Miba Aktiengesellschaft

EANS-Adhoc: Miba Aktiengesellschaft
Miba übernimmt Hersteller von Leistungselektronik-Komponenten

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

01.09.2010

Miba übernimmt Hersteller von Leistungselektronik-Komponenten

@@start.t2@@- Miba setzt weiter auf Expansionsstrategie und steigt ins Wachstumsfeld
         Energie ein
      - Die Firmen EBG und DAU sind ab 1. September 2010 Teil der Miba Gruppe
      - Die steirischen Unternehmen erwirtschaften etwa 30 Millionen Euro
         Jahresumsatz und beschäftigen zirka 130 Mitarbeiter@@end@@

Miba, strategischer Partner der internationalen Motoren-  und   Fahrzeugindustrie hat  mit  1.  September  2010  die  Unternehmen   EBG  und  DAU,  Hersteller  von Leistungselektronik-Komponenten übernommen.  Die  steirische  Unternehmensgruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 30 Millionen Euro und  produziert  an zwei Standorten in der Steiermark.

EBG und DAU sind innovative Spezialisten für passive elektronische   Bauelemente, wie zum Beispiel Widerstände und Entwärmungssysteme für Leistungselektronik.  An den Standorten Kirchbach und Ligist in der Steiermark  beschäftigen  die  bisher in Familienbesitz befindlichen Unternehmen rund 130 Mitarbeiter.  Wie  die  Miba weisen beide Unternehmen eine Exportquote von über 90 Prozent auf.

"Mit der Übernahme dieser Unternehmen setzt die Miba ihren Wachstumskurs  weiter fort. Wir  steigen  in  ein  neues   Technologie-  und  Produktfeld  mit  enormem Potenzial für die Zukunft ein und investieren aktiv in  den  Megatrend  Energie.

@@start.t3@@Hochleistungskomponenten für die  Leistungselektronik  sind  ein  Schlüssel  für
effizientere  Antriebe  und  die    ständig    wachsende    Nutzung    regenerativer
Energiequellen,    wie    etwa    Windenergie",      erklärt      Peter      Mitterbauer,
Vorstandsvorsitzender der Miba.@@end@@

EBG ist ein Spezialist für passive elektronische Bauelemente.  In   Kirchbach  in der  Südoststeiermark,  entwickelt  und  erzeugt  das   Unternehmen    hochpräzise Hochspannungs- und Hochleistungswiderstände.  Auf  der  Kundenliste  der  global tätigen EBG finden sich namhafte  Leistungselektronikkonzerne.  Das   Unternehmen konzentriert  sich  in  der  Entwicklung  und     Produktion    auf    technologisch anspruchsvolle  Nischen  und   Spezialanwendungen    und    gilt    als    qualitativ hochstehender Partner ihrer Kunden.

DAU  ist  ein  international  anerkannter    Entwicklungspartner    und Anbieter thermischer    Problemlösungen,    wie    z.B.    Luft-    und     Flüssigkühler    oder Wärmeleitrohre.    Das    Unternehmen    entwickelt Hochleistungskühlkörper    für Leistungshalbleiter, die zum Beispiel Motore und elektrische Antriebe steuern.

"Die Miba Vision lautet "Kein Antrieb ohne Miba Technologie". Mit  
der  Übernahe von EBG und DAU kommen wir unserer Vision wieder einen
Schritt näher und  werden in    einem    absoluten    Wachstumsfeld    im
Bereich    von      Energieerzeugung, Energienutzung und  elektrischer  
Antriebe  tätig.  Mit  den  neuen  Unternehmen erweitert  die  Miba  
ihr  Produktportfolio  und  stärkt    ihre    Kompetenz    in
zukunftsweisenden Technologien", sagt Mitterbauer.

EBG  und  DAU  werden  ihre  Ausrichtung  auf     Technologieführerschaft    weiter verfolgen und als Teil der Miba Gruppe auf profitables Wachstum ausgerichtet.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung ========================================== ======================================

Die Miba Gruppe

Der Konzern  mit  Hauptsitz  in  Laakirchen/OÖ  ist  strategischer   Partner  der internationalen Motoren- und Fahrzeugindustrie.  An   zwölf  Standorten  weltweit

@@start.t4@@werden  Sinterformteile,    Gleitlager,    Reibbeläge    und    Beschichtungen    für
Kraftfahrzeuge, Eisenbahnen, Schiffe, Flugzeuge und Kraftwerke hergestellt.  Die
Produkte    der    Miba    machen    Fahrzeuge    leistungsstärker,    sicherer      und
umweltfreundlicher. Die Miba beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiter,  mehr  als  die
Hälfte davon  an  ihren  heimischen  Standorten  in  Laakirchen,  Vorchdorf  und@@end@@

Roitham. Der Umsatz des börsenotierten  Unternehmens  im   Geschäftsjahr  2009/10 betrug 311,8 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor  Zinsen  und  Steuern  (EBIT) von 16,4 Millionen Euro.

@@start.t5@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Miba Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Mag. Eva Almhofer-Amering
Corporate Communications
Tel.: +43/7613/2541-1117
mailto: eva.almhofer@miba.com

Investoren/Analysten
Mag. Hannes Moser
Vice President Corporate Finance
Tel.: +43/7613/2541-1138
mailto:hannes.moser@miba.com

Branche: Zulieferindustrie
ISIN:      AT0000734835
WKN:        872002
Index:    Standard Market Auction
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Miba Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: