Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
1. bis 3. Quartal 2012/13: Miba entwickelt sich in herausforderndem Marktumfeld solide

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht
07.12.2012


Laakirchen, 7. Dezember 2012. Die im Standard Market Auction Segment  der
Wiener Börse gelistete Miba AG, strategischer Partner der internationalen
Motoren- und Fahrzeugindustrie, entwickelte sich in den ersten drei Quartalen
2012/13 (1. Februar bis 31. Oktober) solide. Der Konzernumsatz stieg im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,5 Prozent auf 461,9 Millionen Euro, das
EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) um 7,9 Prozent auf 54,2 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres investierte die Miba knapp 40,0
Millionen Euro (Vorjahr: 34,4 Millionen Euro). Rund die Hälfte der
Investitionen floss in die ausländischen Standorte.

Gerade in einem herausfordernden Marktumfeld profitiert die Miba von ihrem
breiten Produktportfolio und ihrem globalen Netzwerk. Diese breite
Positionierung sowie gezielte Investitionen - in strategische Geschäftsfelder
genauso wie in Wachstumsmärkte - sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Miba. Bei
allen Maßnahmen zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit baut die Miba auf eine
starke Eigenkapitalquote in Höhe von 49,2 Prozent.

Zum Stichtag 31. 10. 2012 beschäftigte die Miba weltweit 4.185 Mitarbeiter
(exkl. Leasing-Kräfte) und damit um 330 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr
(3.855). Knapp zwei Drittel des Personalaufbaus fanden an den Standorten in
China, den USA und der Slowakei statt. In Österreich wurden 116 Mitarbeiter
aufgebaut.

Fast alle für die Miba relevanten Märkte, insbesondere jene für Lkw, Schiffe,
Baumaschinen und Anlagegüter, sind von Rückgängen betroffen. Die
Automobilindustrie, in der die Miba etwa ein Drittel ihres Umsatzes
erwirtschaftet, entwickelte sich trotz einer merklichen Abschwächung in Europa
insgesamt noch stabil. Die Dauer und Intensität der Abschwächung sind schwer
abschätzbar. Für das Gesamtjahr 2012/13 rechnet die Miba nach wie vor damit,
das Vorjahresniveau halten zu können.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Die Miba ist eine internationale Unternehmensgruppe, die technologisch
anspruchsvolle und hochbelastbare Antriebskomponenten produziert. Miba
Technologie und langjährige Erfahrung machen Fahrzeuge, Züge, Schiffe, Flugzeuge
und Kraftwerke leistungsstärker, effizienter und umweltfreundlicher. Die Miba
beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter, die Hälfte davon an den österreichischen
Standorten. Der Umsatz des börsennotierten Unternehmens im Geschäftsjahr 2011/12
betrug 592,6 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von
67,0 Millionen Euro. 

Rückfragehinweis:
Mag. Valerie Weixlbaumer-Pekari
External Communications Manager / Investor Relations
Tel.: +43/7613/2541-1119
mailto: valerie.weixlbaumer@miba.com

Investoren/Analysten
MMag. Markus Hofer
Vice President Corporate Finance
Tel.: +43/7613/2541-1138
mailto:markus.hofer@miba.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Miba Aktiengesellschaft
             Dr.Mitterbauer-Straße 3
             A-4663 Laakirchen
Telefon:     07613/2541-0
FAX:         07613/2541-1010
Email:    info@miba.com
WWW:      www.miba.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT0000734835
Indizes:     Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: