EHB Eidg. Hochschulinstitut für Berufsbildung

EHB - "Reich dank effizientem Berufs- und Weiterbildungssystem"

    Zollikofen (ots) - Am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB in Zollikofen (Bern) haben 128 Studierende aus der ganzen Deutschschweiz ihr Studium für Berufsbildungsverantwortliche erfolgreich abgeschlossen. Am 6. Juli nahmen sie in Zollikofen ihre Diplome entgegen.

    Im Rahmen der Abschlussfeier zum akademischen Jahr 2006/2007 konnten Stefan C. Wolter,  Präsident des EHB-Rats, und Alexandre Etienne, nationaler Leiter Ausbildung am EHB, 128 Absolventinnen und Absolventen die Diplome und Zertifikate überreichen. Diplomiert wurden 66 Berufsfachlehrpersonen berufskundlicher Richtung und 32 Berufsfachlehrpersonen allgemeinbildender Richtung. 16 Absolventinnen und Absolventen konnten Zertifikate für die Zusatzausbildung "Pädagogische Fördermassnahmen", 14 für die Zusatzausbildung "Praxisberatung" entgegennehmen. Die Studierenden kommen aus der ganzen Deutschschweiz. Besonders stark sind die Kantone Bern, Zürich, St. Gallen und Luzern vertreten. Die Studierenden konnten ihr Studium in Zollikofen bei Bern oder in Zürich absolvieren.

    In seiner Festrede würdigte Rudolf Strahm, Eidgenössischer Preisüberwacher und alt Nationalrat, der auch mit einem Lehrauftrag am EHB wirkt, das duale Berufsbildungssystem als einen der zentralen Faktoren für den Wohlstand der Schweiz. Trotz tiefem Wirtschaftswachstum in den neunziger Jahren sei die Arbeitslosigkeit dank der Integrationskraft der Berufsbildung im Vergleich zu anderen Ländern tief geblieben.

    Die Berufslehre mit ihrer einzigartigen Kombination von betrieblicher Ausbildung und schulischer Bildung sei für die Integration der Jugendlichen in den Arbeitsmarkt und für die Bewältigung des Strukturwandels wirksamer als andere Bildungsmodelle. Die Berufsbildung sei überdies einer der wichtigsten Standortvorteile der schweizerischen Wirtschaft, die sich mit teuren, aber qualitativ hochstehenden Produkten in der Globalisierung behaupte. "Die Schweiz ist reich dank einem effizienten Berufs- und Weiterbildungssystem", erklärte Strahm.

    Bereits im Juni hatten in Neuenburg die Diplomübergabe für die Westschweiz und in Ascona jene für die italienische Schweiz stattgefunden. Die diesjährigen Diplomfeiern waren die ersten des neuen Hochschulinstituts des Bundes. Das EHB ist mit seinen drei Standorten in Lausanne, Lugano und Zollikofen in allen Sprachregionen präsent. Damit stellt es als einziges schweizerisches Hochschulinstitut die kohärente und flächendeckende Qualifizierung der Berufsbildungsverantwortlichen und die Umsetzung der Berufsbildungsreformen nach den Vorgaben des Bundes sicher.

ots Originaltext: EHB
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Alexandre Etienne
Leiter Ausbildung EHB-IFFP-IUFFP
Institut fédéral des hautes études en formation professionnelle IFFP
Avenue de Provence 82
Case postale 192
1000 Lausanne 16 Malley
Tel.:    +41/21/621'82'18
Mobile: +41/79/288'01'53
E-Mail: alexandre.etienne@iffp-suisse.ch



Weitere Meldungen: EHB Eidg. Hochschulinstitut für Berufsbildung

Das könnte Sie auch interessieren: