Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
1. Halbjahr 2011/12: Miba weiter gut in Fahrt

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

09.09.2011

9. September 2011




1. Halbjahr 2011/12: Miba weiter gut in Fahrt


    - Umsatz um 38,5 Prozent gesteigert
    - Umfangreiche Investitionen in Höhe von 22,4 Millionen Euro getätigt
    - 841 neue Arbeitsplätze geschaffen

Die Miba, strategischer Partner der internationalen Motoren- und

Fahrzeugindustrie, profitiert weiter von einer anhaltend hohen Nachfrage in
ihren Kernmärkten. Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr 2011/12 (1.
Februar bis 31. Juli) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38,5 Prozent auf
281,3 Millionen Euro. Das EBT (Ergebnis vor Steuern) in Höhe von 28,6 Millionen
Euro ist dagegen aufgrund von Sondereffekten im Vergleich zum Vorjahr nur
leicht gestiegen, aber dennoch zufriedenstellend.

Die positive Entwicklung auf den Absatzmärkten der Miba hat sich im ersten
Halbjahr des Geschäftsjahres fortgesetzt. "Die Geschäftsentwicklung bestätigt
unsere Strategie der Konzentration auf anspruchsvolle Nischen sowohl in unseren
Kernsegmenten, als auch in unserem neuen Geschäftsbereich, der New Technologies
Group. Wir sind gut unterwegs", sagt Peter Mitterbauer, Vorstandsvorsitzender
der Miba. Der Umsatzzuwachs stammt zu gleichen Teilen aus organischem Wachstum
und aus Akquisitionen des Vorjahres. Die Miba Sinter Group erzielte mit knapp
37 Prozent den größten Anteil am Konzernumsatz, gefolgt von der Miba Bearing
Group mit 33 Prozent und der Miba Friction Group mit 20 Prozent. Neun Prozent
entfallen auf die New Technologies Group.

Das Ergebnis wurde durch Sondereffekte aus Kapazitätsengpässen, hohe
Anlaufkosten aus der Integration des im Vorjahr erworbenen Reibbelag-Geschäftes
in die Miba Friction Group, sowie die anhaltend angespannte Kosten- und
Versorgungssituation auf den Rohstoffmärkten spürbar belastet. Um die anhaltend
hohe Nachfrage langfristig befriedigen zu können, investierte die Miba im
ersten Halbjahr 22,4 Millionen Euro in Sachanlagen zum Ausbau der
Produktionskapazitäten in allen Geschäftsbereichen (Vorjahr: 18,3 Millionen
Euro). Darüber hinaus erweitert die Miba bis zum Ende des Geschäftsjahres
Produktionsflächen an allen österreichischen Standorten. "Wir erwarten, dass
wir die Effekte der Kapazitätserweiterungen in den nächsten Monaten positiv im
Ergebnis spüren werden", so Mitterbauer.

841 neue Mitarbeiter
Zum Stichtag 31. Juli 2011 beschäftigte die Miba weltweit 3.715 Mitarbeiter,
mehr als die Hälfte davon an den österreichischen Standorten.  Im Vergleich zum
Vorjahr entspricht das einem Aufbau von 841 Mitarbeitern.  Der Stellenzuwachs
fand primär an den österreichischen und slowakischen Standorten statt. In
Österreich nahm der Personalstand um 356 Mitarbeiter zu, davon 154 Mitarbeiter
der im Vorjahr erworbenen steirischen Unternehmen. 319 neue Arbeitsplätze
wurden in der Slowakei geschaffen.

Einen Großteil des steigenden Bedarfs an hochqualifizierten Mitarbeitern
sichert die Miba aus den eigenen Reihen. Maßgeschneiderte
Weiterbildungsangebote für alle Mitarbeiter und eine umfangreiche
Lehrlingsausbildung tragen dazu bei. Am 1. September 2011 starteten 31
Jugendliche ihre Ausbildung an den oberösterreichischen Miba Standorten, was
einem neuen Höchststand von insgesamt 124 Lehrlingen in Ausbildung entspricht.
An den slowakischen Standorten bildet die Miba aktuell 21 Lehrlinge aus, im
Herbst werden weitere 15 Jugendliche ihre Ausbildung in Vráble und Dolný Kubín
beginnen.


Ausblick: Erfolgreiche Integration im Fokus
Die Miba verfolgt konsequent ihren Wachstumspfad und setzt weiterhin auf die
Strategie, die führende Position in wirtschaftlich attraktiven, technologisch
anspruchvollen Marktsegmenten zu halten und auszubauen. Seine finanzielle
Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sichert das Unternehmen durch eine solide
Finanzstruktur und eine nachhaltig hohe Eigenkapitalquote von 53,8 Prozent
(Bilanzstichtag: 54,9 Prozent).  "In den nächsten Monaten liegt unser Fokus
neben der optimalen Nutzung der Kapazitätserweiterungen im Kerngeschäft klar
auf der weiteren erfolgreichen Integration der Akquisitionen des Vorjahres", so
Mitterbauer über die Schwerpunkte im zweiten Halbjahr.

Ergebnisse im Überblick


|                                  |1. Halbjahr |1. Halbjahr |1. Halbjahr  |
|                                  |2011/12     |2010/11     |2009/10      |
|Umsatz (Mio. EUR)                   |281,3       |203,1       |148,5        |
|EBT (in Mio. EUR)                   |28,6        |27,5        |1,4          |
|Investitionen (in Mio. EUR)         |22,4        |18,3        |7,9          |
|Mitarbeiterstand (per 31. Juli    |3.715       |2.874       |2.541        |
|2011)                             |            |            |             |

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

================================================================================
Die Miba ist eine internationale Unternehmensgruppe, die technologisch
anspruchsvolle und hochbelastbare Antriebskomponenten produziert. Miba
Technologie und langjährige Erfahrung machen Fahrzeuge, Züge, Schiffe,
Flugzeuge und Kraftwerke leistungsstärker, effizienter und umweltfreundlicher.
Die Miba beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter, mehr als die Hälfte davon an den
österreichischen Standorten. Der Umsatz des börsenotierten Unternehmens im
Geschäftsjahr 2010/11 betrug 437,2 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor Zinsen
und Steuern (EBIT) von 54,5 Millionen Euro.


Rückfragehinweis:
Mag. Valerie Weixlbaumer
Corporate Communications
Tel.: +43/7613/2541-1119
mailto: valerie.weixlbaumer@miba.com

Investoren/Analysten
MMag. Markus Hofer
Vice President Corporate Finance
Tel.: +43/7613/2541-1138
mailto:markus.hofer@miba.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Miba Aktiengesellschaft
             Dr.Mitterbauer-Straße 3
             A-4663 Laakirchen
Telefon:     07613/2541-0
FAX:         07613/2541-1010
Email:    info@miba.com
WWW:      www.miba.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT0000734835
Indizes:     Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: