden Saison die Red Bull Racing-Rennwagen mit Oerlikon Technologie ihre Runden drehen, ist das für uns das perfekte Umfeld unsere Entwicklungen einem breiteren Publikum näher zu bringen", sagt Oerlikon CEO Thomas Limberger. Von hoher Bedeutung sind auch Technologiebereiche, die bisher nicht in Verbindung mit der Formel 1 standen, und die nun durch die Partnerschaft zwischen Red Bull und Oerlikon hier Eingang finden. So fertigt Oerlikon Space seit Jahren die Spitze der Ariane-Rakete in einer speziellen Leichtbauweise. „Wir werden jetzt zusammen mit Red Bull Racing systematisch unser Technologie-Portfolio analysieren und entsprechende Projekte aufsetzen", sagt Oerlikon CEO Limberger. Ziel ist, ab 2008 mit neuen, innovativen Komponenten die Red Bull Racing-Boliden noch leistungsfähiger zu machen. Der Rennsport hat die Möglichkeiten der Beschichtungstechnologie früh erkannt. Viele Formel-1-Teams nutzen bereits heute Beschichtungen von Oerlikon, um Motoren, Getriebe und andere Komponenten an ihre Leistungsgrenze zu führen. „Die Weiterentwicklung der Motoren wäre in den vergangenen Jahren ohne die Beschichtungs-Technologie von Oerlikon entscheidend schwieriger gewesen", sagt Red Bull Racing-Teamchef Horner. Im vergangenen Jahr hat Oerlikon im englischen Milton Keynes sowie in Rochester, USA, zwei Beschichtungszentrum eröffnet, die sich ausschliesslich auf den Rennsport konzentrieren. „In unserem Beschichtungsgeschäft ist der Rennsport der mit Abstand am schnellsten wachsende Markt", sagt Oerlikon CEO Limberger. Auch in der amerikanischen NASCAR Serie wird Oerlikon genmeinsam mit Red Bull auftreten. So werden auch hier technologische Neuentwicklungen direkt in die prominente Rennserie einfliessen. Gerade der nordamerikanische Markt mit seiner starken Autoindustrie ist ein besonders interessantes Betätigungsfeld mit großem Entwicklungspotenzial. Limberger: „Mit unserem Renntechnologie-Forschungszentrum in Rochester sind wir direkt vor Ort und können sehr schnell auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren". Fotos abrufbar unter: http://prfoto.at/main.php?g=1&u=42&dir=200701&e=20070123_r&a=event ots Originaltext: OC Oerlikon Corporation AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Burkhard Böndel Corporate Communications Tel. +41 58 360 96 05 Fax +41 58 360 91 93 media@oerlikon.com Britta Roeske Red Bull Racing Tel: +44 (0) 1908 279700 britta.roeske@redbullracing.com

Das könnte Sie auch interessieren: