Sennheiser electronic

Sennheiser-Bilanz 2007: Audiospezialist erzielt erneut Rekordergebnis

Wedemark (ots) - Mit einem Umsatzwachstum von 10,9 Prozent hat der Audiospezialist Sennheiser für das Geschäftsjahr 2007 eine positive Bilanz vorgelegt und erneut ein Rekordergebnis erzielt: Insgesamt lag der Umsatz der Sennheiser-Gruppe bei 395,3 Millionen Euro. Mit diesem Ergebnis knüpfte die Sennheiser electronic GmbH & Co. KG an die Erfolgsserie der vergangenen Jahre an. Unter den Sennheiser-Produktsegmenten nahm der Kopfhörer-Bereich mit einem Plus von 19,7 Prozent und einem Gesamtumsatz von 111,7 Millionen Euro die Spitzenposition ein. Wir freuen uns, dass wir das Geschäftsjahr 2007 erneut mit einem zweistelligen Umsatzwachstum abgeschlossen haben", sagte Volker Bartels, Sprecher der Unternehmensleitung und Geschäftsführer Produktion und Logistik anlässlich der Bilanzpressekonferenz. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe stieg gegenüber 2006 um 10,9 Prozent auf insgesamt 395,3 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum kletterte der Ertrag um 19,8 Prozent von 16,9 auf 20,2 Millionen Euro. "Alle Sennheiser-Märkte weltweit haben sich sehr positiv entwickelt. Insbesondere der konsequente Ausbau unseres internationalen Vertriebsnetzes und die Erschließung weiterer Märkte haben zu dem positiven Jahresergebnis beigetragen", so Bartels weiter. Die positive Entwicklung spiegelte sich auch in der steigenden Mitarbeiterzahl wider: 2007 erhöhte sich die Anzahl der Beschäftigten um 6,7 Prozent auf durchschnittlich 1.976 Mitarbeiter weltweit. Davon sind 1099 in Deutschland tätig. Steigende Umsätze in allen Produktsegmenten Zum erfolgreichen Jahresabschluss trugen alle Industriebereiche der Sennheiser-Gruppe bei; Spitzenreiter war das Kopfhörersegment mit einem Umsatzwachstum von 19,7 Prozent. Mit insgesamt 111,7 Millionen Euro nahm dieses Produktsegment den größten Anteil, 28,3 Prozent, am Umsatz der Sennheiser-Gruppe ein. "Dieses hervorragende Ergebnis wurde durch den anhaltenden Wachstumstrend des Konsumerbereichs und die weltweite Marktentwicklung im Bereich mobiler Musik positiv beeinflusst", erklärte Bartels. "Auch das Produktsegment Drahtlostechnik verzeichnete kontinuierliche Zuwachsraten." Als zweitstärkster Bereich mit 102,9 Millionen Euro Umsatz erzielten drahtlose Mikrofone eine Steigerung von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die nächstgrößten Umsatzanteile halten drahtgebundene Mikrofone mit 37,5 Millionen Euro, Konferenztechnik mit 27,6 Millionen Euro, Audiologie mit 25,0 Millionen Euro und Aviation mit 8,7 Millionen Euro. Der Umsatz der Sennheiser-Gruppe mit Telekommunikationsprodukten des Joint Ventures Sennheiser Communications wuchs um erfreuliche 22,4 Prozent auf 26,3 Millionen Euro. Die Produktsegmente Georg Neumann und Klein + Hummel steuerten einen Umsatz von 17,6 Millionen Euro bzw. 2,7 Millionen Euro zum Gesamtergebnis der Sennheiser-Gruppe bei. Sennheiser-Märkte: Hervorragende Ergebnisse weltweit Weltweit konnten alle Sennheiser-Märkte eine positive Entwicklung verzeichnen. Trotz des schwachen Dollars legte die Region Amerika um 2,0 Prozent auf 104,5 Millionen Euro zu und bleibt nach wie vor Sennheisers stärkste Region. Wechselkursbereinigt gelang hier sogar eine Steigerung um 10,3 Prozent. Wachstumsmarkt Nummer eins war erneut die Region Nord- und Osteuropa, die mit einer Steigerung um 26,0 Prozent auf einen Umsatz von 79,8 Millionen Euro kam. Die Region profitierte vom Ausbau der Sennheiser-Vertriebsstrukturen im skandinavischen Raum und in Russland. Auch die Region West- & Südeuropa und Afrika wuchs mit 11,5 Prozent überdurchschnittlich an und verbuchte am Jahresende einen Umsatz von 95,6 Millionen Euro. Mitteleuropa setzte im vergangenen Jahr mit einem Plus von 6,8 Prozent insgesamt 77,7 Millionen Euro um; die Region Asien und Australien folgte mit 37,8 Millionen Euro und einem Zuwachs von 16,8 Prozent. Insgesamt wurden 83,3 Prozent des Umsatzes außerhalb Deutschlands erzielt. 2007 wurde das weltweite Vertriebsnetz um die Tochter Sennheiser Electronics India Pvt. Ltd. erweitert. 2008 öffnete Sennheiser Japan K.K., und Ende März wurde eine Vertriebstochter in China gegründet. Produktion und Logistik Die Produktionsleistung der Sennheiser-Werke lag mit 150,4 Millionen Euro um 2,2 Prozent über dem Vorjahresniveau. Weitere Verbesserungen in der Materialwirtschaft und der Lieferkette sorgten für noch höhere Produktivität der Werke in Deutschland, Irland und den USA. "An allen Produktionsstandorten konnten wir zudem Aktivitäten im Bereich des 'lean manufacturing' umsetzen. Insbesondere an den deutschen Standorten Wennebostel und Burgdorf wurden im Rahmen des Programms zur Steigerung der Effizienz und Flexibilität gute Erfolge erzielt", berichtete Bartels. Im Bereich der Qualitätssicherung implementierte Sennheiser ein neues Erfassungs- und Analysesystem, um den Qualitätsstandard, der zu den zentralen Erfolgsfaktoren von Sennheiser zählt, noch weiter zu erhöhen. Zur Optimierung und Bündelung der logistischen Prozesse wurde 2007 die Tochtergesellschaft Sennheiser Logistics Services GmbH gegründet. Weiter ausgebaut wurde der Bereich Forschung und Entwicklung. Hier wuchs die Mitarbeiterzahl von 173 im Jahr 2006 auf 206 Entwickler 2007. Auch für das kommende Jahr sind weitere Einstellungen in den Bereichen Forschung & Entwicklung und Engineering geplant. Insgesamt betrugen die Aufwendungen für den Bereich Forschung und Entwicklung 2007 24,9 Millionen Euro, was 6,3 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht. Gute Aussichten für 2008 Auch das erste Halbjahr 2008 ist für Sennheiser positiv verlaufen. "Weiteres Wachstum versprechen wir uns von der Erweiterung im asiatischen Markt, im speziellen durch die Gründung unserer Tochtergesellschaften in Japan und China", sagte Bartels. In Europa rechnet Sennheiser ebenso mit weiterem Entwicklungspotential. Und auch am Unternehmenssitz in Wennebostel blickt Sennheiser positiv in die Zukunft: "Zur Bündelung der Produktionskapazität an einem Standort werden wir in der zweiten Jahreshälfte 2008 mit dem Bau eines neuen Produktions- und Technologiezentrums beginnen", so Bartels weiter. 2009 soll dann der Standort Burgdorf in den Fertigungsbereich in Wennebostel integriert und durch kürzere Transport- und Informationswege die Effizienz weiter verbessert werden. Die räumliche Nähe zum Entwicklungsbereich bringt zusätzlich deutliche Vorteile beim Hochlauf der Fertigung für neue Produkte. Die Sennheiser-Gruppe mit Sitz in der Wedemark (Region Hannover) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Mikrofonen, Kopfhörern und drahtlosen Übertragungssystemen. 2007 erzielte das 1945 gegründete Familienunternehmen einen Umsatz von über 395 Millionen Euro bei einem Auslandsanteil von über 83%. Weltweit hat Sennheiser fast 2000 Beschäftigte, davon 56% in Deutschland. Sennheiser fertigt in Deutschland, Irland und den USA und ist weltweit vertreten durch Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Dänemark (Nordic), Russland, Hongkong, Indien, Singapur, Japan, China, Kanada, Mexiko und den USA sowie durch langjährige Handelspartner in vielen anderen Ländern. Die Unternehmen Georg Neumann GmbH, Berlin (Studiomikrofone), K + H Vertriebs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (Klein + Hummel Studiomonitore, Installed Sound) und das Joint Venture Sennheiser Communications A/S (Headsets für PC, Office und Call Center) gehören ebenfalls zur Sennheiser-Gruppe. ots Originaltext: Sennheiser electronic Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Weitere aktuelle Informationen über Sennheiser finden Sie im Internet unter www.sennheiser.com oder kontaktieren Sie: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG Edelgard Marquardt Am Labor 1 - 30900 Wedemark Fon: +49(5130)600-329 Fax: +49(5130)600-295 e-Mail: edelgard.marquardt@sennheiser.com

Das könnte Sie auch interessieren: