Amira Pharmaceuticals

Amira Pharmaceuticals gibt Patentgewährung im Vereinigten Königreich bekannt

    San Diego, April 22, 2010 (ots/PRNewswire) - Amira Pharmaceuticals, Inc., hat heute bekanntgegeben, dass die britische Patentschutzbehörde der Firma das Patent Nummer GB2460597  (http://ww w.ipo.gov.uk/p-find-publication-result?PatentNo=GB2460597&Journal Num ber=0&EarliestYear=1900&EarliestWeek=1&LatestYear=2050&LatestWeek=52& Doc Types=A%2CA8%2CA9%2CB%2CB8%2CC%2CC2%2CC3&ResultsPerPage=2&Start=0) mit dem Titel "N,N-Disubstituted aminoalkylBiPhenyl Antagonists OF Prostaglandin d2 RECEPTORS." gewährt hat.

    Es handelt sich um die Erteilung des ersten Patents für eine bedeutende Reihe von Ergebnissen zur Identifizierung neuer, kleiner Molekülinhibitoren des DP2-Rezeptors (CRTH2) (http://www.amirapharm.com/research.html ). Amira hat mit Erfolg die Studien der Phase 1 zu seinem wichtigsten DP2-Rezeptor-Antagonisten, dem AM211 abgeschlossen  (http://www.amirapharm.com/articles/Amira%20 AM461%20Clinical%20Announcement.pdf).  Nun kündigte das Unternehmen an, dass dieses Präparat als Grundlage für die Entwicklung von Behandlungen für Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) oder andere allergische Krankheitsbilder dienen wird.

    "Dieses Patent im VK ist ein Meilenstein für Amira und es zeigt, dass wir in der Lage sind, AM211 - unseren wichtigsten Anwärter auf den klinischen Einsatz - und mit ihm verwandte Präparate als geistiges Eigentum schützen zu lassen", sagte Ph.D. John Hutchinson, (http://www.amirapharm.com/management.html ), als Vizepräsident für den Bereich Chemie zuständig. "Und es zeigt darüber hinaus deutlich, dass Amira mit Erfolg potentielle neue Medikamente entwickeln kann, und dass wir uns mit den besten Pharmaunternehmen der Welt messen können."

    Der jetzt bewilligte Patentantrag umfasst neue Wirkstoffe auf der Basis von biphenyler Acetoxylsäure sowie deren Rezeptur und Anwendung bei Prostaglandin-H2-reichen Krankheitsbildern (PGD2). Das Patent beschreibt zudem die Methode zur Synthese dieser Art von DP2-Antagonisten und die Verabreichungsformen für die Behandlung von Erkrankungen im Zusammenhang mit Störungen des DP2-Rezeptors.

    Über Amira

    Amira Pharmaceuticals wurde 2005 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Diego. Das kleine Unternehmen für molekulare Pharmazie hat sich spezialisiert auf das Forschen nach - und auf die Frühphasenentwicklung von neuen Wirkstoffen zur Behandlung von Entzündungskrankheiten  (http://www.amirapharm.com/research.html ). Unser Forschungsteam trägt einzigartige wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen über bioaktive Lipid-Signalpfade (http://www.amirapharm.com/pathways.html ) und komplexe Prozesse der Signalübertragung, die eine entscheidende Rolle spielen bei zahlreichen Krankheiten wie Asthma, chronischer Bronchitis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fibrosen. Amira unterhält eine Partnerschaft mit GlaxoSmithKline  (http://www.amirapharm.com/article s/Amira%20GSK%20Announcement%202-4-08.pdf ) für die Entwicklung von FLAP-Inhibitoren (5-Lipxygenase-aktivierendes Protein) zur Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und des Herzkreislaufsystems.

    So verbindet Amira die Leistungsfähigkeit und Sorgfalt eines grossen Pharmaunternehmens mit dem Forscherdrang und der Energie einer kleinen Firma - das ideale Umfeld für die effiziente Entwicklung neuer Präparate und Abläufe in präklinischen und klinischen Programmen. Die wissenschaftlichen Gründer (http://www.amirapharm.com/management.html) des Unternehmens arbeiten bereits seit mehr als zehn Jahren erfolgreich zusammen und waren entscheidend an der Entwicklung einer Reihe von entzündungshemmenden Arzneimitteln beteiligt, darunter auch Singulair(R). Ermutigt durch die erzielten Erfolge, setzen die Arzneimittelforscher bei Amira weiter alles daran, um hochwirksame Präparate für die Zukunft zu entwickeln. Nähere Information finden Sie auf http://www.amirapharm.com.

ots Originaltext: Amira Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Ian Stone von Russo Partners,
+1-619-528-2220,ian.stone@russopartnersllc.com



Weitere Meldungen: Amira Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: