NORMA

NORMA für Greenpeace spitze!
Discounter aus Nürnberg ist Vorbild beim Fischeinkauf

    Nürnberg (ots) - Der Discounter NORMA handelt für Greenpeace vorbildlich: Weil das Unternehmen seine Fischprodukte als erster deutscher Lebensmittelhändler mit einem Label zur lückenlosen Rückverfolgbarkeit anbietet, ruft die Umweltschutzorganisation auch andere Discounter und Supermärkte auf, dem Beispiel von NORMA zu folgen. Die Verbraucher können bisher nur beim Discounter aus Nürnberg nachvollziehen, woher der von ihnen gekaufte Fisch genau stammt.

    Auf dem nur bei NORMA-Fischprodukten eingesetzten Label "Transparente Fischerei" werden das Fanggebiet, die Fangmethode und der Fangtag exakt angegeben. Auch das Fangschiff selbst kann der Verbraucher sofort nachvollziehen. Für Greenpeace ist diese lückenlose Rückverfolgbarkeit ein wichtiger Schritt zum nachhaltigen Fischkonsum: "Wir appellieren an die anderen Supermärkte, dem NORMA-Beispiel zu folgen", heißt es dazu. Denn nur so könne "die Grundlage dafür geschaffen werden, mit bedrohten Fischbeständen verantwortungsvoller umzugehen", wie die Umweltschutzorganisation sagt. Das bislang ausschließlich auf den NORMA-Packungen verwendete Label für die "Transparente Fischerei" gilt für jedes bei diesem Unternehmen gekaufte tiefgefrorene Fischprodukt.

    Klare Einkaufsrichtlinien, garantierte Rückverfolgbarkeit

    "Als ein führender Discounter in Deutschland sind wir uns der Verantwortung bewusst und nehmen sie auch in unserer Einkaufspolitik selbstverständlich ernst", unterstreicht der Vorsitzende der NORMA-Geschäftsleitung, Armin Rehberg. Da ein Großteil aller Fischprodukte im Lebensmittelhandel verkauft werde, verfolge NORMA in diesem wie in jedem anderen Sortiment eine an strenge Bedingungen geknüpfte Warenbeschaffung. Darüber, dass der Discounter aus Nürnberg laut Urteil von Greenpeace jetzt einen entscheidenden Maßstab setzt, freue sich das gesamte Unternehmen sehr. Für den NORMA-Chef besteht nicht der geringste Zweifel daran, dass vor allem die Unternehmen im Lebensmittelhandel auch im Kundenurteil zunehmend an ihrer Bereitschaft zum nachhaltigen Wirtschaften gemessen werden.

    NORMA-Chef Armin Rehberg: Qualität und günstige Preise kein Widerspruch

    Aus der Sicht des Nürnberger Unternehmens ist das Lob der Umweltschützer aber auch ein klares Indiz dafür, dass das NORMA-Bekenntnis zu dauerhaft günstigen Verkaufspreisen nicht im Widerspruch zum Qualitätsgedanken und zum Umweltschutz steht: "An der mancherorts aufgestellten Behauptung niedriger Preis gleich schlechte Ware ist nichts dran. Weil wir bei NORMA ein begrenztes Sortiment mit rund 800 Artikeln führen, haben wir mit Blick auf die von unseren Lieferanten eingeforderten Qualitätsmaßstäbe die Nase vorn und können einfach schneller reagieren."

    Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit bereits über 1.400 Filialen am Markt.


ots Originaltext: NORMA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Katja Funke/Sigrid Deckart
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb GmbH & Co. KG
Leitung Kommunikation
Hansastraße 20
D-90766 Fürth
0911/9739432
k.funke@norma-online.de

oder

Uwe Rosmanith
Rosmanith & Rosmanith GbR
Die Art der Kommunikation
Humboldtstraße 11
D-65189 Wiesbaden
0611/716547920
uwe@rosmanith.de



Weitere Meldungen: NORMA

Das könnte Sie auch interessieren: