Amira Pharmaceuticals

Amira meldet erfolgreichen Abschluss von GLP-konformen toxikologischen Studien zu einem neuartigen DP2-Antagonisten

    San Diego (ots/PRNewswire) -

    - Weichen für Einreichung eines IND-Zulassungsantrags im ersten Halbjahr 2009 für den am weitesten entwickelter Medikamentenkandidaten sind gestellt

    Amira Pharmaceuticals, Inc. gab bekannt, dass die Entwicklung des von Amira selbst entdeckten, oral zu verabreichenden Medikamentenkandidaten AM211, der der Behandlung und Beherrschung von entzündlichen und allergischen Erkrankungen, die mit dem Arachidonsäure-Signalweg in Zusammenhang stehen, dienen soll, mit dem erfolgreichen Abschluss von GLP (gute Laborpraxis )-konformen toxikologischen Studien planmässig verlaufen sei, sodass mit der Einreichung eines IND-Zulassungsantrags (Investigational New Drug) bei der US-amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde FDA bis Mitte 2009 gerechnet werde.

    Bei AM211 handelt es sich um einen oral zu verabreichenden, selektiven Antagonisten des DP2-Rezeptors (dieser wird auch als CRTH2 bzw. von Th2-Lymphozyten exprimiertes, chemoattraktives, Rezeptor-homologes Molekül bezeichnet). DP2 ist ein hochaffiner Rezeptor für Prostaglandin (PG) D2, der beim Menschen bei der Th2-abhängigen allergischen Entzündung eine Rolle spielt. Neuere Studien haben gezeigt, dass ein DP2-Antagonist das Potenzial hat, als orales Medikament bei der Behandlung von Asthma, chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und allergischer Rhinitis eingesetzt zu werden.

    "Unsere präklinischen Studien zeigen die Wirksamkeit einer niedrigen AM211-Dosis in mehreren Entzündungs-/Allergie-Modellen", so Peppi Prasit, PhD, Chief Scientific Officer bei Amira. "Wir nehmen aufgrund der Pharmakokinetik und Pharmakodynamik in präklinischen Modellen und des Sicherheitsprofils von AM211 an, dass dieser Medikamentenkandidat das Potenzial hat, ein hochinteressantes, einmal täglich einzunehmendes Medikament der nächsten Generation zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, einschliesslich COPD, zu werden. Darüber hinaus verfügen wir über eine Ersatzverbindung, AM461, die eine andersartige Struktur aufweist und bald in GLP-konformen toxikologischen Studien geprüft werden wird."

    "Amira ist dabei, sich eine Erfolgsgeschichte von Leistungen bei der schnellen und effizienten Auffindung von Medikamentenkandidaten und deren Entwicklung in den ersten Phasen des Entwicklungprozesses von Arzneimitteln aufzubauen. Zum zweiten Mal bei genauso vielen Programmen verläuft die Entwicklung so, dass Amira voraussichtlich mit Studien am Menschen innerhalb von zwei Jahren nach Programmstart beginnen kann", so Bob Baltera, Chief Executive Officer von Amira. "Unser Team stellt weiterhin Kompetenz von Weltklasse bei der Entdeckung und Entwicklung von Arzneimitteln unter Beweis und sorgt so für eine aufregende Zeit bei Amira."

    Informationen zu Amira

    Das im Bereich kleinmolekularer Wirkstoffe tätige Pharmaunternehmen Amira Pharmaceuticals wurde im Jahr 2005 gegründet, ist in San Diego ansässig und hat sich auf die Entdeckung und anfängliche Entwicklung von Verbindungen zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen im Zusammenhang mit den Phospholipid-Signalwegen spezialisiert. Amira unterhält eine strategische Partnerschaft mit GlaxoSmithKline bei der Entwicklung von FLAP (5-Lipoxygenase-aktivierendes Protein)-Inhibitoren zur Behandlung von Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Amira kombiniert die Disziplin eines grossen Pharmaunternehmens mit der Erfindungsgabe und Energie eines Kleinunternehmens und schafft so die Voraussetzungen für effiziente und kostengünstige Entscheidungen für vorklinische und klinische Programme. Die wissenschaftlichen Gründer arbeiten bereits seit über zehn Jahren erfolgreich zusammen und haben Entscheidendes zur Entdeckung einer Reihe entzündungshemmender Medikamente, u.a. Singulair(R), beigetragen. Die Wirkstoffentwickler und -forscher ("Drug Hunter") bei Amira setzen ihre erfolgreichen Erfahrungen jetzt aktiv ein, um hochwertige Verbindungen für die Zukunft zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie unter www.amirapharm.com.

ots Originaltext: Amira Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Marcy Zech von Amira Pharmaceuticals, Inc., +1-858-228-4689,
marcy.zech@amirapharm.com



Das könnte Sie auch interessieren: