Int. Diabetes Federation

Erleuchtete Bauwerke und Plätze zum Weltdiabetestag

    Brüssel, Belgien, November 12 (ots/PRNewswire) -

    - Sehenswürdigkeiten in aller Welt werden zum ersten UN-Weltdiabetestag angestrahlt

    Am 14. November werden über 150 Sehenswürdigkeiten blau erleuchten, um den ersten Weltdiabetestag unter der Ägide der Vereinten Nationen zu markieren. Darunter befinden sich viele der weltweit berühmtesten und markantesten Gebäude und Plätze. Sie werden den Horizont in Blau, der Farbe des Diabeteskreises, dem weltweiten Symbol für Diabetes, erleuchten lassen.

    Eines der berühmtesten Bauwerke von New York, dass Empire State Building ist eines der ersten Gebäude das sich der Weltdiabetes-Kampagne anschliesst und blau erleuchten wird. Diesem Beispiel folgten eine Reihe der weltbekanntesten Sehenswürdigkeiten, u.a. die Oper in Sydney, das London Eye, der schiefe Turm von Pisa, der Tokyo Tower, die Niagarafälle, das Luxushotel Burj Al Arab in Dubai, die Zitadelle von Aleppo in Syrien, der Obelisk von Buenos Aires, der Sears Tower in Chicago, die Christus-Statue von Rio de Janeiro sowie das derzeit höchste Gebäude der Welt, der Taipei 101 Turm in Taiwan.

    http://www.worlddiabetesday.org/bluemonuments

    Prof. Martin Silink, Präsident der Internationalen Diabetes-Föderation (IDF), jene Organisation, die die Weltdiabetes-Kampagne anführt, erklärte die Bedeutung dieser Beleuchtungen: "Diese Gebäude leuchten als Lichter der Hoffnung für die 246 Mio. Menschen weltweit auf, die an Diabetes leiden. Die Beleuchtung so vieler Sehenswürdigkeiten ist eine bezeichnende Botschaft an Regierungen in aller Welt: die globale Diabetes-Epidemie kann nicht länger ignoriert werden."

    Die Anerkennung des Weltdiabetestages durch die UN folgt der Resolution 61/225 vom Dezember 2006. Diese Resolution markierte den ersten Meilenstein einer zielstrebigen Kampagne unter der Ägide der IDF zur Lenkung der öffentlichen Aufmerksamkeit auf Diabetes und seine schweren Komplikationen. Die Weltdiabetestag-Resolution stuft Diabetes als chronische, zur Debilität führende und kostenspielige Krankheit ein, die eine ernste Gefahr für Familien, Länder und die gesamte Welt darstellt. Die UN unterstützt den Weltdiabetestag und ruft Länder dazu auf, jetzt zu handeln, um der Diabetes-Epidemie Einhalt zu gebieten.

    Heute leiden 246 Mio. Menschen weltweit an Diabetes. Wird weiterhin nichts getan, so steigt diese Zahl innerhalb der nächsten 20 Jahre auf 380 Millionen. Der Weltdiabetestag drängt Regierungen dazu, nationale Richtlinien zur Prävention und Behandlung von Diabetes im Einklang mit der nachhaltigen Entwicklung ihrer jeweiligen Gesundheitssysteme einzuführen. Erstmals wird einer nichtübertragbaren Krankheit der Status einer ernsthaften globalen Bedrohung für die Gesundheit, wie die Infektionsepidemien Malaria, Tuberkulose und HIV/AIDS, zuerkannt.

    Um die Bedeutung des Weltdiabetestages zu unterstreichen, werden Personen weltweit dazu aufgerufen, die Diabetes-Anstecknadel mit dem blauen Kreis - dem Symbol für Diabetes - zu tragen. Weitere Informationen zur Kampagne und wie diese unterstützt werden kann, sind unter http://www.worlddiabetesday.org zu finden.

    Videoübertragungen stehen unter http://www.thenewsmarket.com/wdd zur Verfügung

    Redaktionelle Hinweise

    Die Internationale Diabetes-Föderation (IDF) ist eine Dachorganisation mit mehr als 200 Mitgliedsverbänden in über 160 Ländern und tritt als Sprecher der weltweit 250 Mio. Diabetiker, ihrer Familien und Gesundheitsdienstleister auf. Mission der IDF ist, die Behandlung, Vorbeugung und Heilung von Diabetes weltweit voranzutreiben. Dies soll anhand erzieherischer Massnahmen für Diabetes-Patienten und medizinische Fachleute, öffentlicher Bewusstseinskampagnen sowie Förderung des Austauschs von Informationen erreicht werden. Die IDF ist eine NGO, die offizielle Beziehungen zur WHO unterhält und mit der Hauptabteilung Presse und Information der Vereinten Nationen assoziiert ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://www.idf.org

    Der Weltdiabetestag, der 1991 von der IDF und der Weltgesundheitsorganisation eingeführt wurde, wird seit jenem Jahr von Diabetes-Vertretungsorganisationen weltweit abgehalten. Der 14. November wurde als Datum gewählt, weil es der Geburtstag von Frederick Banting ist, der gemeinsam mit Charles Best das Insulin entdeckte. Die UN-Resolution 61/225 kennzeichnet den Weltdiabetestag am 14. November als einen ab 2007 jährlich wahrzunehmenden UN-Tag. Besuchen Sie die Website http://www.worlddiabetesday.org für nähere Informationen zur Kampagne sowie für eine vollständige Liste der beteiligten Sehenswürdigkeiten.

ots Originaltext: Int. Diabetes Federation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Kerrita
McClaughlyn, IDF Media Relations Coordinator, Mobil: +32-487-530625,
bzw. +1-203-962-1222, Kerrita.McClaughlyn@idf.org; bzw.; Phil Riley,
IDF Communications Manager, Mobil: +32-495-204964,
Phil.Riley@idf.org.



Weitere Meldungen: Int. Diabetes Federation

Das könnte Sie auch interessieren: