Sequana Medical AG

Das UniversitätsSpital Zürich und das Inselspital Bern implantieren zum ersten Mal das ALFApump® System von Sequana Medical

Zürich (ots) - Die innovative Technologie einer Schweizer Firma zur Behandlung von refraktärer Bauchwassersucht ermöglicht eine signifikante Reduktion von Punktionen und erhöht damit die Lebensqualität der Patienten.

Zum ersten Mal wurde Patienten in der Schweiz das ALFApump® System der in Zürich ansässigen Firma Sequana Medical implantiert. Beim ALFApump® System handelt es sich um ein vollständig implantierbares Pump-System, welches überschüssiges Bauchwasser (Aszites) abpumpt, das sich bei Patienten mit chronischen Lebererkrankungen ansammelt.

"Diese innovative Technologie ermöglicht uns eine völlig neue und alternative Behandlung für Patienten mit refraktärer Bauchwassersucht", erklärt Professor Beat Müllhaupt, Leitender Arzt der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am UniversitätsSpital Zürich. "Bis anhin gab es lediglich die Möglichkeit, regelmässig Punktionen vorzunehmen, ein TIPS einzuführen, was mit Nebenwirkungen verbunden ist, oder aber eine Lebertransplantation."

Eine invasive Behandlungsmethode, bei der das Bauchwasser nach einer Punktion durch eine Nadel mit grossem Durchmesser während mehrerer Stunden abgesogen wird, ist zur Zeit die Standard- Behandlungsmethode. Sie muss jedoch regelmässig wiederholt werden, im Normalfall alle 7 - 10 Tage.

"Das ALFApump® System ist ein wichtiger Schritt in der Behandlung der refraktären Bauchwassersucht", sagt PD Dr. med. Andrea De Gottardi, Hepatologe an der Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin in Bern. "Diese Technologie führt zu einer Verbesserung der Lebensqualität und dürfte auch die Gesundheitskosten signifikant senken, da die Patienten viel weniger Behandlungen im Spital vornehmen müssen." Dank dem ALFApump® System verfügen die Patienten über eine höhere Lebensqualität. Die beschwerlichen Auswirkungen der chronischen Bauchwassersucht werden stark gelindert und die Spitalbesuche fürs Absaugen nehmen massiv ab. Bei vielen bereits behandelten Patienten kehrte der Appetit zurück, wodurch sie ihre Ernährung verbessern konnten - ein wichtiger Punkt im Umgang mit dieser Krankheit.

"Wir sind sehr erfreut darüber, mit dem UniversitätsSpital Zürich und dem Inselspital Bern zusammen zu arbeiten", sagt Noel L. Johnson, Präsident und CEO von Sequana Medical. "Vom ALFApump® System profitiert nebst Patienten und Ärzten auch das Gesundheitswesen. Deshalb birgt diese Technik das Potential, zum Standard bei der Behandlung von refraktärer Bauchwassersucht zu werden."

Über Sequana Medical

Sequana Medical AG ist eine 2006 gegründete Schweizer Medizinaltechnikfirma, welche durch innovative Technologien Lösungen entwickelt, um bei Patienten mit Lebererkrankungen, Krebs oder kongestiver Herzinsuffizienz überschüssige Flüssigkeiten zu managen. Damit wird die Lebensqualität gesteigert. Ihre Gesellschafter setzen sich aus NeoMed Management, VI Partners, Biomed Invest, Capricorn Health Tech und Entrepreneur's Fund zusammen.

Kontakt:

Sequana Medical
Emily Woodward, Product Marketing Manager
E-Mail: emily.woodward@sequanamedical.com
Tel.: +41/44/446'50'74



Weitere Meldungen: Sequana Medical AG

Das könnte Sie auch interessieren: