Amira Pharmaceuticals

Amira Pharmaceuticals gibt erste positive Daten aus der klinischen Phase-1-Studie von AM211 bekannt, einem neuartigen Arzneimittelkandidaten für die Behandlung von Atemwegserkrankungen

    San Diego (ots/PRNewswire) -

    - Ergebnisse demonstrieren positiven Proof-of-Mechanism

    Amira Pharmaceuticals, Inc. gab erste positive Daten aus einer klinischen Phase-1-Studie von AM211 bekannt, dem oralen, selektiven Antagonisten des Rezeptors DP2 (auch als CRTH2 bekannt), der vom Unternehmen entdeckt wurde.

    Die Zwischenergebnisse demonstrieren, dass mit einer einzelnen Dosis AM211 ein anhaltender pharmakodynamischer Effekt (PD-Effekt) erzielt werden kann. Das pharmakokinetische Profil weist im Vergleich zu den in Sicherheitsproben beobachteten Expositionen auf mehrfache Sicherheit hin. Obwohl noch keine selektiven DP2-Antagonisten für den therapeutischen Einsatz zugelassen wurden, gibt es fundierte wissenschaftliche Argumente, dass dieses Target für eine neuartige Behandlung von Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und allergischer Rhinitis geeignet ist.

    "Die klinischen PD-Daten von AM211 bestätigen, was wir bereits in vorklinischen Modellen beobachten konnten", sagte Dr. Isabelle DeArmond, Vice President, Clinical Development. "Während ein grosser Teil der klinischen Arbeit an diesem Programm noch aussteht, sind wir hoch erfreut, da wir davon überzeugt sind, dass der DP2-Antagonist eine neuartige therapeutische Behandlung für eine Vielzahl von Atemwegserkrankungen darstellt."

    Bob Baltera, Chief Executive Officer, fügte hinzu: "Das Team von Amira hat erneut seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, wissenschaftliche Anstrengungen schnell, effizient und präzise in bedeutungsvolle therapeutische Kandidaten umzusetzen. Die Tatsache, dass wir nur 25 Monate nach Aufnahme der wissenschaftlichen Arbeit an diesem Target in unseren Labors bereits klinische Daten zur Verfügung haben, erfüllt das gesamte Team von Amira mit Stolz."

    Informationen zu Amira

    Amira Pharmaceuticals wurde 2005 gegründet, hat seinen Sitz in San Diego und ist ein im kleinmolekularen Bereich tätiges Pharmaunternehmen. Amira konzentriert sich auf die Entdeckung und frühe Entwicklung von Verbindungen zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen. Unser Entwicklungsteam erzielt beispiellose Erkenntnisse über bioaktive Lipid-Signalwege und komplexe Signalisierungsprozesse, die zahlreiche Krankheiten wie Asthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und fibrotische Erkrankungen beeinflussen.

    Amira ist mit GlaxoSmithKline eine Partnerschaft eingegangen, um FLAP-Inhibitoren (5-Lipxygenase-aktivierendes Protein) für Erkrankungen der Atemwege und des Herzkreislaufs zu entwickeln. Amira vereint die Präzision eines grossen Pharmaunternehmens mit dem Erfindungsreichtum und der Energie eines kleinen Unternehmens und schafft so das richtige Umfeld für die effiziente Entwicklung neuartiger Verbindungen ebenso wie für effektive präklinische und klinische Programmentscheidungen. Die wissenschaftlichen Gründer des Unternehmens arbeiten bereits seit mehr als zehn Jahren erfolgreich zusammen und waren an der Entdeckung einer Reihe von entzündungshemmenden Arzneimitteln - darunter auch Singulair(R) - entscheidend beteiligt. Die Arzneimittelforscher bei Amira setzen ihre Erfolgsgeschichte nun aktiv und strategisch ein, um auch in der Zukunft hochwertige Verbindungen zu schaffen. Weitergehende Informationen stehen im Internet unter www.amirapharm.com zu Verfügung.

      Ansprechpartner für Medien
      Ian Stone
      Russo Partners
      Tel: +1-619-528-2220
      ian.stone@russopartnersllc.com

ots Originaltext: Amira Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ian Stone von Russo Partners für Amira Pharmaceuticals, Inc.,
+1-619-528-2220, ian.stone@russopartnersllc.com



Weitere Meldungen: Amira Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: