blackbox/ACT&FUN

Eröffnungsfestival des Theaters blackbox/ACT&FUN

Vier Tage Stücke, Workshops, Gespräche, Catering, Feiern und Kinderbetreuung - und ein neuer Theaterstil, das "Cineather".

    Wien (ots) - Mit einem wahren Feuerwerk aus Theater, Fest, Methodenworkshops, Vorträgen und Catering startet das neue Theater blackbox|ACT&FUN (1050 Wien, Margaretenstraße 70/Stg.4) in seinen ersten aufregenden Theaterherbst.

    An vier aufeinander folgenden Tagen, vom 21. - 24. September 2006, zeigt das neue Theater zweimal täglich (jeweils 17h und 20h30) insgesamt vier verschiedene Stücke. Eröffnet wird am Donnerstag, 21.9. mit dem visionären Science Fiction Drama "Freikraft", am Freitag 22.9. gefolgt von der musikalischen Komödie "Spürbar", dem beinharten Action-Reißer "das Camp" am Samstag, 23.9. und zum Abschluss am Sonntag, 24.9. dem beklemmenden Sozialdrama "Druck".

    So breit die gebotenen Stücke von Inhalt und Dramaturgie auch sind, eines ist ihnen allen gemeinsam: Sie sind Cineather - Theater wie im Film.

    Dieser neue Theaterstil bringt Rasanz wie im Kino und Unmittelbarkeit wie im Theater. Die Dramaturgie von Cineather beinhaltet schnell wechselnde Bilder, Licht und Toneinsätze. Dabei wird der Stellenwert des Textes der direkten Handlung untergeordnet. Spieltechnisch bietet Cineather authentischen Naturalismus. Oft wird Alltags- oder Umgangssprache verwendet, mitunter auch eine eigene, neue Sprache kreiert.

    Die SchauspielerInnen wurden allesamt nach der "Perdekamp-Methode" ausgebildet, die durch die körperliche Erzeugung und Steuerung von Emotionen diesen neuen Spielstil des Cineather erst möglich gemacht hat.

    Intendant, Regisseur und Gründer Stephan PERDEKAMP und Studiodirektorin Colleen RAE-HOLMES werden die Methoden in Workshops, Vorträgen und in Publikums- und Inszenierungsgesprächen demonstrieren und stehen dabei allen Theaterbegeisterten und -interessierten für persönliche Gespräche bei Buffet (am Samstag, 23.9.2006 sogar mit begleitender Kinderbetreuung!) zur Verfügung.

    "Cineather ist emotional expressiv, ein emotionales Feuerwerk", erzählt Intendant Stephan PERDEKAMP. "Wir überwinden die Distanz zum Zuschauer und machen Katharsis erlebbar. Diese beteiligt die ZuschauerInnen ganzheitlich - emotional, physisch und kognitiv. Wir vermitteln ihnen - stellvertretend durch die Schauspieler - Erlebnis und Horizonterweiterung", so PERDEKAMP abschließend.

    Bilder finden Sie unter:

    http://www.ots.at/redirect.php?blackbox

    Rückfragehinweis:     Tristan Jorde, blackbox/ACT&FUN     A-1050 Wien, Margaretenstraße 70/Stg. 4     Tel.: 0043 1/585 21 33, mailto:blackbox@actandfun.at     web: www.actandfun.at/blackbox


ots Originaltext: blackbox/ACT&FUN
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Das könnte Sie auch interessieren: