Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
1. bis 3. Quartal 2011/12: Erfolgskurs der Miba hält an

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht

09.12.2011

PRESSEMITTEILUNG            9. Dezember 2011




1. bis 3. Quartal 2011/12: Erfolgskurs der Miba hält an

   Wachstum:

    - Umsatz: + 37 Prozent
    - Investitionen in : + 56 Prozent
    - Ergebnis vor Zinsen und Steuern: + 22,1 Prozent

Die Miba, strategischer Partner der internationalen Motoren- und

Fahrzeugindustrie, setzt ihren Wachstumspfad konsequent fort. Der Konzernumsatz
stieg in den ersten drei Quartalen 2011/12                 (1. Februar bis 31.
Oktober) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37 Prozent auf 429,6 Millionen
Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) lag mit 50,2 Millionen Euro um
22,1 Prozent über dem im Vergleichszeitraum des Vorjahres.


Der Schwung des ersten Halbjahres setzte sich in den Kernmärkten der Miba auch
im dritten Quartal fort. In den ersten drei Quartalen 2011/12 konnte die Miba
Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres deutlich
verbessern. Der Umsatzzuwachs stammt zu fast zwei Drittel aus organischem
Wachstum, der verbleibende Anteil ist auf Akquisitionen zurückzuführen. Die
Miba Sinter Group erzielte mit 36 Prozent den größten Anteil am Konzernumsatz,
gefolgt von der Miba Bearing Group mit 33 Prozent und der Miba Friction Group
mit 21 Prozent. Zehn Prozent entfallen auf die New Technologies Group.


Mit einem Umsatz von 429,6 Millionen Euro erreichte die Miba in den ersten neun
Monaten des Geschäftsjahres bereits beinahe den Gesamtumsatz des
Geschäftsjahres 2010/11 (437,2 Millionen Euro). "Damit ist unsere
Umsatzerwartung für das gesamte Jahr 2011/12 von mehr als einer halben
Milliarde Euro bestätigt", sagt Peter Mitterbauer, Vorstandsvorsitzender der
Miba. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich nach den ersten
drei Quartalen auf 50,2 Millionen Euro (Vorjahr: 41,1 Millionen Euro).

In den ersten drei Quartalen investierte die Miba 34,4 Millionen Euro in
Sachanlagen zum Ausbau der Produktionskapazitäten in allen Geschäftsbereichen
(Vorjahr: 22,1 Millionen Euro). "Die Investitionen machen sich schon bezahlt.
Wir konnten bereits in den vergangenen Monaten besser, rascher und flexibler
auf die anhaltend hohe Nachfrage unserer Kunden reagieren und damit auch wieder
eine deutliche Ergebnissteigerung erzielen", erklärt Mitterbauer.

3.855 Mitarbeiter weltweit
Das Unternehmen setzt auf eine starke Stammmannschaft als Motor des Erfolgs.
Zum Stichtag 31. Oktober 2011 beschäftigte die Miba weltweit 3.855 Mitarbeiter
und damit um 707 Mitarbeiter oder 22,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der
Stellenzuwachs fand primär an den österreichischen und slowakischen Standorten
statt. Die Miba beschäftigt die Hälfte ihrer Mitarbeiter in Österreich.

Ausblick: Weiterhin moderates Wachstum
"Für das vierte Quartal rechnen wir trotz einer allgemeinen Abschwächung des
globalen Wachstums und der Unsicherheiten auf den Märkten weiterhin mit einem
moderaten, aber gesicherten organischen Wachstum", sagt Mitterbauer. Zentrale
Wettbewerbsvorteile bleiben Produkt- und Technologieführerschaft, eine
hochqualifizierte Mannschaft und ein stetig wachsendes internationales
Netzwerk, insbesondere in Wachstumsmärkten wie China, Indien und Brasilien.
Dementsprechend wird die Miba auch in den kommenden Monaten in ihre
Technologieführerschaft, geographische Diversifizierung und gezielte
Kapazitätserweiterungen investieren.

Ergebnisse im Überblick


|                      |1. - 3.    |1. - 3.    |1. - 3.    |
|                      |Quartal    |Quartal    |Quartal    |
|                      |2011/12    |2010/11    |2009/10    |
|Umsatz (Mio. EUR)       |429,6      |313,7      |228,3      |
|EBIT (in Mio. EUR)      |50,2       |41,1       |5,4        |
|Investitionen in      |34,4       |22,1       |10,8       |
|Sachanlagen (in Mio.  |           |           |           |
|EUR)                    |           |           |           |
|Mitarbeiterstand      |3.855      |3.148      |2.621      |
|(per 31. Oktober 2011)|           |           |           |

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Die Miba ist eine internationale Unternehmensgruppe, die technologisch
anspruchsvolle und hochbelastbare Antriebskomponenten produziert. Miba
Technologie und langjährige Erfahrung machen Fahrzeuge, Züge, Schiffe, Flugzeuge
und Kraftwerke leistungsstärker, effizienter und umweltfreundlicher. Die Miba
beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter, mehr als die Hälfte davon an den
österreichischen Standorten. Der Umsatz des börsenotierten Unternehmens im
Geschäftsjahr 2010/11 betrug 437,2 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor Zinsen
und Steuern (EBIT) von 54,5 Millionen Euro. 

Rückfragehinweis:
Mag. Valerie Weixlbaumer
Corporate Communications
Tel.: +43/7613/2541-1119
mailto: valerie.weixlbaumer@miba.com

Investoren/Analysten
MMag. Markus Hofer
Vice President Corporate Finance
Tel.: +43/7613/2541-1138
mailto:markus.hofer@miba.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Miba Aktiengesellschaft
             Dr.Mitterbauer-Straße 3
             A-4663 Laakirchen
Telefon:     07613/2541-0
FAX:         07613/2541-1010
Email:    info@miba.com
WWW:      www.miba.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT0000734835
Indizes:     Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: