GameLoft.com

Starkes Wachstum des Umsatzes und des Nettogewinns

Paris (ots/PRNewswire) - - Nettogewinn steigt auf EUR 14,7 Mio. - Jahresumsatzprognose auf EUR 68 Mio. angehoben 2006 Halbjahresergebnisse Die Finanzergebnisse von Gameloft für das erste Halbjahr zum 30. Juni 2006 setzen sich folgendermassen zusammen: In Mio. EUR H1 2006 IFRS H1 2005 IFRS Umsatz 30,5 20,4 Sonstige Produkte 1,7 0,9 Kosten d. umgesetzten Leistung 2,1 2,8 F&E 21,1 11,8 Vertrieb & Marketing 8,1 4,4 Verwaltung 2,7 1,7 Sonst. Aufwand 0,1 0,0 Aktuelles Betriebsergebnis* (1,8) 0,6 In Aktien bezahlte Vergütungsbestandteile (1,7) (1,1) Sonstige betriebliche Umsätze und Kosten 19,7 1,6 Betriebsergebnis 16,2 1,1 Finanzergebnis / (Verlust) (1,0) 0,6 Konzernanteil des Nettogewinns 14,7 1,6 * vor aktienbasierter Vergütung In den ersten sechs Monaten 2006 legte der Umsatz von Gameloft um 50 % zu. Das Wachstum der Download-Umsätze, das Kerngeschäft von Gameloft, das 90 % der Umsätze des ersten Halbjahres entspricht, blieb mit einem Anstieg von 100 % im ersten Halbjahr weiterhin stark. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl Gamelofts verdoppelte sich vom ersten Halbjahr 2005 zum ersten Halbjahr 2006. Dieser Anstieg führte in dem Sechsmonatszeitraum zu einem Anstieg des Betriebsaufwands um fast 80 %. Wie jedoch zu Beginn des Jahres bekannt gegeben wurde, ist die Phase der massiven Investition in unsere Produktionskapazitäten nun abgeschlossen und das Wachstum der Mitarbeiterzahl ging in den ersten sechs Monaten 2006 stark zurück. Der Effekt auf die Rentabilität wird ab dem zweiten Halbjahr des laufenden Jahres spürbar sein und sich durch eine starke Erholung der Betriebsmarge auszeichnen. Diese wird auf ca. 14 % eingeschätzt (vor aktienbasierter Vergütung). Die Auswirkungen der Ausgabe von Aktienoptionen belaufen sich für das Halbjahr auf EUR 1,7 Mio. Für das Gesamtjahr 2006 wird ein Wert von EUR 2,9 Mio. erwartet. Diese Belastung wird keinen Einfluss auf das Eigenkapital und die Barmittelbestände des Unternehmens haben. Durch den Verkauf seines Anteils an der Internet-Website jeuxvidéo.com konnte Gameloft einen Nettokapitalertrag von EUR 20,4 Mio. erzielen, was zu einem Betriebsgewinn von EUR 16,2 Mio. führte. Der Zinsertrag belief sich auf EUR -1,0 Mio. und setzt sich vor allem aus Wechselkursverlusten aufgrund der schwächeren Notierung des US-Dollars zusammen. Der Nettogewinn beläuft sich daher auf EUR 14,7 Mio., was einem starken Anstieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2005 entspricht. Gesunde Finanzposition Die finanzielle Position von Gameloft konnte sich während der ersten sechs Monate des Jahres erneut bedeutend verbessern. Das Aktienkapital des Unternehmen belief sich zum 30. Juni 2006 auf EUR 40,1 Mio., der Kapitalfluss lag bei EUR 21,1 Mio. und die finanzielle Verschuldung wurde auf null gesenkt. Gameloft verfügt damit über die erforderlichen finanziellen Ressourcen für seine internationale Wachstumsstrategie. Ausblick 2006 Die massiven Investitionen der Jahre 2003 bis 2005 haben Gameloft in eine ideale Position für den wichtigen Jahresendzeitraum und für die Jahre 2007 und 2008 versetzt. Das Unternehmen verfügt derzeit über: - die brancheweit grösste Entwicklungskapazität, die diejenige seiner Wettbewerber deutlich übersteigt; - ein einzigartiges Know-how, das durch die zahlreichen Auszeichnungen, die unsere mobilen Spiele weltweit gewinnen konnten, bestätigt wird; - einen Katalog von mehr als 80 Spielen, die wiederkehrende Umsätze generieren und 600 Mobiltelefonmodelle abdecken; - starke Lizenzen mit der kürzlich durchgeführten Akquisition der Marken Lost, Desperate Housewives, Mission Impossible 3, Open Season, The O.C, etc. Gameloft kann daher seine Umsatzprognose für 2006 auf EUR 68 Mio. anheben, verglichen mit den zuvor angekündigten EUR 65 Mio. Das Unternehmen erwartet ausserdem eine bedeutende Verbesserung seiner Betriebsmarge im Vergleich zum ersten Halbjahr auf ca. 14 % (vor aktienbasierter Mitarbeitervergütung). Für das Gesamtjahr 2007 erwartet Gameloft, eine Betriebsmarge vor aktienbasierter Vergütung von mehr als 10 % zu erzielen. Der Umsatz für das dritte Quartal 2006 wird am 30. Oktober 2006 bekannt gegeben. GuV (in Tausend Euro) H1 2006 IFRS H1 2005 IFRS Umsatz 30.529 20.399 Sonstiger Umsatz aus betriebl. Aktivität 1.691 858 Kosten d. umgesetzten Leistung 2.070 2.837 F&E 21.060 11.775 Vertrieb und Marketing 8.100 4.390 Verwaltung 2.723 1.676 Sonst. Aufwand 61 -33 Aktuelles Betriebsergebnis (vor -1.795 613 aktienbasierter Vergütung) Aktienbasierte Vergütung -1.690 -1.084 Sonstige betriebliche Umsätze und Kosten 19.684 1.579 Betriebsergebnis 16.198 1.107 Kosten der Nettofinanzverschuldung -63 41 Zinsertrag 216 538 Zinsaufwand -1.127 47 Finannzergebnis -974 626 Steueraufwand -477 -91 Nettogewinn 14.747 1.642 . Konzernanteil 14.710 1.605 . Minderheitsgesellschafter 37 37 BILANZ (in Tausend Euro) 30.06.2006 IFRS 31.12.2005 IFRS AKTIVA Immaterielle Vermögenswerte (netto) 2.073 2.482 Sachanlagen (netto) 3.033 2.688 Langfristige Finanzaktiva 878 672 Aktiva aus Abgrenzungsposten 326 783 Gesamtes Anlagevermögen 6.310 6.625 Lagerbestände 109 241 Forderungen 18.859 16.998 Investitionswertpapiere 15.294 2.494 Liquide Aktiva 5.795 6.354 Sonstiges Umlaufvermögen 3.751 5.330 Gesamtes Umlaufvermögen 43.807 31.418 SUMME 50.117 38.042 PASSIVA Aktienkapital 3.496 3.443 Ausgabeprämie 57.133 55.389 Reserven -35.256 -37.971 Ergebnis 14.710 1.364 Stammkapital 40.084 22.225 Minderheitsgesellschafter 0 210 Langfristige Verbindlichkeiten 719 5.959 Kurzfristige Verbindlichkeiten 9.314 9.648 SUMME 50.117 38.042 Kapitalflussrechnung (in Tausend EUR H1 2006 IFRS H1 2005 IFRS Betriebliche Transaktionen Nettogewinn 14.710 1.605 Abschreibung auf Sachanlagen und 783 315 immaterielle Vermögenswerte Veränderung von Rückstellungen -7 -2.227 Ergebnis aus Aktienoptionen etc. 1.690 1.084 Veränderung latenter Steuern -2 -1 Kapitalgewinn / Verlust auf Verkauf von -20.352 -20 Vermögenswerten Kapitalfluss -3.177 757 Veränderung der Lagerbestände 132 -275 Veränderung betrieblicher Forderungen 176 -5.674 Veränderung betrieblicher Verbindlichkeiten -734 1.940 Veränderung nichtbetrieblicher Forderungen 0 0 Veränderung nichtbetrieblicher Verbindlichkeiten 0 0 Veränderung d. erforderlichen Umlaufkapitals -426 -4.009 Betrieblicher Kapitalfluss -3.603 -3.252 Investitionsbezogene Transaktionen Erwerb immaterieller Vermögenswerte -129 -50 Erwerb von Sachanlagen -801 -1.113 Erwerb sonstiger finanzieller Anlagegüter -226 -271 Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen -37 -140 Anzahlungen auf Akquisitionen -1.292 -474 Verkauf von Sachanlagen 20.577 31 Rückzahlung von Krediten und anderen Kapital- 76 0 anlagewerten Anzahlungen auf Rückzahlungen 770 188 Änderung des Geltungsbereichs 227 230 Sonstige Transaktionen 118 -385 Gesamttransaktionen in Verbindung mit 19.282 -1.984 Investitionen Finanzierungsbezogene Transaktionen Neue lang- und mittelfristige Verbindlichkeiten 87 0 Kreditrückzahlung -4.993 0 Kapitalsteigerung 53 5 Erhöhung der Ausgabeprämie 1.745 357 Änderung der Guthabenkonten der Aktionäre 0 8.947 Sonstige Transaktionen 0 0 Gesamtkapitalfluss aus Finanz- -3.108 9.309 transaktionen Auswirkungen von Umrechnungsdifferenzen -346 262 Änderung des Kapitalflusses 12.224 4.335 Nettokapitalfluss zu Beginn des Jahres 8.840 2.304 Nettokapitalfluss am Ende des Jahres 21.065 6.639 Ansprechpartner: Anne-Laure Desclèves Tel: +33-1-58-16-20-82 anne-laure.descleves@gameloft.com ots Originaltext: Gameloft Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ansprechpartner: Anne-Laure Desclèves, Tel: +33-1-58-16-20-82, anne-laure.descleves@gameloft.com

Das könnte Sie auch interessieren: