Project European MTF

Neue europaweite Aktienhandelsplattform wird eingeführt

London, November 15 (ots/PRNewswire) - Sieben der führenden Investmentbanken in Europa geben heute die Gründung eines neuen Unternehmens zur Schaffung einer europaweiten Aktienhandelsplattform bekannt, mit der die gegenwärtige Infrastruktur des Börsenhandels in Europa verbessert werden soll. Bei diesen sieben Investmentbanken handelt es sich um die Citigroup, Credit Suisse, die Deutsche Bank, Goldman Sachs, Merrill Lynch, Morgan Stanley und UBS. Die neue Handelsplattform stellt ihr eigenes Managementteam ein, das von den gründenden Investmentbanken unabhängig ist, die ihrerseits die Aktionäre sein werden. Das Konsortium macht es sich zur Aufgabe, Liquidität von anderen Marktteilnehmern anzuwerben - die das System gleichberechtigt mit den Gründern nutzen werden. Alle Beteiligten werden in der Lage sein, Aufträge für ihre Kunden auf einer Plattform zu erfüllen, die darauf ausgerichtet ist, die Kosten beim Ankauf und Verkauf von Aktien zu senken und eine höhere Transparenz der Aktienkurse und -volumen zu fördern. Die Gründung des Unternehmens erfolgt als Reaktion auf die 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID = Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente) der Europäischen Union, die im November 2007 in Kraft tritt. Eines der Ziele der MiFID besteht darin, einen verstärkten Wettbewerb im europäischen Aktienhandel zu fördern und die Schaffung neuer Handelsplattformen zu ermöglichen, die als 'Multilateral Trading Facilities'(MTF = multilaterale Handelssysteme) bekannt sind. Europäische Aktien werden gegenwärtig hauptsächlich an den massgeblichen inländischen Börsen gehandelt. Ein Sprecher sagte im Namen des Konsortiums der sieben Banken: "Der Aktienhandel konzentriert sich heute auf eine Anzahl inländischer Börsen. Wir reagieren auf die Gesetzgebung der MiFID, indem wir eine integrierte europaweite Handelsplattform schaffen, auf der Aktien kostengünstiger gehandelt werden können, wodurch für jeden einzelnen Beteiligten an den Aktienmärkten massgebliche Liquidität mit grösserer Effizienz erzielt werden kann." Das Konsortium hat für die Realisierung des Projekts bereits Personal verpflichtet, sowie Barmittel und Ressourcen bereitgestellt. Treffen mit europäischen Behörden und Instanzen sind schon abgehalten worden. Die neue Handelsplattform wird nächstes Jahr eingeführt, um die Inkraftsetzung der MiFID im November 2007 zu nutzen. Das Konsortium wird in den kommenden Wochen auch andere Finanzinstitute kontaktieren, um sie über die Fortschritte auf dem Laufenden zu halten und dazu zu ermutigen, das neue MTF nach seiner Einführung zu nutzen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Adrian Flook, M: Delta, +44-207-153-1274 und +44-7768-608396 Nick Miles, M: Delta, +44-207-153-1274 und +44-7973-130669 ots Originaltext: Project European MTF Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Kontakt für weitere Informationen: Adrian Flook, M: Delta, +44-207-153-1274 und +44-7768-608396. Nick Miles, M: Delta, +44-207-153-1274 und +44-7973-130669

Das könnte Sie auch interessieren: