Schweiz. Technische Fachschule Winterthur

Die STFW investiert 15 Mio. in die berufliche Zukunft von jungen Menschen

Die STFW investiert 15 Mio. in die berufliche Zukunft von jungen Menschen
Das Bauprojekt der STFW - die Chance für junge Berufsleute

    Winterthur (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100010955 -

    Der Stiftungsrat der Schweizerischen Technischen Fachschule in Winterthur (STFW) hat am 17. April 2009 beschlossen, rund 15 Millionen in die berufliche Zukunft von jungen Menschen zu investieren. Geplant ist ein neues Gebäude als Kompetenzzentrum Automobiltechnik und neue Ausbildungsplätze im Bereich Gebäudetechnik.

    Gerade in Krisenzeiten sind Investitionen in die berufliche Zukunft der jungen Menschen elementar. Es ist eine Tatsache, dass das Risiko arbeitslos zu werden enorm gross ist bei Schulabgänger, die keine Berufsbildung abschliessen konnten. Mit diesem Schritt will die STFW attraktive Ausbildungsangebote schaffen, welche eine gute Basis für die berufliche Karriere sind.

    Das Gewerbe und die Wirtschaft benötigen dringend gut ausgebildete Berufsleute. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften ist seit Jahren gross - und wird auch gross bleiben. Denn das Angebot an spezialisierten Fachleuten ist nach wie vor ein knappes Gut. Die STFW investiert darum in die künftige Berufsbildung von technischen Spezialisten. Einerseits, um den jungen Berufsleuten einen optimalen Start in die berufliche Zukunft zu geben und andererseits, um den Arbeitsmarkt der jeweiligen Branchen mit gut ausgebildetem Personal zu versorgen. Mit dem Bauprojekt legt die STFW einen bedeutenden Grundstein für die Berufsbildung von Morgen.

    Wir sind überzeugt, dass die Berufsbildung dringend aufgewertet werden muss. Nur so stellt sie für junge Menschen eine echte Alternative zur gymnasialen Ausbildung dar. Um den jungen Berufsleuten attraktive Perspektiven bieten zu können, sind wir zu diesen Schlussfolgerungen gelangt:

      - Attraktive Berufe der Zukunft brauchen eine high-technische
Infrastruktur.

    - Konzentration der Kräfte für eine praxisnahe zeitgemässe Berufsbildung.

    Das duale Bildungssystem der Schweiz ist einzigartig und sehr erfolgreich. Nach den Aus- und Weiterbildungen kommen Fachleute ins Berufsleben, die gleich zu Beginn voll einsatzfähig sind. Dafür werden zahlreichen Übungsmodelle und Lernobjekte sowie eine aktuelle Infrastruktur benötigt, damit optimal vom vermittelten Stoff profitiert werden kann. Und das wiederum garantiert den jeweiligen Branchen gut ausgebildetes Personal.

    Für die Finanzierung des Vorhabens finden Verhandlungen mit der Stadt Winterthur, dem Kanton Zürich, dem AGVS Sektion Zürich und suissetec statt. Weiter wird die STFW in Kooperation mit Firmen und Stiftungen einen Teil der Investitionen finanzieren.

    Im Mai 2009 wird das Baugesuch eingereicht, ab Februar 2010 soll mit dem Bau begonnen werden und im März 2011 möchte die STFW den Neubau festlich einweihen.

    Es gilt, das Bauprojekt Schritt für Schritt umzusetzen. Immer mit dem Ziel vor Augen, dem Bildungsauftrag der STFW gerecht zu werden, so wie es in der Stiftungsurkunde steht: «Die STFW möchte jungen Menschen eine fundierte, praxisnahe Aus- und Weiterbildung ermöglichen.»

ots Originaltext: Schweizerische Technische Fachschule Winterthur      
STFW
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Schweizerische Technische Fachschule Winterthur STFW
Schlosstalstrasse 139
8408 Winterthur
Tel.:      +41/52/260'28'00
Fax:        +41/52/260'28'03
Inernet: www.stfw.ch

Herr Erich Meier, Rektor STFW
Tel.:    +41/52/260'28'00  
E-Mail: emeier@stfw.ch



Weitere Meldungen: Schweiz. Technische Fachschule Winterthur

Das könnte Sie auch interessieren: