Amira Pharmaceuticals

Dr. Dennis Fenton und Dr. Steve Kaldor treten Vorstand von Amira bei

    San Diego (ots/PRNewswire) -

    Amira Pharmaceuticals, ein auf kleine Moleküle spezialisiertes Pharmaunternehmen mit Schwerpunkt Entdeckung und Entwicklung von Wirkstoffen zur Behandlung von Entzündungskrankheiten, gab heute die Ernennung von zwei neuen Vorstandsmitgliedern, Dr. Dennis M. Fenton und Dr. Stephen W. Kaldor, bekannt.

    Dr. Fenton kann auf eine dreissigjährige Erfahrung in der Pharma- und Biotechnologiebranche zurückblicken. Unter anderem war er über zwanzig Jahre für Amgen tätig, wo er eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Firma hin zu einem globalen, vollintegrierten Multi-Milliarden-Dollar-Konzern spielte. Zum breitgefächerten Erfahrungshintergrund von Fenton gehören führende Positionen in den Bereichen Herstellung, Verfahrensentwicklung, Vertrieb, Betrieb und Qualitätskontrolle. Zuletzt bekleidete er bei Amgen die Position des Executive Vice President des Bereichs Operations.

    Fenton erwarb einen Bachelor of Science-Abschluss in Biologie vom Manhattan College und hat an der Rutgers University über Mikrobiologie promoviert.

    "Dennis Fenton ist ein Pionier im Bereich der Biotechnologie", so Bob Baltera, CEO des Unternehmens. "Seine in seiner Zeit bei Amgen gewonnenen Erfahrungen und Kompetenzen werden für Amira im Rahmen der Zukunftsplanung des Unternehmens von grossem Nutzen sein. Wir freuen uns sehr, dass zusätzlich zu Dennis Fenton auch Steve Kaldor zu unserem Vorstand stossen wird. Steve Kaldors Erfahrung, die er bei erfolgreichen Start-Up-Unternehmen sammeln konnte, wird das Kompetenz- und Wissensspektrum unseres Unternehmens einmal mehr bereichern. Ich bin davon überzeugt, dass wir in ihm einen hervorragenden Partner gefunden haben."

    Dr. Kaldor ist derzeit Präsident und Chief Executive Officer von Ambrx, einem privatwirtschaftlichen Biotechnologieunternehmen mit Schwerpunkt Entwicklung von proteinbasierten Medikamenten der nächsten Generation. Vor seiner Zeit bei Ambrx war Kaldor als Präsident und Chief Scientific Officer bei Syrrx, einem Unternehmen für strukturbasierte Pharmaforschung, tätig, das er 2005 durch dessen Übernahme durch Takeda für 270 Millionen USD führte. Weiterhin bekleidete über zwölf Jahre lang verschiedene Positionen im Forschungs- und Entwicklungsbereich von Eli Lilly. Er ist ausserdem Miterfinder von Viracept(R), einem auf dem Markt befindlichen AIDS-Medikament.

    Kaldor hat einen Bachelor of Science-Abschluss in Chemie von der Columbia University erworben und promovierte an der Harvard University über organische Chemie.

    Informationen zu Amira

    Das auf kleine Moleküle spezialisierte Pharmaunternehmen Amira Pharmaceuticals wurde im Jahr 2005 gegründet, hat seinen Hauptsitz in San Diego und ist hauptsächlich im Bereich Entdeckung und Frühphasenentwicklung von chemischen Verbindungen zur Behandlung von Entzündungskrankheiten tätig.

    Das Unternehmen vereint in sich das strukturierte und sorgfältige Vorgehen eines grossen Pharmaunternehmens und die Erfindungsgabe und Energie eines Kleinunternehmens und schafft so die Voraussetzungen für effiziente und effektive Entscheidungen für vorklinische und klinische Programme. Die wissenschaftlichen Gründer arbeiten bereits seit über zehn Jahre erfolgreich zusammen und haben entscheidend zur Entdeckung einer Reihe von entzündungshemmenden Medikamenten, darunter Singulair(R), beigetragen. Amira als wirkstoffforschendes und -entwickelndes Unternehmen ("drug hunter") greift nun auf diese Erfolge zurück, um aktiv hochwertige Wirkstoffe für die Zukunft zu entwickeln.

    Im Februar schlossen Amira Pharmaceuticals und GlaxoSmithKline eine globale Vereinbarung zum FLAP-Inhibitorprogramm von Amira ab. Das Geschäft kam nach positiven Phase-1-Daten zum neuartigen Produktkandidaten AM103 für die orale Behandlung von Atemwegserkrankungen zustande.

    Amira hat bis zum heutigen Tag 40 Mio. USD von Investoren wie z. B. Novo A/S (Kopenhagen, Dänemark), Avalon Ventures (San Diego, Kalifornien), Prospect Ventures (Palo Alto, Kalifornien) und Versant Ventures (Menlo Park, Kalifornien) aufbringen können. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.amirapharm.com.

    Website: http://www.amirapharm.com

ots Originaltext: Amira Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
In Europa, Julie Walters, +44-(0)-20-7016-7714, Mobiltelefon
+44-(0)-775-3626967, julie.walters@tudor-reilly.com, oder in den USA,
Michele Parisi, +1-925-429-1850, Mobiltelefon, +1-925-864-5028,
michele.parisi@tudor-reilly.com, beide von Tudor Reilly für Amira
Pharmaceuticals, Inc.



Das könnte Sie auch interessieren: