Picker Institute Europe

Topkräfte aus dem Bereich Gesundheitsfürsorge gewürdigt

    Boston, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Karen Davis, Präsidentin von "The Commonwealth Fund and Planetree",  eine in Connecticut ansässige Organisation und ein Pionier bei der  individuellen Gestaltung von Gesundheitsfürsorge für Patienten und deren Angehörige, erhielt Top-Auszeichnungen im Rahmen der "2006 Annual Picker  Institute Awards for Excellence" für patientenzentrierte Fürsorge.

    Die Präsentationen, die am 25. Oktober in London stattfanden, würdigen  Einzelpersonen, die mit hervorragenden Leistungen zur Verbesserung der  Lebensqualität von Patienten sowie deren Erfahrungen mit dem  Gesundheitssystem beigetragen haben.

    Organisationsgründer Harvey Picker dazu: "Wir bemühen uns darum, das  Verständnis der Gesundheitsdienstleister hinsichtlich der Werte, Präferenzen und artikulierten Bedürfnisse eines jeden Patienten zu verbessern.

    "Mit diesen Auszeichnungen würdigen wir jene Personen, deren Arbeit  ausserordentliche Fortschritte bei unserer gemeinsamen Mission bewirkte."

    Karen Davis wurde zu ihren Errungenschaften bei der Förderung von patientenzentrierter Fürsorge sowie in Anerkennung ihrer nationalen und  internationalen Führerschaft beglückwünscht, die Patientenzentrierung in  der Gesundheitspolitik und Praxis als Zeichen eines  Hochleistungsgesundheitssystems fördert.

    Planetree wurde für seine Pionierarbeit bei der Verfechtung des Konzeptes einer heilenden und humanistischen Annäherung an das Gesundheitsdienstleistungsumfeld ausgezeichnet.

    Dritter Preisträger ist Prof. Sir Liam Donaldson, leitender Medizinalbeamter des Vereinigten Königreichs, der für seine Errungenschaften auf dem Gebiet patientenzentrierte Fürsorge und Patientensicherheit ausgezeichnet wurde.

    Die Auszeichnungen erfolgten zu einem Zeitpunkt, an dem sich wachsende  Unzufriedenheit mit der Gesundheitsfürsorge unter den US-Bürgern bemerkbar  macht. Eine Umfrage unter ca. 1 Million Patienten, die von NRC + Picker  zwischen 2004 und 2005 in den USA durchgeführt wurde, ergab folgendes:

    - 34% der chirurgischen Patienten und 35% der medizinischen Patienten  gaben an, dass sie vom Spitalspersonal bei der Entlassung nicht über zu  beobachtende Warnzeichen informiert wurden

    - Mehr als 1/3 aller Patienten gab an, dass die behandelnden Ärzte und  Krankenschwestern ihre Fragen auf unverständliche Weise beantworteten

    - 40 % der Patienten antworteten, dass sie bei Besorgnis und Ängsten  hinsichtlich ihres Gesundheitszustandes oder ihrer Behandlung keine  Gelegenheit erhielten, diese mit ihrem Arzt zu besprechen. 52% Prozent  sagten aus, dass dies auch auf eine Krankenschwester zuträfe.

    Hinweise an Redakteure

    Das Picker Institute ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die  sich für die Förderung von patientenzentrierter Fürsorge und Verbesserungen  bei Erfahrungen und Kommunikation der Patienten mit Gesundheitsdienstleistern einsetzt.

    Weitere Informationen und Fotos finden Sie auf der Website www.pickerinstitute.org

ots Originaltext: Picker Institute Europe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Lucile Hanscom, Tel.: +1-888-650-7800, E-Mail:
info@pickerinstitute.org



Das könnte Sie auch interessieren: