Feedback AG

Starke Entwicklung setzt sich fort. Ergebnis des gesamten Vorjahres bereits im ersten Halbjahr übertroffen. Sehr positiver Ausblick.

Umsatz im ersten Halbjahr um 83 % gestiegen Q2 ertragsstärkstes Quartal in der Unternehmensgeschichte Ausbau des Vertriebes forciert Fortgeschrittene Verhandlungen um Beteiligung an Geschäftsbank Prognosen für das Geschäftsjahr 2007 bereits weitgehend abgesichert

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/Halbjahresbericht

Hamburg (euro adhoc) - Die sehr erfreuliche Unternehmensentwicklung des ersten Quartals konnte die Feedback AG im zweiten Quartal nicht nur fortführen, sondern sogar noch deutlich beschleunigen. Mit einem Quartalsergebnis (EBITDA) von 964 tEuro hat die Feedback AG ihr bisher ertragsstärkstes Quartal in der Geschichte ihrer operativ tätigen Tochtergesellschaften realisiert. Damit wurde zum 30. Juni 2007 mit einem Ergebnis von insgesamt 1.183 tEuro bereits das komplette Vorjahresergebnis von 1.143 tEuro übertroffen. Das laufende dritte Quartal wird vermutlich saisontypisch geringere Steigerungsraten zeigen, während im üblicherweise umsatzstärksten vierten Quartal nochmals ein deutliches Wachstum erwartet wird. Die Prognose, im Geschäftsjahr 2007 das Ergebnis (EBITDA) auf 1,8 Mio. Euro bis 2,0 Mio. Euro zu steigern, konnte die Feedback AG mit der bisher äußerst erfreulichen Entwicklung glaubhaft untermauern. Damit sollte auch eine Anhebung der Dividende - wie auf der Hauptversammlung bereits angedeutet - von 0,06 Euro auf zumindest 0,08 Euro für 2007 realistisch sein.

Die Feedback Aktie zeichnet sich also auch weiterhin durch eine spannende Wachstumsstory und eine hohe Dividendenrendite aus. Bei aktuellen Kursen würden 0,08 Euro Dividende immerhin einer Rendite von rund 6,5 % entsprechen. Nun gilt es, nachdem die Grundlagen geschaffen sind, den Bekanntheitsgrad der Aktie durch deutlich gesteigerte Investor Relations-Aktivitäten spürbar zu erhöhen und den Unternehmenserfolg so auch auf den Kurs zu übertragen - so der Vorstandssprecher, Dr. Christoph Ludz.

Trend des ersten Quartals erfolgreich fortgesetzt Im zweiten Quartal konnten alle Kennzahlen des ersten Quartals noch einmal deutlich verbessert und das starke Unternehmenswachstum damit fortgeführt werden. Beim vermittelten Eigenkapital wurde im 1. Halbjahr 2007 eine Erhöhung von 43 Mio. Euro im Vorjahr auf rund 67 Mio. Euro erzielt. Entsprechend stieg der Umsatz deutlich von 4,5 Mio. Euro im Vorjahr um fast 83 % auf rund 8,3 Mio. Euro. Die Ergebnisse haben sich hierbei stark verbessert. So belief sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 1,2. Euro (Vorjahr 0,6 Mio. Euro) und das Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 0,9 Mio. Euro (Vorjahr 0,3 Mio. Euro).

Im laufenden Geschäftsjahr werden die Grundlagen für weiteres deutliches Wachstum geschaffen Unverändert basiert das Geschäftsmodell auf dem Best-Advice-Ansatz. Demnach verfolgt die Feedback AG sehr genau ihren Markt, analysiert mit Unterstützung externer Experten ausgewählte Produkte, informiert wöchentlich die Partner, berät diese und gibt Empfehlungen ab anstatt lediglich abzuwickeln. Aus dieser Vorgehensweise erwachsen für alle Beteiligten erhebliche Vorteile und der Vorstand verspricht sich davon auch zukünftig stärker als der Markt zu wachsen. Im ersten Halbjahr konnte die Feedback AG die Anzahl der angeschlossenen Vertriebspartner von circa 200 auf rund 260 steigern. Damit wurde die Basis für den Vertriebserfolg erheblich verbreitert und auch eine erfreuliche Bestätigung für das Geschäftsmodell erfahren.

Aufgrund der guten Erfahrungen mit Exklusivprodukten im ersten Halbjahr wird die Produktpalette weiter ausgebaut und mit der Auflage weiterer Fonds (u.a. auch im Bereich der regenerativen Energien) das Volumen und die Bandbreite des Fondsangebots vergrößert. Einen weiteren, sehr aussichtsreichen Ansatz bietet hier auch die Auflegung von Dach-Fonds sowohl für nur eine Asset-Klasse als auch über verschiedene Asset-Klassen hinweg.

Verhandlungen um Beteiligung an Geschäftsbank fortgeschritten Die Feedback AG befindet sich in mittlerweile weit fortgeschrittenen Verhandlungen um eine Beteiligung an einer norddeutschen Geschäftsbank. Eine Bewertung der Bank hat bereits statt gefunden, die betriebswirtschaftliche Bewertung der Feedback AG wird in Kürze erfolgen. Vereinbart ist, zunächst eine Beteiligung von 20 % einzugehen. Hier erwartet der Vorstand starke Synergien bei der Finanzierung von Fondsanteilen für die Vertriebspartner und deren Kunden und zudem eine enge Zusammenarbeit bei der Finanzierung eigener Projekte und der Konstruktion von Dach-Fonds. Mit einem Abschluss der Beteiligungsverhandlungen rechnet der Vorstand im Herbst 2007.

"Wir sind davon überzeugt, dass in Zukunft das Thema "Haftungsdach" eine sehr wichtige Rolle im Vertrieb spielen wird. Für alle Finanzdienstleister nimmt der rechtliche und bürokratische Aufwand deutlich zu. Hier besteht die Notwendigkeit zur Errichtung eines Haftungsdaches, um insbesondere den vielen kleineren Finanzdienstleistern eine Organisationsform anbieten zu können, die ihnen ein auskömmliches Bestehen sichert", so Dr. Ludz. Die Feedback AG verfolgt hierbei zwei Strategien. Zum einen geht man davon aus, dass die Organisation eines Haftungsdaches über die Bank innerhalb der kommenden zwei Jahre für alle Finanzdienstleistungsprodukte erforderlich sein wird. Ferner plant die Feedback AG die Errichtung eines unabhängigen Haftungsdaches mit zwei großen Maklerpools aus den Bereichen Versicherung und Investmentfonds. Auf diese Weise will das Unternehmen die beiden, aus eigener Sicht entscheidenden, Vertriebswege der Zukunft für die Feedback AG und ihre Partner und Kunden absichern.

Ausblick auf Geschäftsjahr 2007: weiteres deutliches Wachstum erwartet Insgesamt sieht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2007 im Bereich der geschlossenen Publikumsfonds ein Gesamtzeichnungsvolumen zwischen 150 Mio. Euro und 160 Mio. Euro als realistisch an. Das entspricht einem erwarteten Wachstum von rund 30 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2006. Auch im Bereich von Private Placements und dem Wertpapiereigenhandel wird von Volumina ausgegangen, die über dem Vorjahr liegen.

Damit zeichnet sich unverändert ein weiteres deutliches Wachstum für das Geschäftsjahr 2007 ab, welches sich auch in der Ergebnisentwicklung positiv niederschlagen wird. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wird in einer Bandbreite von 1,8 bis 2,0 Mio. Euro erwartet. Diese Steigerung gegenüber dem Jahr 2006 von rund 60 % liegt deutlich unter den aktuellen Wachstumsraten und zeigt damit, dass bei der Feedback AG lieber konservativ prognostiziert wird. Das Geschäft ist erheblichen saisonalen Schwankungen unterworfen und deshalb möchten der Vorstand lieber positiv überraschen als falsche Erwartungen wecken. Nach den Planung sollten ferner ein Ergebnis vor Steuern von 1,3 bis 1,5 Mio. Euro (Vj. 667 tEuro) und ein Jahresüberschuss von 540 bis 660 tEuro (Vj. 224 tEuro) erreicht werden können. In diesem Zusammenhang weist der Vorstand noch einmal darauf hin, dass sich durch die Einbringung der Treukonzept Vermögensberatungs- und Vermittlungsgesellschaft mbH und der Dr. Ludz Vermögensberatungs- und Vermittlungsgesellschaft mbH im Jahr 2006 als Sacheinlage in die Feedback AG eine jährliche Firmenwertabschreibung in Höhe von circa 453 tEuro ergibt. Diese erfolgt auf Grund der Bilanzierung nach HGB, sie ist nicht liquiditätswirksam, weshalb der Betrag dem Unternehmen für eine Ausschüttung oder andere Aktivitäten zur Verfügung steht. Somit besteht eine sehr gute Grundlage, um die Aktionäre über die Zahlung einer erhöhten Dividende am Geschäftserfolg des laufenden Jahres beteiligen zu können.

Für das kommende Geschäftsjahr 2008 geht der Vorstand von weiterem deutlichen Wachstum und einem Ausbau der bestehenden Marktposition aus. Die Voraussetzungen wurden durch eine Vielzahl an Maßnahmen geschaffen. Hierzu zählen die Auflegung eigener Fonds, eine Fokussierung auf Exklusivprodukte, Joint Ventures mit erfolgreichen Kooperationspartnern und die geplanten Beteiligungen an der Bank sowie die Gründung und Etablierung eines Haftungsdaches.

Anstehende Termine:
Mitte November 2007        Bericht für das 3. Quartal 2007

Den kompletten Zwischenbericht finden Sie unter: www.feedback.ag

Über die Feedback AG: Bei der Feedback AG, gegründet 1996, erfolgte auf Beschluss ihrer Aktionäre vom 28. Februar 2006 eine komplette geschäftliche Neuausrichtung. Seitdem fungiert die Feedback AG als Holdinggesellschaft für die Tochtergesellschaft Feedback Trading GmbH sowie ihre im Bereich der Finanzdienstleistungen tätigen hundertprozentigen Tochtergesellschaften TREUKONZEPT Vermögensberatungs- und Vermittlungsgesellschaft mbH und Dr. Ludz Vermögensberatungs- und Vermittlungsgesellschaft mbH. Diese beiden Gesellschaften beraten seit Jahren erfolgreich individuell und unabhängig institutionelle sowie private Kunden. Derzeit betreuen sie rund 260 freie Vermögens- und Anlageberater, Kreditinstitute und Makler sowie deren Kunden auf dem Gebiet der renditeorientierten Beteiligungen. Hierbei werden in Zusammenarbeit mit den Vertriebspartnern insbesondere Angebote im Bereich der geschlossenen Fonds bewertet und detaillierte Analysen mit Hilfe eines softwareunterstützten Beteiligungscontrollings durchgeführt. Positiv bewertete Beteiligungen, Investmentfondsanteile, Versicherungen und Immobilien werden dann im Wesentlichen durch Vertriebspartner platziert. Das Grundkapital der Feedback AG beläuft sich auf 11,81 Mio. EUR, wobei der Streubesitz bei rund 35 % liegt.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 13.08.2007 09:44:04
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Feedback AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Ingo Janssen
UBJ. GmbH
Haus der Wirtschaft
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
T. 040 - 6378-5410
E-Mail: ir@ubj.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      DE000A0DRW95
WKN:        A0DRW9
Börsen:  Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Hamburg / Freiverkehr
              Börse Frankfurt / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Feedback AG

Das könnte Sie auch interessieren: