Amira Pharmaceuticals

Amira Pharmaceuticals gibt erste positive Ergebnisse der klinischen Studie der Phase 1 mit AM461, einem Back-Up für Amiras führenden DP2-Antagonisten AM211, bekannt

    San Diego (ots/PRNewswire) -

    - Die Ergebnisse liefern einen Beweis für den Mechanismus

    Amira Pharmaceuticals, Inc. gab heute erste positive Ergebnisse der klinischen Studie der Phase 1 mit AM461 , dem zweiten selektiven, oral zu verabreichenden Antagonisten des DP2-Rezeptors (auch als CRTH2 bezeichnet), bekannt.

    Die Ergebnisse zeigen, dass mit AM461 eine der Dosierung proportionale pharmakodynamische (PD) Wirkung erreicht werden kann. Darüber hinaus weisen die bisherigen Ergebnisse mit AM461 in der Phase 1 ein gutes Sicherheitsprofil aus. AM461 ist ein Back-Up für AM211, dem führenden DP2-Antagonisten von Amira, der die klinischen Studien der Phase 1 bereits erfolgreich durchlaufen hat.

    "Die klinischen Ergebnisse mit AM461 bestärken uns in unserem Engagement für den DP-Rezeptor als klinischem Zielmolekül. Amira verfügt jetzt über zwei strukturell unterschiedliche, in der klinischen Phase befindliche Verbindungen, die auf diesen Rezeptor abzielen", sagte Isabelle DeArmond, Vice President klinische Entwicklung.

    "Unser Ansatz in der Wirkstoffentwicklung besteht darin, mehrere, strukturell und stoffwechselmässig verschiedene Verbindungen voranzutreiben. Neben AM211 und AM461 haben wir noch weitere, neuartige DP2-Antagonisten in Reserve", sagte Bob Baltera, Chief Executive Officer.

    Obwohl es bisher keine DP2-selektiven Antagonisten gibt, die für den therapeutischen Einsatz zugelassen sind, sprechen doch gewichtige wissenschaftliche Gründe für dieses Zielmolekül als neuartige Behandlung von Asthma, chronisch obstruktiven Erkrankungen der Lunge (COPD) und allergischer Rhinitis. Ein DP2-Antagonist kann bei den genannten Erkrankungen potentiell krankheitsmodifizierend wirken. DP2 ist auch unter der Bezeichnung CRTH2, bzw. als chemotaktisches, Rezeptor-homologes, in Th2-Lymphozyten exprimiertes Molekül, bekannt. DP2 ist ein hochaffiner Rezeptor des Prostaglandins D2 und im Menschen an Th2-abhängigen, allergischen Entzündungen beteiligt.

    Informationen zu Amira

    Das im Bereich kleiner Moleküle arbeitende Pharmaunternehmen Amira Pharmaceuticals wurde im Jahre 2005 gegründet, ist in San Diego ansässig und hat sich auf die Entdeckung und frühe Entwicklung neuer Wirkstoffe zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen spezialisiert. Unser Forschungsteam baut auf beispiellosen Einsichten in die bioaktiven Lipid-Signalwege sowie komplexe Signalverarbeitungsprozesse auf, die zahlreiche Erkrankungen wie zum Beispiel Asthma, chronische obstruktive Erkrankungen der Lunge, kardiovaskuläre und fibrotische Krankheiten steuern.

    Zwischen Amira und GlaxoSmithKline besteht eine Partnerschaft zur Entwicklung von FLAP-Inhibitoren (5-Lipoxygenase aktivierendes Protein) für Atemwegs- und Herzkreislauf-Erkrankungen. Amira vereint die Diszipliniertheit eines grossen Pharmaunternehmens mit der Erfindungsgabe und Dynamik eines Kleinunternehmens und schafft auf diese Weise die Voraussetzung für eine effiziente Entwicklung neuer Verbindungen und kostengünstige Entscheidungen für vorklinische und klinische Programme. Die wissenschaftlichen Gründer arbeiten bereits seit über zehn Jahre erfolgreich zusammen und haben Entscheidendes zur Entdeckung einer Reihe entzündungshemmender Mittel, u. a. Singulair(R), beigetragen. Die "Wirkstoffjäger" bei Amira setzen ihre erfolgreichen Erfahrungen jetzt aktiv ein, um hochwertige Verbindungen für die Zukunft zu entwickeln. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter www.amirapharm.com.

ots Originaltext: Amira Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ian Stone von Russo Partners, +1-619-528-2220,
ian.stone@russopartnersllc.com, im Auftrag von Amira Pharmaceuticals,
Inc.



Weitere Meldungen: Amira Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: