Capsugel Division of Pfizer

Neue Abdeckungshaube Xcelohood(TM) bietet mehr Sicherheit bei Mikro-Befüllung hochwirksamer Verbindungen

    Cambridge, England (ots/PRNewswire) -

    - Produkt soll auf der Fachmesse TechnoPharm 2008 erstmals vorgestellt werden

    Capsugel, der weltweit führende Anbieter von oralen Verabreichungslösungen für die Pharmaindustrie und verwandte Branchen aus dem Gesundheitsbereich, ist erfreut, die Markteinführung seines neuen Containmentsystems Xcelohood(TM) bekannt geben zu können. Das ganz auf die Verwendung mit dem Mikro-Präzisionsdosierungssystem Xcelodose(R) ausgelegte Produkt ermöglichte ein noch sichereres Containment, insbesondere bei der Befüllung von Kapseln mit potenziell toxischen und hochwirksamen Verbindungen.

    Das Containmentsystem Xcelohood besteht aus einem mobilen Schrank aus rostfreiem Stahl, in den durchsichtige Sichtfenster aus Polykarbonat und zwei Lüfter eingelassen sind. Die Haube ist massgeschneidert und lässt sich sicher in jede Anlage der Xcelodose-Modellreihe einsetzen. Die Anlage ist auch vollständig kompatibel mit dem Auflagegestell Xcelotable(TM), einem Tisch mit eingebauter schwingungsdämpfender Unterlage, die für möglichst geringe Vibrationen beim Abwiegen sorgt. Die Verkleidung der Sicherheitshaube Xcelohood verfügt über zwei horizontal zu öffnende, eingeklinkte Türen, die dem Betriebspersonal den Zugang zur Xcelodose-Maschine erleichtern. Darüber hinaus sorgen die beiden Lüfter der Haube für eine konstante, laminare Luftströmung und bieten so bei einer oder zwei geöffneten Türen dauerhaften Schutz vor potenziell gesundheitsgefährdenden chemischen Verbindungen.

    Um konstante Dosierungsgenauigkeit zu gewährleisten, sind die Lüfter im Xcelohood-Schutzhaubensystem mechanisch vom empfindlichen Wägemechanismus des Xcelodose-Systems abgekoppelt, sodass eventuelle Vibrationen keinen Einfluss auf dessen Leistung haben. Das Sicherheitssystem Xcelohood verfügt über zwei Vorfilter und einen HEPA-Filter, der einen sicheren "Bag-in-Bag-out"-Filterwechsel ermöglicht, sodass sichergestellt wird, dass im Filter enthaltene Stoffe den Reinraum bzw. das Labor während des Filterwechsels nicht kontaminieren.

    "Die Xcelodose-Technologie hat sich mittlerweile zum führenden Verfahren für die Wirkstoffdosierung in der vorklinischen und der Frühphasenforschung entwickelt. Dadurch besteht bei vielen unserer Kunden die Notwendigkeit, ihre Kapseln mit hochkonzentrierten Verbindungen bis zur Klasse OEB 4 befüllen zu müssen", so Mike Savill, Leiter der Gruppe Pharmazeutische Technologie bei Capsugel. "Beim Versuch, bei der Herstellung derartiger Verbindungen ganz "gewöhnliche" bzw. Standard-Schutzhauben einzusetzen, ergaben sich jedoch Schwierigkeiten. Genauer gesagt haben derartige Hauben häufig Vibrationen erzeugt, die sich wiederum auf den Wiegevorgang ausgewirkt und damit zu Dosierungsungenauigkeiten geführt haben."

    Savill erklärte weiter, dass das Xcelodose-Anlagen-Supportteam von Capsugel das Xcelohood-Containmentsystem auf der vom 30. September bis zum 2. Oktober in Nürnberg (Deutschland) stattfindenden Fachmesse TechnoPharm (Stand Nr. 1-556) erstmals der Öffentlichkeit vorstellen wird.

    Das neue Xcelohood-Containmentsystem kann darüber hinaus auch in den Räumlichkeiten des Anlagen-Supportteams von Capsugel in Ely in Cambridgeshire (Grossbritannien) begutachtet werden. Auch Vorführungen des Systems sind möglich.

    Informationen zu Capsugel

    Capsugel, ein Geschäftsbereich von Pfizer Inc., ist der weltweit führende Anbieter von Verabreichungslösungen für die Pharmaindustrie und verwandte Branchen aus dem Gesundheitsbereich. Mit seiner breiten Palette verschiedenster Produkte und Dienstleistungen ist das Unternehmen führend bezüglich innovativer Darreichungsformen. Zu den kürzlich auf den Markt gebrachten Produkten gehört die Flüssigkeitsbefüll- und Versiegelungsmaschine CFS 1200 und das Präzisions-Mikrobefüllsystem für pulverförmige Wirkstoffe, Xcelodose(R) S. In beiden Systemen kommen hochentwickelte Technologien zum Einsatz, mit deren Hilfe Wissenschaftler im F&E-Bereich die Wirkstoffentwicklung beschleunigen können.

ots Originaltext: Capsugel Division of Pfizer
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Sue Peffer,
Marketing und Commercial Executive, Pharmaceutical Technology Group,
Capsugel, Cambridge Research Centre, Building 4, Granta Park, Great
Abington, Cambridge, CB21 6GP, Grossbritannien. Tel.:
+44(0)1304-644791, Fax: +44(0)1223-892326, E-Mail:
sue.peffer@pfizer.com, oder Mike Savill, Manager, Pharmaceutical
Technology Group, Capsugel, Cambridge Research Centre,
Building 4, Granta Park, Great Abington, Cambridge, CB21 6GP,
Grossbritannien. Tel.: +44(0)1304-644773, Fax: +44(0)1223-892326,
E-Mail: micheal.savill@pfizer.com. Ansprechpartner Presse: Dr. Sue
Pearson, PO Box 170, Hitchin, Hertfordshire, SG5 3GD,
Grossbritannien. Tel./Fax: +44(0)1462-635327, E-Mail:
sue6.pearson@ntlworld.com



Weitere Meldungen: Capsugel Division of Pfizer

Das könnte Sie auch interessieren: