DNick Holding plc

EANS-News: DNick Holding plc
Zwischenbericht der DNick Holding bestätigt bisherige Prognose


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftsberichte


Schwerte (euro adhoc) - Die DNick Holding plc bestätigt mit der Vorlage des
Zwischenberichtes die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr. Demnach erwartet
die DNick-Gruppe für 2011 unverändert eine deutliche Ergebnisverbesserung im
operativen Geschäft Eisen-Nickel. Im ersten Halbjahr 2011 hat die Gruppe Umsatz,
Absatz und Ergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (ohne das
verkaufte Münzrondengeschäft) deutlich gesteigert.

"Die Nachfrage nach Eisen-Nickel-Produkten befand sich im ersten Halbjahr
weltweit auf einem hohen Niveau", sagt Franz-Josef Seipelt, Vorstand der DNick
Holding. Die im Rahmen der Hauptversammlung abgegebene Prognose für das
Geschäftsjahr 2011 könne somit bestätigt werden. Der mengenmäßige Absatz der
DNick-Gruppe stieg laut Zwischenbericht im ersten Halbjahr 2011 um 15 Prozent
gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit habe sich die im Jahr 2010 begonnene
positive Entwicklung beim Auftragseingang fortgesetzt. Der Umsatz erhöhte sich
um 11,3 Mio. Euro auf 70,1 Mio. Euro.

Das operative EBITDA lag zum 30. Juni 2011 bei 4,0 Mio. Euro, womit sich das
Ergebnis aus dem Vorjahr (2,1 Mio. Euro ohne Münzrondengeschäft) fast
verdoppelte. "Diese Ergebnisverbesserung resultiert in erster Linie aus einem
gestiegenen Produktions- und Absatzvolumen sowie aus Veränderungen im
Produktmix", sagt Seipelt. Im Ergebnis nach Steuern ist ein Veräußerungsgewinn
in Höhe von 9,1 Mio. Euro aus dem im April 2011 realisierten Verkauf des
Münzrondengeschäftes enthalten. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich von 3,5
Mio. Euro auf 10,5 Mio. Euro. 

Aus der Veräußerung des Münzrondengeschäftes im ersten Halbjahr 2011 ist der
Gesellschaft ein Erlös von brutto 33,5 Mio. Euro zugeflossen. Somit weist die
DNick Holding zum 30. Juni 2011 ein Netto-Bankguthaben in Höhe von 10,4 Mio.
Euro aus. Das Eigenkapital stieg gegenüber dem Stand vom 31.12.2010 um 9,7 Mio.
Euro auf 80,7 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 60,1 Prozent auf
66,4 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2011 hat das Unternehmen die zuletzt abgegebenen Prognosen
bestätigt. Demnach wird unverändert erwartet, dass die geplanten
Absatzsteigerungen zu einer entsprechenden Ergebnisverbesserung des
Eisen-Nickel-Geschäftes im Gesamtjahr 2011 führen werden. Grundlage für die
Prognose sind ein erwarteter Absatzzuwachs im Segment Stangen & Drähte sowie
eine Verbesserung des Produktmixes innerhalb des Segmentes Bänder. Das
Gesamtjahresergebnis nach Steuern 2011 wird zudem positiv beeinflusst sein durch
bereits realisierte Gewinne aus dem Verkauf des Münzrondengeschäftes sowie durch
die Veräußerung von nicht betriebsnotwendigem Grundvermögen. 

Weitere Kennzahlen und Details der Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres
können dem heute vorgelegten Zwischenbericht der DNick-Gruppe entnommen werden.


Rückfragehinweis:
Klaus Baumann
Tel.: 0251-625561-11
E-Mail: baumann@sputnik-agentur.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: DNick Holding plc
             Rosenweg 15
             UK-58239 Schwerte
Telefon:     02304-108-248
FAX:         02304-108-434
Email:    info@dnickholding.com
WWW:      http://www.dnickholding.de
Branche:     Metallindustrie
ISIN:        GB00B06ZX541
Indizes:     
Börsen:      Open Market (Freiverkehr): Frankfurt, Freiverkehr: Berlin 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: