AXG Investmentbank AG

AXG Investmentbank AG: Finanzmarktkrise belastet Halbjahresergebnis

- Eigenkapitalquote bei 79 % - Neues M & A Mandat - CFD-Trading in der finalen Testphase - Personalaufwand sinkt um 8 % -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Unternehmen/Halbjahreszahlen Frankfurt am Main (euro adhoc) - AXG Investmentbank AG: Finanzmarktkrise belastet Halbjahresergebnis - Eigenkapitalquote bei 79 % - Neues M & A Mandat - CFD-Trading in der finalen Testphase - Personalaufwand sinkt um 8 % Frankfurt am Main, 28. Juli 2008 - Die AXG Investmentbank AG ist nach vorläufigen Zahlen zum ersten Halbjahr 2008 voll von der aktuellen Kapitalmarktkrise erfasst worden. Die an breiter Front extrem schlechte, mit hoher Volatilität gepaarte Börsenverfassung führte zu einem deutlichen Einbruch des Kerngeschäftes. Zwar konnten im Bereich Corporate Finance 14 Maßnahmen erfolgreich abgeschlossen und zwei neue Entry Standard-Mandate akquiriert werden. Die Unternehmen der Zielgruppe halten sich angesichts der Börsensituation mit Kapitalmaßnahmen jedoch zurück, was unterm Strich zu einem Rückgang der Provisionseinnahmen um 43 % von TEUR 462 im Vorjahreszeitraum auf nunmehr TEUR 263 führte. Die Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und bestimmte Wertpapiere erhöhten sich, ebenfalls dem Marktumfeld geschuldet, von TEUR 131 auf TEUR 428. Im Bereich Designated Sponsoring (DS) stehen zwei neuen Mandaten 4 Abgänge gegenüber. Aktuell werden damit im DS 24 Kunden durch AXG betreut. Die anhaltend hohe Volatilität der Börse führte zu Verlusten im Designated Sponsoring Geschäft. Gleichwohl blieben die sonstige betrieblichen Erträge, die sich aus DS -Honoraren und der Entry Standard - Betreuung zusammensetzen, mit TEUR 240 nach TEUR 253 im Vorjahr annähernd konstant. Der Verwaltungsaufwand verringerte sich leicht. Hier machten sich in erster Linie Abgänge beim Personal bemerkbar, die nicht ersetzt wurden, so dass der Personalaufwand um 8 % auf TEUR 441 nach TEUR 480 im Vergleichszeitraum zurückging. Das Ergebnis je Aktie beträgt - 0,16 EUR nach -0.02 EUR im 1. Halbjahr 2007. Die Verminderung des Eigenkapitals um 37 % von TEUR 6.180 auf TEUR 3.887 ist auf den laufenden Verlust sowie bilanzielle Maßnahmen am Jahresende zurückzuführen. Bei den bilanziellen Schritten handelt es sich um Wertpapier-Abschreibungen und Rückstellungen für die Entschädigungseinrichtung für Wertpapierhandelsunternehmen (EdW). Ob die von der EdW eingeforderten Sonderbeiträge für Entschädigungszahlungen an Opfer des Phönix Skandals, in den die AXG in keinster Weise involviert ist, rechtmäßig sind, liegt derzeit dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vor. Trotz des Rückgangs des Eigenkapitals ist die Finanzierung der Gesellschaft nach wie vor solide. Die Liquidität ist, obwohl rückläufig von TEUR 1.563 auf TEUR 564, gesichert. Die Eigenkapitalquote beträgt komfortable 79 %. Jahresausblick Wie angekündigt, ist die AXG Investmentbank AG in den letzten Monaten neue Wege gegangen, um ihre geschäftliche Basis zu erweitern und das Ausbleiben von Primärmarkttransaktionen zu kompensieren. Das M&A - Geschäft wurde erfolgreich gestartet und bereits ein weiteres Mandat gewonnen. Das Trading mit CFD - Produkten befindet sich in der finalen Testphase, so dass die Vermarktung planmäßig im 2. Halbjahr 2008 beginnen wird. Die neuen Geschäftsfelder werden bereits im laufenden Geschäftsjahr zum Ergebnis beitragen. Für den Rest des Jahres sind bei Fortdauer der gegenwärtigen Marktbedingungen gleichwohl weitere Verluste zu erwarten. Weitere Informationen: www.axg-ag.de Kontakt: AXG Investmentbank AG Norbert Wenninger, Vorstand Beethovenstraße 12-16, D- 60325 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) 69-2470-2800, Fax: +49 (0) 69-2470-2850 Email: info@axg-ag.de --------------------------------------------------------------------- -------------------------------- Die AXG Investmentbank AG, 1998 gegründet, ist in den Geschäftsfeldern Corporate Finance, Mittelstandsberatung und Wertpapierhandel tätig. Hierbei begleitet AXG im Corporate Finance mittelständische Unternehmen bei sämtlichen Kapitalmaßnahmen, während in der Mittelstandsberatung die umfangreichen Erfahrungen und Verbindungen des AXG-Teams u. a. eine unabhängige und passgenaue Finanzierungsberatung gewährleisten. Im Geschäftsfeld Wertpapierhandel werden insbesondere tradingorientierte, vermögende Privatkunden sowie kleinere und mittelgroße institutionelle Kunden aktiv und direkt von eigenen Börsenhändlern betreut. Daneben ist die Bank seit Februar 2005 erfolgreich im Designated Sponsoring aktiv und seit März 2004 Listing Partner der Deutsche Börse AG. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: AXG Investmentbank AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Weitere Informationen: www.axg-ag.de Kontakt: AXG Investmentbank AG Norbert Wenninger, Vorstand Beethovenstraße 12-16, D- 60325 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) 69-2470-2800, Fax: +49 (0) 69-2470-2850 Email: info@axg-ag.de Branche: Banken ISIN: DE0006301807 WKN: 630180 Börsen: Börse Frankfurt / Freiverkehr/Entry Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: